Kommentare zur den Spielen der Saison 2015/16

Sieg im Spitzenspiel

FC Illerkirchberg – FV Altenstadt  0:2 (0:1)

Dem FV Altenstadt gelang im Spitzenspiel beim Tabellen zweiten aus Illerkirchberg ein hart umkämpfter, aber letztlich verdienter 2:0 Erfolg.

Von Beginn an merkte man beiden Mannschaften an, dass sie hochmotiviert sind und das Spiel gewinnen möchten. Die erste Szene gehörte den Illerkirchbergern, doch die FVA Abwehr um Kapitän Notz Matthias war sofort zur Stelle und konnte klären. In der 10. Minute hatte dann der FVA die erste hochkarätige Chance, als Quaranta Rocco nach einer Kopfballverlängerung am 16er Eck frei zum Schuss kam. Dieser ging knapp über das Tor.

Anschließend spielte sich das geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab und es dauerte bis zur 32. Minute ehe sich die nächste Tormöglichkeit ergab. Ein direkter Freistoß des Illerkirchberger Tobias Wirth prallt von der Latte ins Toraus ab. 3 Minuten später dann die Führung für den FVA. Wolfmaier spielt auf Schwehr Patrick, der sich Klasse über die linke Seite durchsetzt und kurz vor der Grundlinie nach innen auf den mitgelaufenen Quaranta Rocco passt, der ohne Probleme aus kurzer Distanz die Führung für den FVA erzielen kann.

2 Minuten vor der Pause hatten die Hausherren Ihre dickste Chance des Spiels, als sich Lapomarda Marco im eins gegen eins durchsetzte und auf Höhe des Elfmeterpunkts frei zum Schuss kam. Dieser konnte jedoch vom starken FVA Keeper Leven mit einem glänzenden Fußreflex abgewehrt werden. Somit ging der FVA mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der FC Illerkirchberg etwas besser ins Spiel und hatte in der 53. Minute durch Mengesdorf und in der 63. Minute durch Lapomarda gute Schussgelegenheiten, welche aber beide kein Problem für den FVA Keeper Leven darstellten.

Die erste Großchance der zweiten Halbzeit hatte aber der FVA in der 66. Minute. Nach einem schönen Pass von Wolfmaier kommt Daniel Frank halb rechts im 16er frei zum Schuss. Dieser ging nur hauchdünn am linken Pfosten vorbei.

In der zweiten Halbzeit merkte man den Hausherren an, dass Sie den Ausgleich erzielen wollten, allerdings fanden Sie kein Mittel gegen die erneut stark stehende FVA Abwehr.

Eine Minute vor dem Ende dann das erlösende 2:0. Wolfmaier spielt einen Pass in die Spitze auf Daniel Frank, der den Illerkirchberger Torwart ausstanzt und quer auf den mitgelaufenen Mößlang Florian legt, der ohne Probleme die Kugel über brachte. Dies war auch der Endstand einer sehr umkämpften Partie, in welcher der FVA auf Grund der klar besseren Chancen letztlich als verdienter Sieger vom Platz geht.

Es spielten:

Leven, Frank, Notz M., Brugger, Rau, Krauss, Quaranta R., Enderle, Bailer, Wolfmaier, Schwehr --- Mößlang, Quaranta M., Özkaya A., Manzer D., Hrdina

Zusammenfassung:

35. Min. – 0:1 Quaranta R. (Vorlage Schwehr)

89. Min. – 0:2 Mößlang (Vorlage Frank)

 

Erneut eine deutliche Niederlage

FC Illerkirchberg II – FV Altenstadt II   3:0 (1:0)

Im Spiel der Reserven gab es für den FV Altenstadt bereits die dritte Niederlage in Folge. Wieder einmal war die Mannschaft von der normalen Leistung meilenweit entfernt.

Und so lag man bereits nach 6 Spielminuten mit 1:0 in Rückstand, als Ilg Roland eine Hereingabe zur Führung für die Illerkirchberger verwertete. In der 29. Minute gab es Freistoß für den FVA. Sedat Özkaya verwandelte diesen direkt zum eigentlichen 1:1. Doch der Schiedsrichter hatte das Foulspiel mit einem indirekten Freistoß bewertet, dies aber nicht deutlich angezeigt. So blieb es bei der 1:0 Führung für die Hausherren.

Da sich das Spielgeschehen hauptsächlich im Mittelfeld abspielte und es kaum Nennenswerte Szenen gab, ging es mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit verlor der FVA komplett den Faden im Spiel und selbst die einfachsten Pässe kamen nicht mehr an den Mann. In der 49. Minute hatte der FVA zunächst noch Glück, als Roßbach einen Schuss von Ilg Roland zur Ecke klären konnte, doch nach 58 Minuten stand es dann 2:0. Mit einem sehenswerten Fernschuss aus geschätzten 30 Metern konnte Mario Maunz die Führung der Hausherren ausbauen.

In der 65. Minute gab es Freistoß für den FVA. Dieser wurde allerdings von der Abwehr der Illerkirchberger abgefangen und in einen Konter umgewandelt. Mario Maunz setzte mit einem langen Pass Johannes Schäfer in Szene, der noch einen FVA Spieler stehen lässt und auf 3:0 für die Illerkirchberger erhöhen konnte.

7 Minuten später hatte der FVA erneut Glück, als ein Schuss von Grimminger Benno aus ca. 20 Metern von der Latte zurück ins Feld abprallte. Der Nachschuss konnte dann von der FVA Abwehr geklärt werden.

Kurz vor dem Ende der Partie hielt Roßbach Markus einen noch höheren Rückstand fest, als er einen Kopfball von Schielmann mit einer glänzenden Parade abwehren konnte. Somit blieb es bei einer deutlichen, aber auf Grund der schwachen Leistung, auch verdienten 3:0 Niederlage in Illerkirchberg.

Es spielten:

Roßbach, Rieger, Manzer T., Pavicar, Hrdina, Quaranta M., Notz, Bihler, Roth, Blum, Özkaya S. --- Denke, Hartensteiner, Mayerhofer, Tunc

Zusammenfassung:

 

06. Min. – 1:0 Ilg

 

58. Min. – 2:0 Maunz

65. Min. – 3:0 Schäfer

 

 

4. Runde Bezirkspokal wir kommen…

FC Neenstetten II – FV Altenstadt 2:3 (0:3)

Mit dem 8. Pflichtspielsieg in Folge zog der FV Altenstadt in die 4. Runde des Bezirkspokals ein. Allerdings war der Sieg nach einer deutlichen Führung zur Halbzeit am Schluss noch hart umkämpft.

Gerade einmal 40 Sekunden waren gespielt, als Manzer Daniel 20 Meter vor dem gegnerischen Tor den Ball eroberte und mit einem satten Linkschuss in den linken Winkel den FVA mit 1:0 in Führung brachte. Besser hätte das Spiel natürlich nicht beginnen können. Nur 2 Minuten später scheiterte Bailer Kevin mit einem Heber aus geschätzten 25 Metern über den herausgelaufenen Torwart der Neenstetter nur knapp.

In der 8. Minute hatten dann auch die Neenstetter Ihre erste Großchance, als ein Freistoß von Glöggler Christian gerade noch vom FVA Torwart Mößlang über das Tor gelenkt werden konnte. 3 Minuten später ging Bailer Kevin bis zur rechten Grundlinie hinunter und passte in die Mitte auf Wolfmaier, der mit seiner Volleyabnahme am Torwart der Hausherren scheiterte.

Nach 29. Minuten konnte sich der FVA bei Mößlang bedanken, dass es nicht 1:1 stand. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld überläuft der Neenstetter Passerini Daniel die FVA Abwehr und scheiterte letztlich alleine vor dem Tor an der glänzenden Fußabwehr von Mößlang Florian.

Mit einem Doppelpack noch vor der Halbzeit ging der FVA mit 3:0 in Führung. Nach Vorarbeit von Wolfmaier erzielte in der 38. Minute zunächst Krauss David mit einem sehenswerten Schuss in den rechten Winkel das 2:0, ehe Bailer Kevin nur 3 Minuten später nach erneuter Vorlage von Wolfmaier dem Torwart keine Chance lies und den 3:0 Halbzeitstand herstellte.

Die zweite Halbzeit zeige jedoch ein anderes Bild, denn der FVA war zu Beginn völlig von der Rolle. So konnte Glöggler Christian bereits in der 48. Minute nach einem langen Pass freistehend vor Mößlang auf 1:3 verkürzen. 7 Minuten später rettete Brugger Christian einen Kopfball der Neenstetter noch auf der Torlinie, ehe erneut Glöggler Christian in der 57. Minute wie beim 1:3 nach einem langen Pass frei vor dem FVA Tor auftauchte und auf 2:3 verkürzte.

Im Anschluss daran hat sich der FV Altenstand wieder etwas gefangen und konnte ebenfalls wieder Akzente im Spiel setzen, ohne jedoch richtig gefährlich zu werden. In der Nachspielzeit hatten die Neenstetter dann nochmal eine gute Gelegenheit zum Ausgleich, als ein Volleyschuss aus ca. 20 Metern nur knapp über das FVA Gehäuse flog. Somit blieb es beim letztlich knapp verdienten 3:2 Erfolg in Neenstetten und dem Einzug in die 4. Bezirkspokalrunde.

 

Es spielten:

Mößlang, Brugger, Notz, Manzer D., Manzer T., Bailer, Wolfmaier, Rau, Krauss, Quaranta M., Quaranta R. --- Frank, Hrdina, Enderle, Özkaya A.

 

Zusammenfassung:

01. Min. – 0:1 Manzer D.

38. Min. – 0:2 Krauss (Vorlage Wolfmaier)

41. Min. – 0:3 Bailer (Vorlage Wolfmaier)

 

Klarer Sieg gegen Pfaffenhofen

FV Altenstadt – SV Pfaffenhofen 7:1 (1:1)

5 Spiele, 5 Siege, 19:3 Tore… wer hätte das nach der letzten Saison erwartet. Doch der FVA konnte wieder überzeugen und fegte den SV Pfaffenhofen auf Grund der zweiten Halbzeit förmlich mit 7:1 aus dem Illertal.

Bereits in der 4. Minute gab es die erste kritische Szene, als Schwehr Patrick bei seinem Schussversuch im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Schiedsrichter ließ jedoch weiterspielen. 3 Minuten später dann der Schock für den FVA, als Schaucher Lukas nach einem schönen Pass in die Gasse von Kräß Sebastian frei vor dem Torwart das 1:0 für die Gäste erzielen konnte.

Doch der FVA ließ sich nicht entmutigen und spielte weiter nach vorne. So scheiterte zunächst Wolfmaier Manuel mit einem direkten Freistoß in der 20 Minute nur knapp am Ausgleich, aber 3 Minuten später war es dann soweit. Christian Brugger setzte sich über die rechte Seite durch und spielte auf Bailer Kevin, der mit einem klugen Pass in die Mitte Daniel Frank bediente, welcher mit einem Volleyschuss ins linke Eck das 1:1 erzielte.

In der 30. Minute zog Rau Stefan aus 25 Metern ab und verfehlte das Tor der Gäste nur knapp, doch im Gegenzug hatte der FVA Glück, als ein Schuss der Gäste gerade noch von der Altenstadter Abwehr geblockt werden konnte. So ging es mit einem verdienten 1:1 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit brannte der FVA dann ein Feuerwerk ab. Zunächst konnte Daniel Frank nach schöner Vorarbeit von Wolfmaier in der 50. Minute das 2:1 erzielen. 5 Minuten später gab es Elfmeter für den FVA und die wohl kurioseste Szene im Spiel. Zunächst sah der Pfaffenhofer Marcel Peter die Gelb/Rote Karte, ehe ihm Schwehr Patrick nur wenige Sekunden später ebenfalls mit Gelb/Rot folgte. Der Grund hierfür war, dass beide Spieler noch vor Anpfiff des Elfmeters die Linie des Strafraums berührten…

Wolfmaier verwandelte den Elfmeter souverän zum 3:1. Danach ging es zack auf zack. In der 60. Minute erhöhte Bailer Kevin nach schöner Vorarbeit von Krauss David auf 4:1, ehe in der 68. Minute erneut Wolfmaier an der Reihe war. Rau Stefan erkämpfte sich den Ball, spielte zu Notz Matthias, welcher die Kugel zu Wolfmaier weiterleitete, der einen Gegenspieler vernaschte und auf 5:1 erhöhte.

Nach 74. Minuten war der Bann nun auch bei Quaranta Rocco gebrochen. Nach schöner Vorlage von Daniel Frank erzielte er im eins gegen eins mit dem Torwart das 6:1. In der 82. Spielminute fiel das wohl schönste Tor des Tages. Mit einem Heber aus geschätzten 30 Metern über den Torwart hinweg, stellte Daniel Frank den 7:1 Endstand her.

 

Es spielten:

Leven, Frank, Brugger, Notz M., Quaranta R., Enderle, Bailer, Wolfmaier, Krauss, Rau, Schwehr --- Mößlang, Quaranta M., Özkaya A., Manzer D.

 

Zusammenfassung:

07. Min. – 0:1 Schaucher
23. Min. – 1:1 Frank

50. Min. – 2:1 Frank

57. Min. – 3:1 Wolfmaier

60. Min. – 4:1 Bailer

68. Min. – 5:1 Wolfmaier

74. Min. – 6:1 Quaranta R.

82. Min. – 7:1 Frank
 
 

Unnötige Niederlage der Reserve

FV Altenstadt II – SV Pfaffenhofen II 2:3 (2:2)

Gegen die Reserve des SV Pfaffenhofen unterlag der FVA sehr unglücklich, denn in der ersten Halbzeit hätte der FVA das Spiel schon entscheiden müssen.

In der 12. Hatte der FVA seine erste dicke Gelegenheit, als Dolp Philipp mit einem schönen Pass Daniel Hrdina in Szene setzte, der alleine auf den Torwart zu lief, aber an diesem scheiterte. Nur eine Minute später die Führung für den FVA. Nach einem Eckball verlängert Daniel Rieger den Ball auf den langen Pfosten, wo Pavicar Milan ohne Probleme zum 1:0 einschieben konnte.

Nach 17 Minuten hätte es eigentlich 2:0 stehen müssen, doch erneut scheitert Hrdina Daniel frei vor dem Tor am Keeper der Gäste. 3 Spielminuten später hatte der FVA etwas Glück, als ein Freistoß des SVP vom Pfosten zurück ins Feld abprallte.

In der 22. Minute hatte Denke Peter eine gute Gelegenheit, jedoch war seine Direktabnahme kein Problem für den Torwart der Gäste. Im Gegenzug fiel dann der Ausgleich. Mit einem schönen Fernschuss ins linke Eck, kann Lehnert Christian das 1:1 erzielen.

Nur 3 Minuten später hätte der FVA wieder in Führung gehen müssen. Nach einem Traumpass von Denke Peter läuft Dolp Philipp von halb links auf den Torwart der Gäste zu. Kurz vor dem Tor spielt er quer auf völlig freien Hrdina Daniel, der zum dritten Mal am Torwart des SVP scheiterte.

Nach einer knappen halben Stunde scheiterte Dolp Philipp mit einem schönen Lupfer aus halb linker Position nur knapp am Tor der Gäste. In der 39. Minute rächte sich die mangelhafte Chancenauswertung des FVA, als Kokles Markus den SVP mit 2:1 in Führung brachte. Die komplette FVA Abwehr inklusive Torwart sahen dabei nicht gut aus.

Doch noch vor der Pause konnte der FVA durch eine schöne Einzelaktion von Dolp Philipp ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit war der FVA völlig von der Rolle und hatte bis zur 63. Minute 3-mal richtiges Glück, als die Pfaffenhofer sich sehr gute Chancen zur Führung erspielten, aber immer knapp scheiterten.

10 Minuten vor dem Ende dann der Siegtreffer für die Gäste. Mit einem Fernschuss von Lehnert Christian, bei dem der FVA Keeper Roßbach etwas unglücklich aussah, gelang dem SV Pfaffenhofen der 2:1 Siegtreffer.

Es spielten:

Roßbach, Rieger, Kraus, Manzer T., Pavicar, Hrdina, Pamuk, Quaranta M., Notz, Korkmaz, Denke --- Bihler, Özkaya S., Dolp, Bergmiller

Zusammenfassung:

13. Min. – 1:0 Pavicar (Vorlage Rieger)

23. Min. – 1:1 Lehnert

39. Min. – 1:2 Kokles

42. Min. – 2:2 Dolp

80. Min. – 2:3 Lehnert

 

4. Spieltag --> 4. Sieg

SV Beuren II – FV Altenstadt 1:3 (1:2)

Wer hätte nach der letzten Saison gedacht, dass der FVA am 4. Spieltag mit 12 Punkten die Tabelle der Kreisliga B anführt. Auch am 4. Spieltag konnte in Beuren ein verdienter 3:1 Erfolg eingefahren werden.

Doch zu Beginn sah es nicht so aus. Nach einer kurz ausgeführten Ecke in der 8. Minute flankte Kloß Christian in Richtung des langen Pfosten, wo Alexander Haas völlig frei per Kopf die Führung für die Hausherren erzielen konnte. Doch nur 2 Minuten später egalisierte der FVA das Ergebnis wieder. Nach einer hohen Hereingabe in die Mitte des Strafraums gewann Brugger Christian das entscheidende Kopfballduell und verlängerte den Ball auf den langen Pfosten, wo Schwehr Patrick unbedrängt das 1:1 erzielen konnte.

In der 15. Minute scheiterte Schwehr Patrick mit einem verdeckten Schuss von der Strafraumgrenze nur knapp. 5 Minuten später hatte der FVA glück, als ein Schuss von Berg Lukas am Pfosten des FVA Gehäuses abprallte. Von nun an nahm der FVA das Spielgeschehen in die Hand und kam völlig verdient in der 34. Minute zum 2:1. Wolfmaier Manuel spielte einen schnell ausgeführten Freistoß links an der Mauer vorbei, wo bereits Daniel Frank wartete, der mit einem schönen Schuss ins rechte Eck das 2:1 für den FVA erzielte.

Nach 44. Minuten müsste es eigentlich 3:1 für den FVA stehen. Nach einem Schuss von Quaranta Rocco lies der Torwart der Beurer den Ball zur Seite abprallen, wo Wolfmaier Manuel stand und den Ball im Tor unterbrachte. Der Schiedsrichter sah allerdings eine angebliche Abseitsposition und so blieb es beim 2:1 für den FVA zur Halbzeit.

Der FVA spielte von Beginn der zweiten Halbzeit an weiter auf das 3. Tor. In der 59. Minute wäre es beinahe soweit gewesen, als Rau Stefan mit dem Oberkörper eine Flanke von Krauss David abfälschte. Der Ball kullerte nur knapp am linken Pfosten vorbei. In der 70. Minute hatte Quaranta Rocco die dicke Chance zum 3:1 als er nach schönem Pass von Wolfmaier alleine auf den Torwart zu lief, jedoch sein Schuss knapp am Tor vorbei ging.

Nach 75 Minuten musste der FVA Keeper Leven Alexander sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er nach einem Weltklasse Reflex mit dem linken Fuß einen schier unhaltbaren Kopfball der Beurer zur Ecke abwehren konnte. 2 Minuten später fiel dann das ersehnte 3:1. Schwehr Patrick setzte sich über links durch, spielte auf Rau Stefan, und dieser überwand mit seinem Außenristschuß aus schier unmöglichem spitzen Winkel den Torwart der Gäste.

Die letzte Chance des Spiels hatten die Beurer, als Walke Stefan nach einer schönen Flanke von Kloß Sebastian aus 5 Metern frei zum Kopfball kam. Dieser ging aber über das Tor und so blieb es beim verdienten 3:1 Sieg für den FVA.

Es spielten:

Leven, Frank, Notz, Brugger, Schwehr, Rau, Krauss, Quaranta R., Enderle, Bailer, Wolfmaier --- Manzer D., Mößlang, Zucktriegel, Quaranta M.

Zusammenfassung:

08. Min. – 1:0 Haas Alexander

10. Min. – 1:1 Schwehr Patrick (Vorlage Brugger)

34. Min. – 1:2 Frank Daniel (Vorlage Wolfmaier)

77. Min. – 1:3 Rau Stefan

 

3. Sieg im Spitzenspiel

 

FV Altenstadt – FV Schnürpflingen 1:0 (1:0)

Am 3. Spieltag traf der FVA auf den bisher ebenfalls ungeschlagenen Absteiger aus der A-Klasse, den FV Schnürpflingen.

Bereits von Beginn an machte der FVA mächtig Dampf und die Gäste gerieten von Beginn an unter hohen Druck. Nach einem Querpass von Wolfmaier hätte Quaranta Rocco den FVA schon in der 4. Minute in Führung bringen können. Sein Schuss prallte jedoch vom Außenpfosten ab ins Toraus.

In der 7. Spielminute war es dann soweit. Nach einem lang getretenen Freistoß von Wolfmaier Manuel aus halb rechter Position kommt unser Spielertrainer Daniel Frank am langen Pfosten frei zum Kopfball und kann souverän die Führung für den FVA erzielen.

3 Minuten später hätte Rau Stefan beinahe auf 2:0 erhöht. Nach schöner Vorarbeit von Daniel Frank kam er im 16er zum Abschluss. Sein Schuss konnte jedoch gerade noch vom Abwehrspieler der Gäste zur Ecke geklärt werden. Kurz darauf verpasste Rau eine Hereingabe des sehr agilen Bailer Kevin nur knapp.

Nach 22 Minuten hatte der FVA die nächste dicke Gelegenheit, als ein Schuss von Wolfmaier gerade noch vom Abwehrspieler der Gäste mit der Hacke von der Torlinie zum Eckball klären konnte. 3 Minuten später hatten nun auch die Gäste ihre erste gute Gelegenheit als Braun Valentin aus halb linker Position zum Abschluss kam. Sein Schuss prallte jedoch vom rechten Pfosten zurück ins Feld.

In der 36. Minute hätte Quaranta Rocco sein Tor erzielen müssen, als er völlig frei vor dem Torwart der Gäste auftauchte, allerdings an diesem scheiterte. Kurz vor der Pause konnte der Altenstadter Torhüter Alexander Leven sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er einen Fernschuss von Miller Pierre mit einer Glanzparade zur Ecke klären konnte. Somit führte der FVA völlig verdient mit 1:0 zur Pause.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte war der FVA die bessere Mannschaft auf dem Feld und hätte in der 68. Spielminute durch Schwehr Patrick die Führung ausbauen können. Nach schöner Vorarbeit von Quaranta Rocco scheiterte er mit seiner Direktabnahme aus ca. 6 Metern vor dem Tor der Gäste.

Nach 71. Minuten hatte der FVA großes Glück, als Rafensteiner Alexander einen Abwehrfehler des FVA ausnutze und alleine auf das FVA Tor zu lief. Er scheiterte jedoch mit seinem Abschluss am linken Außenpfosten.

Im restlichen Verlauf hatten beide Mannschaften noch kleinere Tormöglichkeiten, aber es blieb letztlich beim hochverdienten Sieg für den FV Altenstadt.

Es spielten:

Leven, Frank, Notz, Brugger, Schwehr, Rau, Krauss, Quaranta R., Enderle, Bailer, Wolfmaier --- Manzer D., Mößlang, Zucktriegel, Hrdina

Zusammenfassung:

07. Min. – 1:0 Frank Daniel (Vorlage Wolfmaier)

 

Deutliche Niederlage für die Reserve

FV Altenstadt II – FV Schnürpflingen II 2:7 (2:3)

Nach dem deutlichen 5:2 Sieg gegen Esperia Italia NU, kam der FVA gegen den Absteiger aus Schnürpflingen richtig unter die Räder.

Es waren gerade einmal 2 Minuten gespielt, als ein Spieler der Gäste nach einem langen Pass von der linken Seite frei vor dem FVA Torwart auftauchte und die Führung für die Gäste erzielte. 4 Minuten später konnte Tunc Fatih einen höheren Rückstand mit einer schönen Parade gerade noch verhindern, doch in der 8. Minute war er chancenlos. Nach einem haarsträubenden Abwehrfehler läuft der Stürmer der Gäste alleine auf Tunc zu und kann gekonnt auf 2:0 erhöhen.

Nach 31. Minuten stand es bereits 3:0. Erneut lief ein Spieler der Gäste nach einem langen Pass von der linken Seite über die unkoordinierte FVA Abwehr hinweg auf das FVA Tor zu. Auch diesmal war Tunc chancenlos und er konnte den Ball nur noch aus dem Tor holen.

Der FVA bot bis zu diesem Zeitpunkt eine desolate Leistung und lag auch in dieser Höhe verdient in Rückstand. Doch noch vor der Pause kam es anders, denn der FVA konnte mit einem Doppelschlag noch auf 2:3 verkürzen.

Zunächst setzte sich Özkaya Abdullah in der 36. Minute stark über die linke Seite durch und seine Hereingabe konnte von Manzer Daniel in bester Stürmermanier zum 1:3 über die Linie befördert werden.

2 Spielminuten später schlug Özkaya Sedat einen langen Ball in den 16ner wo Özkaya Abdullah bereits wartete und mit dem Kopf auf 2:3 verkürzen konnte, was auch der Halbzeitstand war.

Der FVA nahm den Schwung aus dem Ende der ersten Halbzeit leider nicht mit und so geriet er in der zweiten Halbzeit deutlich unter die Räder.

Nach 49. Minuten konnte der Stürmer der Schnürpflingen nach einem Querpass vor dem Tor unbedrängt auf 4:2 erhöhen. In der 65. Spielminute sah ein Spieler der Gäste nach einem unnötigen Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Aber auch zu 10 waren die Gäste die deutlich bessere Mannschaft und sie konnten in der 65. Minute zunächst auf 5:2 und nur 2 Spielminuten später sogar auf 6:2 erhöhen.

13 Minuten vor Ende brachte der FVA den Ball nicht aus dem eigenen 16er und so schnappte ihn sich der Gegner, spielte quer, und es stand 7:2.

In der Schlussphase hatte der FVA noch Glück, dass Sie nicht noch deutlicher unter die Räder kamen. Somit endete das Spiel nach einer desolaten Leistung des FVA auch in dieser Höhe völlig verdient mit 7:2 für die Gäste.

Es spielten:

Tunc, Roßbach, Mayerhofer, Hartensteiner, Manzer D., Rieger, Pavicar, Korkmaz, Notz S., Quaranta M., Denke --- Özkaya S., Mößlang, Özkaya A.

Zusammenfassung:

34. Min. – 1:3 Manzer D. (Vorlage Özkaya A.)

36. Min. – 2:3 Özkaya A. (Vorlage Özkaya S.)

 

 

2. Sieg im zweiten Saisonspiel

FV Altenstadt - SV Esperia Italia NU 2:1 (1:0)

Nach dem souveränen 6:0 Auftaktsieg gegen den TSV Senden kam mit dem SV Esperia Italia NU ein äußerst Spielstarker Gegner ins Illertal.

Die Neu-Ulmer hatten in der 7. Minute auch die erste Chance des Spiels, als ein Spieler der Gäste nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball kam. Dieser ging jedoch deutlich am Tor vorbei. Doch in der 16. Minute ging der FVA mit seiner ersten Gelegenheit mit 1:0 in Führung. Was Calhanoglu für die Leverkusener ist, ist Wolfmaier für den FVA. Mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freistoß aus halb linker Position in den Winkel konnte Wolfmaier die Führung erzielen.

Der FVA nahm nun das Spiel in die Hand und hatte in der 30. Minute eine gute Gelegenheit die Führung auszubauen. Nach einem schönen langen Pass stand Quaranta Rocco halb links frei vor dem Tor. Seine Direktabnahme ging jedoch knapp über die Latte. 4 Minuten vor der Halbzeit hatte der FVA etwas Glück, als ein Fernschuss von Strano Orazio vom FVA Keeper Leven gerade noch zur Ecke geklärt werden konnte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Bailer Kevin im 16er der Gäste von den Beinen geholt was einen Elfmeter bedeutet hätte. Der Schiedsrichter ließ jedoch weiterspielen und so ging der FVA mit einer knappen 1:0 Führung in die Halbzeit.

Direkt nach der Pause hätte Özturk Mehmet die Partie bereits entscheiden können. In der 49. Minute scheiterte er mit einem Fernschuss an der Latte und eine Minute später scheiterte er freistehend am Torwart der Gäste.

In der 52. Minute gab es einen berechtigten Foulelfmeter für den FVA, welcher durch Wolfmaier Manuel souverän mit seinem 5. Saisontor zum 2:0 verwandelt wurde. Nach dem 2:0 wurde das Spiel etwas hitziger und es gab nun deutlich mehr Foulspiele, was dem Spielfluss beider Mannschaften nicht zu Gute kam.

So dauerte es bis zur 71. Minute als der FVA durch einen erneuten Elfmeter die große Chance bekam das Spiel zu entscheiden, doch der schwach geschossene Elfmeter von Özturk Mehmet war kein Problem für den Gästetorwart Sattler.

8 Minuten vor dem Ende startete Bailer Kevin ein schönes Solo von der Mittellinie in Richtung Gästetor. Sein Abschluss aus spitzem Winkel ging jedoch deutlich am Tor vorbei.

Nur eine Minute später sah die Abwehr des FVA nicht gut aus und so lief ein Spieler der Gäste von halb rechts auf das FVA Tor zu. Seinen Querpass konnte Strano Orazio zum 1:2 verwerten. Kurz vor Spielende kam Quaranta Rocco aus 10 Metern frei zum Schuss, welcher allerdings glänzend vom Gästetorwart pariert werden konnte. Somit blieb es beim letztlich verdienten 2:1 Sieg für den FVA.

Es spielten: 

Leven, Brugger, Frank, Notz M., Manzer T., Bailer, Wolfmaier, Rau, Krauss, Quaranta R., Özturk --- Hrdina, Zucktriegel, Manzer D., Schwehr, Tunc

Zusammenfassung:

16. Min. – 1:0 Wolfmaier

52. Min. – 2:0 Wolfmaier

83. Min. – 2:1 Strano

 


 

Reserve: Verdienter Sieg zum Auftakt

FV Altenstadt II – SV Esperia Italia NU II 5:2 (3:0)

Nachdem das erste Saisonspiel der Reserven auf Grund des Spielermangels des TSV Senden abgesagt wurde, startete die zweite Mannschaft des FVA am 2. Spieltag gegen den SV Esperia Italia NU II in die Saison.

Mit dem Anpfiff an legte der FVA los wie die Feuerwehr und wäre nach 2 Minuten beinahe schon in Führung gegangen. Nach einem schönen Pass von Dolp Philipp spielt Blum Lukas den Torwart aus, jedoch kann sein Schuss noch vor der Torlinie von der Gästeabwehr geklärt werden. In der 10. Minute wird der äußerst agile Dolp Philipp im Strafraum der Gäste gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelt Pamuk Melih mustergültig zur 1:0 Führung für den FVA.

16 Minuten später läuft Dolp Philipp einen missglückten Rückpass der Gäste ab und bedient mustergültig den in der Mitte völlig freistehenden Tunc Fatih, der nur noch zum 2:0 einschieben musste.

38 Minuten waren gespielt, als es erneut Elfmeter für die Altenstadter gab. Korkmaz Ahmet schoss diesen jedoch knapp am linken Pfosten vorbei, doch mit dem Pausenpfiff konnte der FVA doch noch auf 3:0 erhöhen. Nach schöner Vorarbeit von Blum Lukas muss Pamuk Melih die Kugel nur noch über die Linie ins Leere Tor befördern.

Die zweite Hälfte begann wie die erste mit einer starken Leistung des FVA. In der 52. Minute hätte Hrdina Daniel per Kopf nach schöner Flanke von Korkmaz beinahe auf 4:0 erhöht und nur 5 Minuten später scheiterte auch Dolp Philipp  freistehend vor dem Tor nur knapp.

Nach 60. Minuten stand es aber dann 4:0, als Özkaya Sedat aus ca. 25 Metern abzog und die Kugel neben dem linken Pfosten ins Netz einschlug. Danach nahm der FVA allerdings nicht nur einen Gang heraus und so kam Esperia wieder ins Spiel, denn nur 3 Minuten später konnten die Neu-Ulmer auf 4:1 verkürzen.

11 Minuten vor dem Ende gab es Elfmeter für die Gäste, doch Roßbach Markus konnte diesen inklusive des Nachschusses glänzend parieren. Doch nur 2 Minuten später war er bei einem Flachschuss chancenlos und es stand nur noch 4:2.

Die Gäste waren nun drauf und dran ein weiteres Tor zu erzielen, ehe Korkmaz Ahmet nach einem Konter in der 89. Minute auf 5:2 erhöhen konnte, was auch der Endstand der Begegnung war.

Es spielten:

Roßbach, Tunc, Mayerhofer, Hartensteiner, Zeller, Enderle, Blum, Dolp, Roth, Pamuk, Hrdina --- Özkaya, Korkmaz, Notz S., Pavicar

Zusammenfassung:

10. Min. – 1:0 Pamuk (11m) 

26. Min. – 2:0 Tunc 

45. Min. – 3:0 Pamuk 

60. Min. – 4:0 Özkaya

63. Min. – 4:1

81. Min. – 4:2

89. Min. – 5:2 Korkmaz

 

Bezirkspokal – 3. Runde erreicht

FV Altenstadt – SG Dietenheim/Reggl. 4:0 (3:0)

Nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen den TSV Senden zeigte der FVA auch in der zweiten Runde des Bezirkspokals eine starke Leistung und zieht nach einem ungefährdeten 4:0 Sieg über die SG Dietenheim/Regglisweiler in die 3. Bezirkspokalrunde ein.

Die Anfangsphase der Partie gestalteten beide Mannschaften noch relativ ausgeglichen ohne nennenswerte Torchancen. Es dauerte bis zur 15. Spielminute ehe der FVA mit seiner ersten guten Gelegenheit die 1:0 Führung erzielte. Nach einem schönen Steilpass von Wolfmaier Manuel lief Bailer Kevin aus halb rechter Position auf den Gästetorwart zu und verwandelte mit einem gekonnten Schuss zur Führung für den FVA.

6 Minuten Später erhöhte Wolfmaier Manuel mit einem direkt verwandelten Freistoß bereits auf 2:0 und nach 24 Spielminuten war das Spiel schon fast entschieden, als Özturk Mehmet nach Vorarbeit von Daniel Frank mit einem sehenswerten Drehschuss bereits auf 3:0 erhöhen konnte.

Es dauerte bis zur 31. Minute ehe Dietenheim die erste nennenswerte Torgelegenheit hatte. Ein Freistoß aus geschätzten 22 Metern konnte jedoch vom FVA Keeper Mößlang Florian mit einer schönen Parade sicher entschärft werden. Bis zur Halbzeitpause verlagerte sich das Spielgeschehen nun hauptsächlich ins Mittelfeld und der FVA ging mit einer souveränen 3:0 Führung in die Pause.

Nach der Pause das gleiche Bild. Der FVA kontrollierte weiterhin das Spielgeschehen und Patrick Schwehr hätte in der 52. Minute beinahe auf 4:0 erhöht, als er nach einer scharfen Flanke von Wolfmaier nur knapp am Ball vorbei grätschte.

In der 57. Minute machte es David Krauss besser, als er einen lang getretenen Freistoß von Wolfmaier Manuel völlig freistehend am langen Pfosten per Kopf ins Tor der Gäste befördern und auf 4:0 erhöhen konnte.

65 Minuten waren gespielt, als die SG Dietenheim Ihre beste Gelegenheit hatte um zu verkürzen, doch David Richter vergab freistehend vor dem FVA Keeper kläglich. In der Folgezeit machten die Dietenheimer nur noch mit üblen Fouls auf sich aufmerksam, allen voran Stemmer Manuel, der eigentlich in der 82. Minute mit Rot vom Feld hätte fliegen müssen, der Schiedsrichter ihm für sein übles Foul allerdings nur die Gelbe Karte gab.

Die letzte Chance des Spiels hatte Özturk Mehmet in der 84. Spielminute. Sein schön getretener Freistoß verfehlte das Gästetor nur knapp und touchierte dabei die Latte. Somit blieb es bis zum Abpfiff bei einem souveränen 4:0 Sieg für den FVA.

Es spielten:

Mößlang, Manzer T., Frank, Notz, Brugger, Quaranta R., Bailer, Wolfmaier, Krauss, Rau, Özturk --- Roßbach, Blum, Schwehr, Manzer D., Hrdina

 

Zusammenfassung:

15. Min. – 1:0 Bailer

21. Min. – 2:0 Wolfmaier

24. Min. – 3:0 Özturk

57. Min. – 4:0 Krauss

 

 

Saisonauftakt nach Maß

 

FV Altenstadt – TSV Senden 6:0 (1:0)

Mit einem souveränen und auch in dieser Höhe verdienten Auftaktsieg mit 6:0 gegen den TSV Senden ist der FVA in die Saison gestartet.

Der FVA startete von Beginn an sehr konzentriert und lies dem Gegner keinen Platz um sich zu entfalten. Es wurde von Beginn an mit schönen Kombinationen nach vorne gespielt und in der 10. Minute gelang dem FVA beinahe die Führung. Ein Freistoß von Daniel Frank landete an der Latte und sprang zurück zum freistehenden Schwehr Patrick, welcher die gute Gelegenheit nicht nutzen konnte. Nur 2 Zeigerumdrehungen später hatte erneut Daniel Frank die Führung auf dem Fuß, als er nach schöner Vorarbeit von Wolfmaier aus 18 Metern zum Schuss kam, allerdings am Keeper der Gäste scheiterte.

29 Minuten waren gespielt, als ein Flachschuss von Daniel Frank nur knapp am linken Pfosten vorbei rauschte. Der FVA hatte nun Chancen über Chancen, aber erst Wolfmaier Manuel brachte in der 37. Minute die hochverdiente Führung für den FVA. Nach einem missglückten Schussversuch von Quaranta Rocco stand Wolfmaier plötzlich völlig frei vor dem Gästekeeper und konnte souverän zum 1:0 einschieben, was auch der Halbzeitstand war.

Die zweite Halbzeit begann der FVA etwas unkonzentrierter, und so lief in der 48. Minute ein Spieler des TSV alleine auf den FVA Torwart zu. Er scheiterte mit seinem Schuss allerdings am rechten Pfosten. Danach nahm der FVA das Spiel wieder in die Hand und in der 61. Minute fiel das verdiente 2:0. Nach einem Foulspiel im 16er verwandelte Wolfmaier den fälligen Elfmeter souverän.

Nur eine Spielminute später erhöhte Özturk Mehmet nach schöner Vorarbeit von Daniel Frank auf 3:0. Der FVA kam nun richtig ins Rollen und kam in der 68. Minute durch einen erneuten Foulelfmeter von Özturk Mehmet zum 4:0.

In der 76. Minute scheiterte Wolfmaier noch am Torwart des TSV, doch 5 Minuten später machte er es deutlich besser, als er mit einem sehenswerten Fernschuss über den Gästekeeper mit seinem 3. Tor im Spiel auf 5:0 erhöhen konnte. Wiederum 2 Minuten später gelang Özturk Mehmet nach schöner Vorarbeit von Manzer Daniel der 6:0 Endstand. Dies war ebenfalls sein drittes Tor im Spiel.

Auch in dieser Höhe war der Sieg für den FVA nach einer souveränen Vorstellung in Ordnung. Es wären sogar einige Tore mehr möglich gewesen, wenn nicht zahlreiche gute Chancen vergeben worden wären.

  

Es spielten: 

Mößlang, Brugger, Frank, Notz, Bailer, Wolfmaier, Zucktriegel, Rau, Krauss, Quaranta R., Schwehr --- Özturk, Manzer T., Manzer D., Hrdina, Tunc

  

Zusammenfassung: 

37. Min. – 1:0 Wolfmaier

62. Min. – 2:0 Wolfmaier (11m)

63. Min. – 3:0 Özturk

68. Min. – 4:0 Özturk (11m) 

81. Min. – 5:0 Wolfmaier 

83. Min. – 6:0 Özturk

 
 
 
 

Bezirkspokal

Starke Leistung wird mit Sieg belohnt

 

FV Altenstadt – SG Aufheim/Holzschwang 1:0 (0:0)

 

In der ersten Runde des Bezirkspokals traf der FV Altenstadt auf den starken Kreisliga A Aufsteiger aus Aufheim. Mit Wolfmaier Manuel, Bailer Kevin und Leven Alexander standen zu Spielbeginn 3 Neuzugänge des FVA auf dem Platz.

Es dauerte bis zur 9. Spielminute, als die Aufheimer die erste nennenswerte Gelegenheit des Spiels hatten. Der Schuss von Möhlinger war jedoch kein Problem für den FVA Keeper. Nur eine Zeigerumdrehung später hatte der FVA die dicke Chance zur Führung, als ein direkt getretener Freistoß von Wolfmaier an der Latte des Gästegehäuses abprallte.

In der 23. Minute die nächste Großchance für den FVA durch Quaranta Rocco. Nach schöner Vorlage von Wolfmaier scheiterte auch dieser an der Latte des Aufheimer Tores. Im weiteren Spielverlauf bis zur Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel ohne weitere nennenswerte Chancen beiderseits.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste mit einem sehr ausgeglichenen Spiel, in dem der FVA allerdings die besseren Gelegenheiten hatte. Bis zur 82. Spielminute hatte wohl jeder Zuschauer mit dem Elfmeterschießen gerechnet, doch unserem neuen Spielertrainer, Daniel Frank, gelang noch der letztlich verdiente Siegtreffer für den FVA.

Die Aufheimer konnten einen Angriff des FVA nicht richtig klären und plötzlich tauchte Daniel Frank alleine vor dem Gästetorwart auf, umkurvte diesen, und schob souverän zum 1:0 für den FVA ein, was auch der Endstand war.

Highlights:

82 Min. - 1:0 FVA (Daniel Frank)

 

Fazit: Nach der desaströsen letzten Saison hat dieses Spiel gezeigt, dass wieder Leben in der Mannschaft ist. Wir hoffen, dass diese Leistung auch zum Saisonstart gegen den TSV Senden abgerufen werden kann.

 

Es spielten:

Leven, Brugger, Notz, Bailer, Wolfmaier, Zucktriegel, Rau, Krauss, Quaranta M., Quaranta R., Schwehr --- Frank, Manzer D., Manzer T., Tunc, Mößlang, Denke

 
 
 
Kommentare zur den Spielen der Saison 2014/15
 
 
 
 SV Illerzell - FV Altenstadt                                                                                     09.11.2014
 

 

Es spielten: Tunc, Manzer T., Notz, Dolp, Brugger, Holl, Rau, Krauss, Schöllhorn, Dellner N., Schmidberger --- Zucktriegel, Bihler, Quaranta R., Hrdina, Özkaya

 

Deutliche Niederlage

Wie im Vorspiel der Reserven, war auch hier der FVA über den gesamten Verlauf der Partie chancenlos. Nach 10 Minuten musste Tunc Fatih alles geben um den Rückstand zu verhindern. Doch 2 Minuten später machte er es deutlich schlechter, als er als letzter Mann den Ball vertändelte und Yilmaz Onur nur noch zur 1:0 Führung für Illerzell ins leere Tor einschieben musste. Im Anschluss daran die stärkste Phase des welche durch Schöllhorn Stefan in der 17. Minute nach schöner Freistoßvorlage von Rau Stefan zum 1:1 verwandelt werden konnte. In der 25. Spielminute hatte Schmidberger Christian die große Chance zur Führung, jedoch versprang ihm etwas der Ball und der Torwart konnte klären. In der 33. Minute dann die 2:1 Führung für Illerzell. Zunächst konnte Tunc Fatih einen Schuss noch klären, doch der Abpraller konnte von Hahn Simon verwandelt werden. Nach 40 Minuten kam es ganz bitter für den FVA, als Tiago Inverno aus klarer Abseitsposition die 3:1 Führung erzielen konnte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte der FVA durch einen 11m die große Chance zum Anschluss, jedoch hielt Bleyer Michael den Elfmeter von Schmidberger Christian und Illerzell ging mit einem 3:1 in die Kabine.

In der zweiten Hälfte brachten beide Mannschaften nicht mehr sehr viel zu Stande. Die Illerzeller hatten aber trotzdem noch die besseren Chancen und konnten in der 58. Minute durch das zweite Tor von Hahn Simon auf 4:1 erhöhen. Im folgenden Verlauf hatte der FVA Glück nicht noch deutlicher unter die Räder zu kommen und es blieb bei einer deutlichen 4:1 Niederlage in Illerzell.

 

Fazit:

Rabenschwarzer Tag an dem nichts klappen wollte à Abhaken und weitermachen.

 

Highlights:

12. Minute à 1:0 Yilmaz Onur

17. Minute à 1:1 Schöllhorn Stefan

33. Minute à 2:1 Hahn Simon

40. Minute à 3:1 Inverno Tiago

58. Minute à 4:1 Hahn Simon


SV Illerzell - FV Altenstadt   Reserve                                                                                 09.11.2014

 

Es spielten: Baur, Mayerhofer, Hartensteiner, Zeller, Roth, Becker, Bihler, Quaranta R., Salzgeber, Hrdina, Özkaya --- Arica, Belfiore, Denke

 

Klare Niederlage

Das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Illerzell begann von Seiten des FVA sehr gut. Bereits nach 4 Minuten konnte die Abwehr der Hausherren einen Altenstadter Angriff gerade noch klären und nur 3 Minuten später hatte Hrdina Daniel die nächste Chance auf die Führung. Doch das war es dann leider auch schon mit den Altenstadter Bemühungen. In der 34. Spielminute die erste Parade vom Altenstadter Torhüter Baur Dominik, in dem er einen Schuss gerade noch zur Ecke klären konnte. Nur 4 Minuten später dann die Führung für Illerzell. Aus einem Altenstadter Angriff entwickelte sich ein Konter für Illerzell und plötzlich tauchte Wolf Markus alleine vor dem Altenstadter Tor auf und konnte zur 1:0 Führung einschieben. Dies war auch der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit das Selbe Bild. Altenstadt fand nicht zurück ins Spiel und hatte in der 50. Spielminute Glück, als der gegnerische Stürmer den Ball freistehend aus einem Meter nicht im Altenstadter Gehäuse unterbringen konnte. In der 59. Spielminute war wieder Baur Dominik mit einer glänzenden Parade zur Stelle. Nach 68 Minuten die Entscheidung für Illerzell. Ein Rückpass von Mayerhofer Roman konnte von Baur Dominik nicht geklärt werden und der Hieber Tom musste die Kugel nur noch ins leere Tor schieben. Dies war auch der Endstand der Partie.

 

Fazit: Die Niederlage ging auf Grund der Leistungen beider Mannschaften völlig in Ordnung. Am nächsten Spieltag gegen Aufheim muss auf jeden Fall eine deutliche Steigerung her.

 

Highlights:

38. Minute à 1:0 Wolf Markus

68. Minute à 2:0 Hieber Tom

 
 
FV Altenstadt – FKV Neu-Ulm                                                                                     02.11.2014
 

 

Es spielten: Tunc, Manzer D., Manzer T., Brugger, Notz, Zucktriegel, Pamuk, Schöllhorn, Dellner N., Krauss, Schmidberger --- Quaranta M., Holl, Hrdina D., Rau, Schwehr

 

Hochverdienter Sieg

Gegen das Tabellenschlusslicht vom FKV Neu-Ulm (0 Punkte, 3:92 Tore) gab es einen deutlichen Sieg, obwohl zahlreiche Torchancen liegen gelassen wurden. Schon von der ersten Minute an, übernahm der FVA die Regie im eigenen Haus und hatte in der 9. Und 15. Minute 2 richtig gute Chancen um in Führung zu gehen. Diese wurden jedoch kläglich vergeben. In der 20. Minute machte es der FVA dann besser. Nach einer traumhaften Flanke von Zucktriegel Marc erzielte Schmidberger Christian per Kopf die 1:0 Führung für den FVA. Nur 7 Minuten später konnte Krauss David einen Nachschuss zur 2:0 Führung verwandeln. In der 36. Minute dann die Kopie des 1:0. Wieder eine wunderschöne Flanke von Zucktriegel Marc, welche von Schmidberger Christian per Kopf zum 3:0 Halbzeitstand verwertet werden konnte.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, der FVA erspielte sich eine Chance nach der anderen, jedoch muss die Chancenverwertung klar bemängelt werden. Nach schöner Vorarbeit von Notz Matthias konnte Schmidberger Christian in der 52. Minute auf 4:0 erhöhen. Nach 56 Spielminuten hatte Schöllhorn Stefan die große Gelegenheit zum nächsten Tor und nur eine Minute später scheiterte ebenfalls Brugger Christian. 61 Minuten waren gespielt, als Krauss David eine Flanke in den Strafraum schlug, wo Schöllhorn Stefan völlig frei ins rechte Eck zum 5:0 einschieben konnte. Daniel Manzer tankte sich in der 65. Minute durchs Mittelfeld und kam aus ca. 20 Metern frei zum Schuss, welcher das Tor aber deutlich verfehlte. In der 66. Spielminute scheiterte Rau Stefan mit einem direkt getretenen Freistoß am Gebälk der Gäste. Anschließend dauerte es bis zur 84. Minute ehe Brugger Christian im Strafraum gefoult wurde und Schmidberger Christian mit seinem 14. Saisontor die 6:0 Führung erzielen konnte. In der Nachspielzeit gelang dem FVA dann noch ein Doppelpack. Zunächst erzielte Schöllhorn Stefan die 7:0 Führung, ehe erneut Christian Brugger im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter selbst zum 8:0 entstand verwandeln konnte. Dies war auch das 100. Gegentor der sehr fairen Gäste in der bisherigen Saison.

 

Highlights:

20. Minute à 1:0 Schmidberger

27. Minute à 2:0 Krauss

36. Minute à 3:0 Schmidberger

52. Minute à 4:0 Schmidberger

61. Minute à 5:0 Schöllhorn

84. Minute à 6:0 Schmidberger

90. Minute à 7:0 Schöllhorn

90. Minute à 8:0 Brugger

 
 
 
11. Spieltag
 
FV Altenstadt – SV Beuren II         19.10.2014

 Es spielten: Rösler, Brugger, Walker, Notz, Schöllhorn, Dellner N., Krauss, Rau, Zucktriegel, Schwehr, Schmidberger --- Arica, Manzer D, Quaranta R., Melih, Hrdina

 Unglückliche Niederlage

Gegen die zweite Mannschaft des SV Beuren kam es zu einer sehr unglücklichen Niederlage für den FVA. Sieben Minuten waren gespielt, als der FVA durch Rau Stefan die erste Chance des Spiels hatte. Sein Schuss ging jedoch über das Tor. In der 17. Spielminute dann die eigentliche Führung für den FVA. Der Schiedsrichter sah beim Querpass des FVA jedoch eine angebliche Abseitsposition und gab das eigentlich reguläre Tor nicht. Nur 4 Minuten später hatte auch der SV Beuren mit einem Fernschuss seine erste Gelegenheit im Spiel. Bis zur 40. Spielminute plätscherte das Spiel dann im Mittelfeld herum, ehe Notz Matthias mit einem schönen Schuss das Tor nur knapp verfehlte. Somit stand es zur Halbzeit 0:0

In der 48. Spielminute klärte Rösler Thomas mit einer sehenswerten Parade einen gut geschossenen Freistoß der Gäste. Anschließend dauerte es bis zur 74. Minute ehe Schmidberger Christian mit einem Flugkopfball nur knapp die Führung für den FVA verpasste. Nur 2 Minuten später die nächste Großchance für den FVA. Zucktriegel Marc tauchte halb links alleine vor dem Torwart auf, scheiterte jedoch am Keeper der Gäste. In der 81. Minute dann der Schock für den FVA. Nach einem Freistoß der Gäste herrschte Verwirrung im Strafraum des FVA und der Spieler des SV Beuren stand plötzlich völlig frei und musste die Kugel nur noch ins leere Tor schießen. Im Folgenden drückte der FVA weiter auf den Ausgleich und hatte in der 93. Spielminute durch Walker Tobias die riesen Gelegenheit dazu. Seine Direktabnahme konnte allerdings vom Torwart der Gäste abgewehrt werden. Anschließend gab es eine erneute Aufregung um den Schiedsrichter, der einem Gästespieler die zweite Gelbe Karte gab, dieser jedoch weiterspielen durfte.

Fazit: Trotz der Niederlage bot der FVA eine gute Leistung und konnte sich mehrere gute Chancen erspielen. Auf dieser Leistung sollte weiter aufgebaut werden.

 Highlights:

81. Minute 0:1 Bittner Georg

 
 
9. Spieltag
 
SV Jedesheim – FV Altenstadt          28.09.2014

Es spielten: Rösler, Walker, Notz, Manzer D., Brugger, Krauss, Holl, Schöllhorn, Hrdina D., Schwehr, Schmidberger --- Mößlang, Manzer T., Quaranta M., Zucktriegel, Özkaya Sedat

Derbysieger

Nach dem teilweise guten Spiel und der unglücklichen Niederlage gegen Esperia ging es diesmal zum Derby nach Jedesheim. Man sah dem FVA vom Anpfiff weg an, dass Sie heute als Derbysieger vom Platz gehen wollten. Bereits in der 3. Spielminute gab es für den Schiedsrichter die erste schwierige Situation, als Schmidberger Christian im 16er der Jedesheimer zu Fall kam. Er lies jedoch weiterspielen. Nach 7 Minuten hatte Patrick Schwehr die nächste Gelegenheit für den FVA. Sein Schuss war jedoch kein Problem für den Torwart der Hausherren. In der Anfangsphase beherrschte der FVA klar das Spiel, nutzte aber seine vorhandenen Chancen nicht. Ab der 25. Spielminute kam auch der SV Jedesheim stärker ins Spiel und gestaltete die Partie etwas ausgeglichener ohne jedoch gefährlich vor das Tor des FVA zu kommen. Somit ging das Derby mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit bot der FVA eine richtig starke Leistung und hatte in der 50. Minute durch Schmidberger Christian seine nächste Großchance. Sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. 10 Minuten später machte es der FVA besser. Schmidberger Christian setzte mit einem schönen Pass Hrdina Daniel in Szene, der alleine auf den Torwart zulief und die Kugel souverän zur 1:0 Führung für den FVA am Jedesheimer Torwart vorbei schob. Nach der Führung übernahm der SVJ für eine kurze Zeit das Spiel, ohne jedoch gefährlich zu werden. Nach dieser Phase übernahm der FVA wieder das geschehen auf dem Platz und in der 79. Spielminute gelang der verdiente 2:0 Führungstreffer. Nach einem schönen Pass aus dem Mittelfeld lief Schmidberger Christian alleine auf den Torwart der Jedesheimer zu und konnte diesen eiskalt überwinden. Kurz vor Schluss hatte der FVA noch die Große Gelegenheit auf 3:0 zu erhöhen, scheiterte jedoch knapp. Dies war die mit Abstand beste Saisonleistung des FVA. Wir hoffen, dass der Trend weiter nach oben geht und auf diese starke Leistung weiter aufgebaut werden kann.

Fazit: Derby, perfektes Wetter, starke Leistung, Sieg Was will man mehr

 Highlights:

60. Minute 1:0 Hrdina Daniel

79. Minute 2:0 Schmidberger Christian

SV Jedesheim Res. – FVA Res.     28.09.2014

 Klare Niederlage

Es spielten: Dolp, Tunc, Mößlang, Manzer T., Quaranta M, Hartensteiner, Dellner, Hrdina T., Quaranta R., Denke Peter, Özkaya Sedat --- Moser, Eckhard, Notz, Wiest

Im Derby gegen den SV Jedesheim, stand auf Grund von Verletzungen eine komplett durchgewürfelte Mannschaft auf dem Platz. Dies machte sich auch gleich nach Anpfiff bemerkbar. Der SV Jedesheim übernahm sofort die Initiative im Spiel. Das erste Gegentor in der 9. Spielminute wäre allerdings vermeidbar gewesen. Unser Aushilfstorwart Dolp Michael spielte einen Pass direkt zum Gegner. Dieser nutzte die Gelegenheit Eiskalt aus und überlupfte unseren Torwart zur 1:0 Führung für den SVJ. In den nächsten Minuten erspielten sich die Jedesheimer mehrere Chancen und bereits in der 20. Spielminute fiel das 2:0. Michael Dolp rutschte ein direkt geschossener Freistoß durch die Beine ins Netz. Nur 5 Minuten später ging der SVJ sogar mit 3:0 in Führung. Es dauerte bis zur 42. Spielminute, bis der FVA durch Özkaya Sedat seine erste nennenswerte Gelegenheit hatte. Zur Halbzeit lag man mit Glück nur mit 3:0 im Rückstand.

In der zweiten Halbzeit zeigte der FVA eine deutliche Steigerung und konnte das Spiel ausgeglichener Gestalten. In der 53. Minute scheiterte Denke Peter in aussichtsreicher Position am Torwart des SVJ und nur 3 Minuten später hatte Moser Christian die nächste gute Gelegenheit. Nach der Gelb-Roten Karte für Notz Steffen, stand der FVA ab der 63. Minute nur noch zu 10. auf dem Platz. In der 85. Spielminute hatte der FVA eine Doppelchance durch Quaranta Rocco. Im ersten Versuch ging ein Schuss knapp am Gehäuse vorbei, und im zweiten Versuch scheiterte er am guten Keeper des SVJ. Somit blieb es bei der 3:0 Niederlage für den FVA.

Fazit: Auf Grund der vielen neuen Spieler und der schwachen ersten Halbzeit ging der SV Jedesheim verdient als Sieger vom Platz.

Highlights:

09. Minute 1:0 SVJ

20. Minute 2:0 SVJ

25. Minute 3:0 SVJ

63. Minute Gelb-Rot Notz Steffen

 
8. Spieltag
 
FVA – SV Esperia Italia Neu-Ulm                                                                                                                
21.09.2014

 

Starke Leistung wird nicht belohnt

Es spielten: Baur, Manzer D., Brugger, Walker, Notz, Schöllhorn, Holl, Rau, Zucktriegel, Schmidberger, Schwehr --- Mößlang, Salzgeber, Krauss, Hrdina D.

Nach dem Rücktritt von Sefer Özkaya merkte man der Mannschaft an, dass Sie auf Wiedergutmachung aus war. Von Beginn an nahm der FVA die Fäden in die Hand und hatte in der 8. Spielminute die erste gute Gelegenheit. Schwehr Patrick setzte sich klasse über links durch, jedoch verpasste Notz Matthias seine scharfe Flanke nur um Haaresbreite. In der 13. Spielminute gelang dem FVA dann die verdiente Führung. Manzer Daniel konnte einen Eckball von Schöllhorn Stefan über die Linie befördern. Im weiteren Verlauf erspielte sich der FVA gute Chancen bis zur 23. Spielminute, als Esperia wie aus dem nichts der 1:1 Ausgleich gelang. Ein abgefälschter Freistoß fand unhaltbar den Weg ins Tor des FVA. Doch der FVA kämpfte weiter und hatte nur eine Minute nach dem Ausgleich durch Schmidberger Christian eine gute Gelegenheit zur erneuten Führung. Er scheiterte jedoch am Torwart der Gäste. 15 Minuten später machte er es dann besser. Brugger Christian setzte sich stark über die linke Seite durch und bediente Schmidberger Weltklasse, welcher mit einem halben Seitfallzieher die 2:1 Führung erzielte. Kurz vor der Pause hatte der FVA noch Glück, als ein Schuss der Gäste an der Latte landete. Somit ging der FVA mit einer 2:1 Führung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit begann das Spiel etwas ausgeglichener, jedoch ging Esperia nach einem unhaltbaren Rückpass auf den eigenen Torwart in der 52. Minute mit 3:1 in Rückstand. Jeder dachte, dass dies die Entscheidung war, doch der äußerst schwache Schiedsrichter hatte auch noch ein Wörtchen mitzureden. In der 58. Spielminute wurde Manzer Daniel klar vor dem eigenen 16er gefoult, jedoch lies der Schiedsrichter unberührt weiterspielen und den Gästen gelang der 3:2 Anschlusstreffer. Nur 8 Minuten später gelang den Gästen nach einem Eckball der 3:3 Ausgleich. In der 79. Spielminute kam es noch bitterer für den FVA. Nach einer Unkonzentriertheit in der Abwehr gelang Esperia die 4:3 Führung. Die Altenstadter gaben aber trotzdem nicht auf und versuchten alles um den Ausgleich zu erzielen. In der 92. Minute gelang Esperia durch einen direkt verwandelten Freistoß der 5:3 Endstand.

Fazit: Leider verloren, aber auf die Leistung kann auf jeden Fall aufgebaut werden.

 

Highlights:

13. Minute  1:0 Manzer Daniel

23. Minute  1:1 Esperia

40. Minute  2:1 Schmidberger

52. Minute  3:1 Eigentor

58. Minute  3:2 Esperia

66. Minute  3:3 Esperia

79. Minute  3:4 Esperia

92. Minute  3:5 Esperia

 
 
FVA Res. – SV Esperia Italia Neu-Ulm Res.                                                                                    21.09.2014

 

Verdiente Niederlage

Es spielten: Tunc, Mößlang, Hartensteiner, Zeller, Mayerhofer, Hrdina T., Hrdina D., Quaranta R., Salzgeber, Schulz, Denke, Becker

Im Spiel gegen Esperia Neu-Ulm musste der FVA auf viele Verletzte Spieler verzichten und mit Thomas Becker und Tobias Hrdina mussten zwei alt bekannte Spieler unserer Reserve helfen. Doch bereits nach 12 Spielminuten ging der FVA durch einen sehenswerten Schuss ins rechte lange Eck mit 1:0 in Rückstand. Nur 3 Minuten später konnte der starke Tunc Fatih eine Chance der Gäste abwehren. In der 25. Spielminute hatte der FVA erneut Glück, als ein Schuss der Gäste an die Latte knallte. Vom FVA war bisher nichts zu sehen und so gelang den Gästen in der 38. Spielminute das 2:0. Esperias Stürmer tanzte die komplette Altenstadter Abwehr aus und konnte aus 10 Metern einschieben. Nach 43 Minuten hätte es eigentlich 3:0 stehen müssen, der Gästestürmer traf nach einem Abpraller aus ca. 5 Metern vor dem leeren Tor nur die Latte. Somit gingen beide Mannschaften mit einem 0:2 in die Kabine.

Der FVA kam zu Beginn der zweiten Halbzeit besser ins Spiel und hatte durch Hrdina Daniel in der 49. Spielminute seine erste gefährliche Aktion. Nur 2 Minuten später vergab Mößlang Florian nach schönem Zuspiel von Becker Thomas. Doch ab der 55. Minute gelang beiden Mannschaften nicht mehr viel und es war nur noch der gute Schiedsrichter bei der Vergabe von Gelben Karten gefragt.

Somit verlor die Altenstadter Reserve ihr zweites Spiel in Folge.

 

 Highlights:

12. Minute  0:1 Esperia

38. Minute  0:2 Esperia

7. Spieltag

 
FV Bellenberg – FVA                                                                                                                     14.09.2014

Es spielten: Tunc, Manzer T, Manzer D, Brugger, Walker, Krauss, Schöllhorn, Rau, Zucktriegel, Schmidberger, Özkaya Sefer

 

Erneut eine deutliche Niederlage

Nach dem schwachen Heimspiel und der Niederlage gegen den TSV Senden ging der FVA auch in Bellenberg unter. In der Anfangsphase war der FVA besser im Spiel und hatte durch Zucktriegel Marc, dessen Fernschuss nur hauchdünn das Tor verfehlte, die erste gute Gelegenheit. Nach 12 Minuten setzte sich Schmidberger Christian gekonnt durch, sein Schuss verfehlte das Bellenberger Gehäuse nur knapp. In der 15. Spielminute ging der FV Bellenberg dann mit 1:0 in Führung. Wolfarth Simon konnte eine Flanke von Fuchs Pascal per Kopf zur Führung verwerten. 29 Minuten waren gespielt, als der FVA durch einen Elfmeter die Riesen Chance zum Ausgleich hatte. Özkaya Sefer scheiterte jedoch am Bellenberger Torhüter und 5 Minuten später gelang den Hausherren nach einem schwerwiegenden Abwehrfehler von Krauss David durch Dusan Stoijanovic die 2:0 Führung. Nach einem Eckball stand Stoijanovic völlig frei am langen Pfosten und konnte per Kopf die 3:0 Halbzeitführung der Bellenberger erzielen.

Nach der Pause kam zunächst der FVA besser ins Spiel und konnte nach einem schönen Pass von Raus Stefan durch Özkaya Sefer den 3:1 Anschlusstreffer erzielen. Danach übernahmen jedoch wieder die Bellenberger das Spiel. In der 56. Spielminute scheiterte Stoijanovic noch mit einem Elfmeter, doch 9 Minuten später erzielte er nach einem Freistoß per Kopf die 4:1 Führung für den FV Bellenberg. Doch es kam noch bitterer für den FVA. Nach einer schönen Kombination stand Wolfarth Simon völlig frei vor Tunc Fatih und konnte mühelos auf 5:1 erhöhen. 2 Minuten vor Spielende konnte Fuchs Pascal nach einem Konter den 6:1 Endstand herstellen.

 

 

Highlights:

15. Minute  1:0 Wolfarth Simon

35. Minute  2:0 Stoijanovic Dusan

40. Minute  3:0 Stoijanovic Dusan

53. Minute  3:1 Özkaya Sefer

65. Minute  4:1 Stoijanovic Dusan

74. Minute  5:1 Wolfarth Simon

88. Minute  6:1 Fuchs Pascal

 
 
FV Bellenberg Res. – FVA Res.                                                                                14.09.2014

 

Es spielten: Baur, Mößlang, Mayerhofer, Hartensteiner, Quaranta M., Hrdina, Salzgeber, Holl, Denke, Schulz, Schwehr --- Rösler, Notz, Quaranta R., Glaser

 

 

2. Saisonniederlage

Das Spiel gegen den FV Bellenberg begann relativ ausgeglichen bis zur 10. Minute, als der erneut starke Baur Dominik den FVA mit einer starken Fußabwehr vom Rückstand bewahrt hat. In der 13. Minute gab es Freistoß für den FVA. Schulz Oliver brachte diesen scharf vor das Tor, jedoch grätschten 3 FVA Spieler knapp am Ball vorbei. Nach 22 Spielminuten hatten die Bellenberger Ihre nächste gute Chance zur Führung, scheiterten jedoch wieder am starken Torwart des FVA. In der 34. Minute dann die Führung für den FV Bellenberg. Zunächst konnte Baur Dominik einen Schuss noch abwehren, der Abpraller landete jedoch beim gegnerischen Spieler der den Ball in die Mitte schob, wo der völlig freistehende Stürmer ohne Mühe das 1:0 erzielen konnte. Doch nur 4 Minuten später die Antwort des FVA. Einen Freistoß von Schulz Oliver konnte der gegnerische Torwart nicht festhalten und Schwehr Patrick erzielte den 1:1 Ausgleich, was auch dem Halbzeitstand entsprach.

In der zweiten Halbzeit wurden die Bellenberger von Minute zu Minute stärker und in der 63. Spielminute gelang ihnen verdientermaßen die 2:1 Führung durch einen unhaltbaren Fernschuss. 10 Minuten später konnte der FV Bellenberg nach einem Eckball per Kopf auf 3:1 erhöhen. Nach 78 Minuten sah Notz Matthias nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte und 5 Minuten später erhöhte der FV Bellenberg nach einem schönen Konter auf 4:1. Dies war auch der Endstand im bisher schwächsten Saisonspiel der Altenstadter Reserve.

 

Highlights:

34. Minute  1:0 FV Bellenberg

38. Minute  1:1 Schwehr Patrick

63. Minute  2:1 FV Bellenberg

73. Minute  3:1 FV Bellenberg

83. Minute  4:1 FV Bellenberg

 
 
6. Spieltag
 
 
FVA – TSV Senden                                                                                                      14.09.2014

 Es spielten: Tunc, Manzer T, Manzer D, Walker, Krauss, Schöllhorn, Holl, Rau, Zucktriegel, Schwehr, Schmidberger --- Mößlang, Quaranta M, Brugger, Notz, Özkaya Sefer

 

Schwacher Auftritt

Nach dem ersten Saisonsieg im Derby gegen Kellmünz folgte gegen den TSV Senden bereits die 4. Saisonniederlage im 6. Spiel. Nach nur 8 Spielminuten gelang dem TSV Senden die 1:0 Führung. Tunc Fatih konnte einen langen Ball nur noch an die Latte lenken und den Abpraller konnte der völlig freistehende Stürmer des TSV mühelos verwerten. In den folgenden Minuten hatte der TSV Senden weitere gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. In der 35. Spielminute war es dann soweit. Nach einem schönen Querpass stand der Stürmer der Gäste völlig frei und konnte zur 2:0 Führung einschieben. Es dauerte sage und schreibe 39 Spielminuten bis der FVA seine erste nennenswerte Chance hatte. In der letzten Spielminute der ersten Halbzeit hatte Brugger Christian noch die riesen Gelegenheit zum Anschlusstreffer. Er scheiterte jedoch knapp und es ging mit einem 2:0 Rückstand in die Kabine.

Nach 51 Spielminuten hatte Rau Stefan den Anschluss auf dem Fuß. Sein Lupfer über den Torwart der Gäste konnte jedoch gerade noch von einem Abwehrspieler geklärt werden. In der 57. Spielminute der nächste Schock für den FVA. Nach einem Eckball konnte ein Spieler des TSV Senden den Ball völlig frei am 16er annehmen und mit einem gekonnten Schuss ins rechte Eck die 3:0 Führung erzielen. Im Folgenden warf der FVA alles nach vorne und vergab durch Brugger Christian in der 60. Minute erneut eine gute Gelegenheit zum Ausgleich. Nach 79 Spielminuten viel der Anschlusstreffer. Schwehr Patrick setzte sich stark über links durch und sein Querpass konnte durch Schmidberger Christian zum 3:1 Anschluss verwandelt werden. Leider konnte sich der FVA keine weitere Chancen erspielen und somit blieb es beim 3:1 für den TSV Senden.

 

 

Highlights:

  8. Minute  0:1 TSV Senden

35. Minute  0:2 TSV Senden

57. Minute  0:3 TSV Senden

79. Minute  1:3 Schmidberger Christian

 
  

 

5. Spieltag

 

TSV Kellmünz – FV Altenstadt          3:4                                                                 03.09.2014

 

Es spielten: Tunc, Manzer D., Manzer T., Dolp, Brugger, Zucktriegel, Schöllhorn, Özkaya Sefer, Rau, Schmidberger, Krauss --- Walker, Hrdina, Holl, Schwehr

 

 

Erster Saisonsieg in einem spannenden Derby

 

Beim Derby in Kellmünz stand der FV Altenstadt bereits vor dem Spiel gehörig unter Druck. Mit nur einem Punkt aus den ersten 4 Saisonspielen musste im Derby unbedingt ein Sieg her.

 

 

Doch bereits in der 4. Spielminute gab es den ersten Schock für den FVA, als Dolp Michael verletzt vom Platz musste. Die Anfangsphase des Spiels gestaltete sich sehr ausgeglichen und es gab keine nennenswerten Szenen bis zur 13. Minute, als der Spieler des Spiels, Christian Schmidberger, zur Stelle war und nach einem Freistoß von Rau Stefan mit einem mustergültigen Kopfball die 1:0 Führung für den FVA erzielte. Nun nahm der FVA das Spiel in die Hand und erspielte sich zahlreiche Chancen. In der 21. Minute setzte sich Schöllhorn Stefan klasse über links durch und bediente mit einer starken Flanke Schmidberger Christian, der in reiner Torjägermanier zur 2:0 Führung für den FVA einschob. Nur 3 Minuten später konnte der Kellmünzer Abwehrspieler Gottwald Christian einen langen Ball von Manzer Daniel nicht kontrollieren und unser Torjäger Schmidberger Christian war sofort zur Stelle und erzielte durch einen lupenreinen Hattrick die 3:0 Führung. Im folgenden Verlauf blieben einige gute Chancen ungenützt und in der 45. Minute fiel wie aus dem nichts noch der 1:3 Anschlusstreffer für den TSV. Ein abgefälschter Schuss von Daumüller Stefan fand den weg über Tunc Fathi ins Tor des FVA. Nach der mit Abstand stärksten Saisonleistung führte der FVA zur Pause hochverdient mit 3:1.

 

 

Doch bereits 4 Minuten nach Wiederanpfiff konnte der TSV auf 2:3 verkürzen, als Käufler Andreas einen Freistoß direkt verwandelte. Kellmünz war nun deutlich besser im Spiel, jedoch hatte der FVA weiterhin sehr gute Möglichkeiten. In der 55. Spielminute dachte jeder, dass der Kopfball von Özkaya Sefer den Weg ins Tor findet, doch im aller letzten Moment konnte Sailer Timo mit einer Glanzparade den TSV vor einem höheren Rückstand bewahren. Brugger Christian hatte in der 72. Minute die nächste Großchance für den FVA, scheiterte mit seinem Kopfball jedoch nur knapp am Tor des TSV. In der 74. Minute dann der nächste Streich von Schmidberger Christian, als dieser mit einem schönen Flachschuss aus 20 Metern ins linke Eck mit seinem 4. Tor im Spiel auf 4:2 für den FVA erhöhen konnte. In der Endphase des Spiels lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch und M. Merkle konnte in der 93. Spielminute noch auf 3:4 für den TSV verkürzen. Dies zwar zugleich der Endstand eines spannenden Derbys.

 

 

Fazit: Nach 2 absolut spannenden Derbys und vielen Toren, konnte die erste Mannschaft mit der bisher stärksten Saisonleistung den ersten Saisonsieg einfahren und der FVA nahm wie die letzten Jahre wieder alle 6 Punkte aus Kellmünz mit in die Heimat.

 

 

 

 

 

 

Highlights:

13. Minute  0:1 Schmidberger

 

19. Minute  0:2 Schmidberger

 

 

24. Minute  0:3 Schmidberger

 

 

45. Minute  1:3 Daumüller Stefan

 

 

49. Minute  2:3 Käufler Andreas

 

 

74. Minute  2:4 Schmidberger

 

 

93. Minute  3:4 Merkle M.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TSV Kellmünz Res. – FV Altenstadt Res.      2:5                                               02.09.2014

 

Es spielten: Arica, Rieger, Walker, Holl, Hrdina, Salzgeber, Schulz, Krauss, Schwehr, Denke, Schmidberger --- Özkaya Sefer, Tunc

 

Ein geschichtsträchtiges Derby mit 7 Toren und 6 Platzverweisen!

 

 

Das Derby zwischen der Reserve des TSV Kellmünz und dem FV Altenstadt war für die Zuschauer an Brisanz wohl kaum zu überbieten, denn es wurde alles geboten was zu einem richtigen Derby gehört.

 

 

Die erste Halbzeit gestaltete sich noch recht einseitig, denn bereits in der 1. Spielminute konnte Schmidberger Christian den FVA nach schöner Vorarbeit von Krauss David mit 1:0 in Führung bringen. Nur 5 Minuten später erhöhte Walker Tobias nach Vorarbeit von Schmidberger bereits auf 2:0. In den folgenden Minuten erspielte sich der FVA zahlreiche Chancen, welche alle jedoch nicht genutzt werden konnten. Mitte der ersten Hälfte fielen die Kellmünzer nur durch Ihre harte Gangart und einigen Gelben Karten auf. In der 43. Spielminute gelang dem FVA durch Hrdina Daniel bereits das 3:0 und nur eine Spielminute später konnte durch Schwehr Patrick sogar ein 4:0 Halbzeitstand hergestellt werden. Doch die zweite Halbzeit sollte das Ergebnis noch fast zur Nebensache machen.

 

 

Es waren 51 Minuten gespielt, als sich Holl Sebastian über links glänzend durchsetzte und seine Flanke durch Tunc Fathi eiskalt zur 5:0 Führung verwertet werden konnte. Doch was danach geschah überbot alles und der nicht sehr agile Schiedsrichter hatte eine große Mitschuld daran. In der 58. Spielminute gab es den ersten Platzverweis und ein Spieler der Kellmünzer konnte mit Gelb-Rot zum duschen gehen. Nach 66 Spielminuten gab es einen Freistoß für den TSV, welcher von der Mauer abgefälscht, den Weg zum 1:5 in die Maschen des Altenstadter Tores fand. In der Endphase des Spieles stand dann der Schiedsrichter mit seiner Kartenflut im Mittelpunkt. Nach 77 Spielminuten musste zunächst Schulz Oliver mit Gelb-Rot den Platz verlassen, doch ihm folgten in der 79. Spielminute Hrdina Daniel und in der 83. Spielminute Schmidberger Christian ebenfalls mit Gelb-Rot. In Spielminute 88 gab es Elfmeter für den TSV, welcher zum 2:5 verwandelt wurde. Doch im Anschluss an den Elfmeter kam es zu einer Reiberei zwischen unserem Torwart Aziz und einem Kellmünzer Spieler und der Schiedsrichter stellte beide mit glatt Rot vom Platz. Der beste Pfiff des Schiedsrichters kam jedoch zum Schluss… der Schlusspfiff.

 

Als Fazit daraus kann man nur sagen, trotz 4 Platzverweisen konnte ein weiterer wichtiger Sieg eingefahren werden. Für die Zuschauer war das Spiel mit 7 Toren und 6 Platzverweisen natürlich ein absolutes Highlight.

 

4. Spieltag

 

FV Altenstadt – FC Illerkirchberg    0:5                       31.08.2014

 

Es spielten: Tunc, Manzer D., Manzer T., Walker, Dolp, Brugger, Zucktriegel, Schöllhorn, Rau, Schmidberger, Kraus --- Pamuk

 

Fehlstart perfekt!!!

 

 

Gegen den bisher noch ungeschlagenen Gast aus Illerkirchberg machte der FV Altenstadt den Fehlstart perfekt. Nach nur einem Punkt aus den ersten 4 Partien belegt der FVA nur den vorletzten Tabellenplatz.

 

 

Bereits in der 7. Spielminute gingen die Gäste durch Klein Stephen nach einem schönen Schuss aus 16 Metern ins linke Eck mit 1:0 in Führung. Nur 3 Minuten später sorgte erneut Klein Stephen mit einer Kopie des ersten Tores für das 2:0. Nach 16 Minuten war das Spiel für den FVA schon so gut wie gelaufen, als Klein Stephen mit einem Kopfballtor seinen Hattrick perfekt machte und die Illerkirchberger mit 3:0 in Führung brachte. Nur eine Minute später konnte unser Goali Tunc Fathi noch einen erneuten Gegentreffer mit einer guten Parade verhindern, doch in der 27. Spielminute musste er erneut hinter sich greifen. Sönmez Irfan spielte die komplette Altenstadter Abwehr schwindelig und schob gekonnt aus ca. 8 Metern zum 4:0 für Illerkirchberg ein. Fünf Minuten vor der erlösenden Halbzeitpause gelang den Gästen durch Klocker Kevin sogar das 5:0. In der 42. Spielminute gab es Elfmeter für den FVA. Jedoch scheiterte Walker Tobias am Torwart der Illerkirchberger und es ging mit einem deutlichen 0:5 in die Kabine.

 

 

Nach katastrophaler erster Halbzeit zeigte der FVA im zweiten Durchgang wenigstens eine deutliche Leistungssteigerung und es konnten sich mehrere gute Torchancen erspielt werden. Dolp Michael scheiterte in der 57. Minute am Torwart der Gäste und der Schuss von Brugger Christian in der 64. Minute konnte durch die Gäste Abwehr gerade noch geblockt werden. Der weitere Verlauf der Partie gestaltete sich sehr Ausgeglichen. In der 88. Spielminute sah der Gästespieler Fügert Alexander noch die Gelb-Rote Karte.

 

 

Auf Grund der desaströsen ersten Halbzeit geht die 5:0 Heimniederlage gegen einen sehr starken Gegner völlig in Ordnung. Es kann nur darauf gehofft werden, dass sich die Mannschaft zusammenreißt, wenn es am Mittwoch zum Derby nach Kellmünz geht.

 

 

 

 

FV Altenstadt Res. – FC Illerkirchberg Res.   2:1                                                    

31.08.2014

 

Es spielten: Arica, Mayerhofer, Holl, Zeller, Notz, Salzgeber, Hrdina, Rieger, Schwehr, Mößlang, Denke --- Özkaya Sefer, Sentürk

 

Reserve mit nächstem Dreier

 

 

Gegen die Reserve des FC Illerkirchberg konnte der FVA den nächsten Sieg einfahren. Das Spiel begann relativ ausgeglichen, ohne nennenswerte Chancen beiderseits. Nach 16 Spielminuten hatte Sentürk Turgut die erste gute Möglichkeit den FVA in Führung zu bringen, scheiterte aber knapp. In der 23. Spielminute setzte sich Patrick Schwehr gekonnt durch, sein Schuss wurde allerdings im letzten Moment durch die Abwehr der Gäste geblockt. 10 Minuten später dann der Schock für den FVA, als Geist Marco die Illerkirchberger nach schöner Vorarbeit mit 1:0 in Führung brachte. Der FVA ging somit mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

 

 

Die zweite Hälfte begann wieder ohne nennenswerte Szenen bis zur 63. Minute, als Sentürk Turgut nach einer versuchten Tätlichkeit mit Rot den Platz verlassen musste. Nur 6 Zeigerumdrehungen später musste auch der Illerkirchberger Torwart nach Foulspiel mit Gelb-Roter Karte den Platz verlassen. Den fälligen Freistoß verwandelte Salzgeber Franz gekonnt zum 1:1 Ausgleich. Der FVA setzte nun alles daran noch den Siegtreffer zu erzielen und wurde in der 85. Minute durch ein Elfmetertor von Mößlang Florian mit dem 2:1 belohnt. Durch den erneuten Sieg festigte die Altenstadter Reserve einen Platz unter den Top 4 Mannschaften der Liga.

 

 

3. Spieltag

SV Pfaffenhofen – FVA 2:1

 

Es spielten: Tunc, Manzer D., Manzer T., Zucktriegel, Dolp, Krauss, Notz, Pamuk, Schöllhorn, Schwehr, Rau --- Schmidberger, Brugger, Walker, Glaser

 

 

Nach der Auftaktpleite in Aufheim und dem mageren Unentschieden gegen die Spielgemeinschaft Ingstetten/Schießen stand unsere erste Mannschaft am dritten Spieltag in Pfaffenhofen bereits gehörig unter Druck.

 

 

Die Anfangsphase der Partie begann ohne nennenswerte Torchancen und spielte sich fast ausschließlich im Mittelfeld ab. In der 23. Spielminute hatte der SV Pfaffenhofen seine erste gute Möglichkeit zur Führung, vergab diese jedoch. Nach 39 Minuten gab es Freistoß für den FVA. Michael Dolp brachte diesen hoch in den Strafraum und Krauss David konnte diesen per Kopf über den Torwart zur 1:0 Führung für den FVA verlängern. Doch nur 2 Minuten später gelang den Hausherren bereits der Ausgleich, nach dem der Pfaffenhofer Stürmer plötzlich völlig frei vor dem chancenlosen Tunc Fatih auftauchte. Zur Halbzeit stand es nach einem sehr ausgeglichenen Spiel verdient 1:1

 

 

Die zweite Halbzeit begann wieder ohne nennenswerte Chancen beiderseits. Erst in der 60. Minute gab es den nächsten Aufreger, als zunächst Krauss David in letzter Sekunde einen Schuss der Hausherren abblocken konnte und nur einige Sekunden später konnte der erneut sehr starke Tunc Fatih den FVA mit einer Glanzparade vor dem Rückstand bewahren. In der 65. Und 67. Minute hatte nun der SV Pfaffenhofen Glück, als zunächst ein Schuss von Krauss David nur knapp das Tor verfehlte und 2 Minuten später ein Schuss von Glaser Toni gerade noch von der Abwehr geblockt werden konnte. In der 74. Minute kam dann der Schock für den FVA. Den Hausherren gelang nach einem schnellen Konter über rechts die 2:1 Führung. In der 80. Minute verhinderte nach einem Kopfball die Latte die endgültige Entscheidung zu Gunsten des SV Pfaffenhofen. Im Folgenden konnten keine Chancen mehr erspielt werden und der FVA fiel nur noch durch die Gelb/Rote Karte von Manzer Daniel auf. Nach nur einem Punkt aus den ersten drei Saisonspielen kann nur von einem völligen Fehlstart unserer Mannschaft gesprochen werden und es kann nur auf eine deutliche Leistungssteigerung gehofft werden.

 

 Highlights:

 

 

 

 

39. Minute  0:1 Krauss (Vorlage Dolp)

 

 

41. Minute  1:1

 

 

45. Minute  Wechsel Walker für Melih

 

 

62. Minute  Wechsel Schmidi für Schwehr

 

 

62. Minute  Wechsel Glaser für Rau

 

 

74. Minute  2:1

 

 

86. Minute  Gelb/Rot Manzer D. (Seine erste Gelbe weiß ich leider nicht)

 

SV Pfaffenhofen – FVA Reserve 1:6

 

 

 

 

Es spielten: Arica, Mayerhofer, Walker, Schulz, Salzgeber, Hrdina, Brugger, Dellner, Denke, Schmidberger, Holl --- Özkaya Sefer

 

 

Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Saisonspielen stand unsere Reserve gegen den SV Pfaffenhofen gewaltig unter Druck und es schien so, als wollten sich unsere Spieler den Frust von der Seele schießen. Bereits in der 7. Spielminute gelang Walker Tobias nach schöner Vorarbeit von Schmidberger die 1:0 Führung. Nur 4 Minuten später gelang Schmidberger durch einen direkt verwandelten Freistoß das 2:0 und nach 13 Minuten stand es sogar 3:0. Brugger Christian konnte nach Vorarbeit von Walker Tobias freistehend vor dem Torwart souverän verwandeln. In der 25. Minute tanzte Schmidberger Christian die Abwehr der Gäste aus und konnte auf 4:0 erhöhen. Im folgenden Verlauf der ersten Halbzeit hatte der FVA eine Vielzahl weiterer Tormöglichkeiten, jedoch konnte keine davon genutzt werden. Zur Halbzeit stand es hochverdient 4:0 für den FVA.

 

 

In der zweiten Halbzeit spielte der SV Pfaffenhofen auf Grund von Verletzungen nur noch mit 9 Spielern, was dem FVA aber mehr Probleme bereitete als gegen 11 Spieler. Nach 59. Minuten konnte erneut Schmidberger nach schöner Vorarbeit von Salzgeber auf 5:0 erhöhen. In der 72. Minute gelang den Hausherren durch einen sehenswerten Fernschuss das 1:5 ehe Sefer Özkaya in der 89. Spielminute nach Vorlage von Walker Tobias den 1:6 Endstand herstellte. Auf Grund der zahlreich vergebenen Torchancen war dieses Ergebnis noch deutlich zu niedrig. Wir hoffen unsere Mannschaft kann im nächsten Spiel an diese Leistung anknüpfen und den nächsten Sieg einfahren.

 

 

Highlights:

 

 

 

 

 

 

7. Minute  0:1 Walker (Vorlage Schmidi)

 

 

11. Minute  0:2 Schmidi (Freistoßtor)

 

 

13. Minute  0:3 Brugger (Vorlage Walker)

 

 

25. Minute  0:4 Schmidi

 

 

52. Minute  Gelb Oli

 

 

59. Minute  0:5 Schmidi (Vorlage Franz)

 

 

68. Minute  Wechsel Sefer für Schmidi

 

 

72. Minute  1:5

 

 

89. Minute  1:6 Sefer (Vorlage Walker)

 

 


2. Spieltag

 

FVA – SV Ingstetten/Schießen 1:1

 

 

 

 

 

 

Es spielten: Tunc, Krauss, Manzer D., Manzer T., Dolp, Notz, Zucktriegel, Schöllhorn, Rau, Özkaya Sefer, Pamuk --- Walker, Salzgeber, Hrdina

 

 

Nach der deutlichen 3:0 Klatsche beim Auftaktspiel in Aufheim sollte im ersten Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Ingstetten/Schießen unbedingt gepunktet werden.

 

 

Es dauerte bis zur 22. Minute bis es die erste nennenswerte Szene des Spiels gab. Jedoch ging der Schuss von Notz Matthias knapp über das Tor. Nach 38 Minuten hatten auch unsere Gäste ihre erste gute Torchance, doch der Schuss des Gästespielers ging knapp über den Torwinkel. Somit stand es nach einer schwachen ersten Halbzeit beider Mannschaften verdientermaßen 0:0.

 

 

In der zweiten Halbzeit kam der FVA etwas stärker aus der Kabine und hatte in der 52. Minute durch Zucktriegel Marc und in der 58. Minute durch Krauss David zweit gute Möglichkeiten zur Führung. Nach 60 Minuten lief Sefer Özkaya auf den Torwart zu und konnte nur noch durch ein Foul kurz vor dem Strafraum gebremst werden. Es gab folgerichtig die Rote Karte für den Gästespieler. Der fällige Freistoß brachte nichts ein. In der 71. Minute erfolgte dann der Schock für den FVA, denn die Gäste gingen trotz Unterzahl nach einem Konter völlig überraschend mit 0:1 in Führung. Nach 86 Spielminuten gab es die zweite Rote Karte für einen Gästespieler, nach dem der Spielmacher der Gäste unseren Spielertrainer Özkaya Sefer brutal von hinten gefoult hatte. Den schön getretenen Freistoß von Rau Stefan konnte Walker Tobias noch um 1:1 Endstand verwandeln.

 

 

Nach nur einem Punkt aus zwei Spielen steht der FVA gegen Pfaffenhofen bereits zu Beginn der Saison enorm unter Druck um nicht völlig den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren.

 

 

Highlights:

 

 

 

 

 

 

45. Minute  Wechsel Walker für Pamuk

 

 

71. Minute  0:1 Ingstetten

 

 

72. Minute  Gelb Krauss

 

 

75. Minute  Gelb Notz

 

 

86. Minute  1:1 Walker (Vorlage Rau)

 

 

87. Minute  Gelb Schölli

 

 
FVA – SV Ingstetten/Schießen Reserve 1:2
 

 

 

 

 

 

Es spielten: Baur, Mayerhofer, Zeller, Brugger, Salzgeber, Schulz, Walker, Zucktriegel, Sentürk, Hrdina, Glaser --- Pamuk, Denke, Notz

 

 

Nach dem Unentschieden zum Saisonauftakt in Aufheim sollte im ersten Heimspiel der Saison der erste Sieg her.

 

 

Die Anfangsphase gestalteten beide Mannschaften ausgeglichen. In der 30. Minute gab es einen unberechtigten Strafstoß für unsere Gäste, nachdem Hrdina Daniel seinen Gegenspieler angeblich gefoult hat. Als ausgleichende Gerechtigkeit verschoss der Ingstetter Spieler den Elfmeter und es blieb beim 0:0 was auch dem Halbzeitstand entsprach.

 

 

In der 55. Minute ging Ingstetten dann doch mit 1:0 in Führung, nach dem der Gästestürmer einen Abpraller freistehend aus zwei Metern per Kopf ins Tor versenken konnte. In der 65. Minute kam es noch bitterer für unsere Mannschaft, als ein Gästespieler einen Freistoß direkt zum 2:0 verwandeln konnte. Nach 71 Minuten stand der FVA nur noch mit 9 Spielern auf dem Platz, da Salzgeber Franz und Hrdina Daniel innerhalb von 2 Minuten mit Gelb/Rot vom Platz mussten. Doch von nun an setzte der FVA alles daran die Niederlage zu verhindern, kam jedoch nur noch durch eine sehenswerte Direktabnahme von Walker Tobias aus geschätzten 20 Metern zum 2:1 Anschlusstreffer. Dies war auch der Endstand. Um nicht schon am 3. Spieltag den Anschluss an die Spitze zu verlieren, muss im Spiel gegen Pfaffenhofen unbedingt ein Sieg her.

 

 

 Highlights:

 

 

 

 

 

 

24. Minute  Gelb Gebe

 

 

30. Minute  Gelb Daddl + Elfmeter für Ingstetten (verschossen)

 

 

45. Minute  Wechsel Pamuk für Walker

 

 

45. Minute  Wechsel Notz für Zucktriegel

 

 

49. Minute  Wechsel Denke für Turgut

 

 

55. Minute  0:1 Ingstetten

 

 

57. Minute  Gelb Franz

 

 

65. Minute  0:2 Ingstetten

 

 

70. Minute  Gelb/Rot Franz

 

 

71. Minute  Gelb/Rot Daddl

 

 

73. Minute  Gelb Hofer

 

 

74. Minute  Wechsel Marc für Gebe

 

 

74. Minute  Wechsel Walker für Glaser

 

 

88. Minute  1:2 Walker (Vorlage Notz)

 

 

1. Spieltag

 

 

 

 
SGM Aufheim/Holzschwang – FVA I (17.08.2014) 3:0

 

 

 

 

 

Es spielten:

 

 

 

 

 

 

 

 

Tunc, Manzer D., Manzer T., Dolp, Notz, Zucktriegel, Schöllhorn, Pamuk, Schwehr, Schmidberger, Özkaya Sefer --- Hrdina, Rieger, Rau, Baur

 

 

 Am ersten Spieltag der Saison 2014/2015 musste der FVA zur neu gegründeten Spielgemeinschaft des SV Aufheim und des SV Holzschwang. Und bereits in der 2. Minute hätte der FVA in Rückstand geraten können, als ein Spieler der Heimmannschaft den herauslaufenden Tunc überlupfte, jedoch der zweite Stürmer den Ball aus Abseitsposition über die Linie drückte. In der 15. Spielminute hatte der FVA nach einem Eckball seine erste gute Torchance, jedoch ging der Kopfball von Schmidberger knapp über das Tor. In der 30. Minute hielt Tunc einen Fernschuss der SGM mit einer sehenswerten Parade. Die restlichen 15 Minuten der ersten Halbzeit standen anstatt Fußball eher grobe Foulspiele im Mittelpunkt. Der Höhepunkt war, als der völlig überforderte Schiedsrichter Sefer Özkaya in der 44. Minute unberechtigt mit Gelb/Rot vom Platz schickte. Somit stand es zur Halbzeit 0:0.

 

 

 

 

 

 

 

Die zweite Halbzeit begann mit einem leichten Übergewicht der SGM. In der 64. Minute geriet der FVA nach einem schönen Alleingang des SGM Stürmers mit 1:0 in Rückstand. Im Anschluss an das Gegentor verlor der FVA völlig den Spielfluss und hatte in der 69. Minute noch Glück, dass Tunc einen Schuss mit einer starken Parade noch abwehren konnte. Jedoch nur eine Minute später fiel mit dem 2:0 die Vorentscheidung in der Partie. In der 85. Minute fiel noch das nicht unverdiente 3:0 für die Heimmannschaft. Den letzten „Höhepunkt“ setzte der FVA mit der Gelb/Roten Karte von Dolp Michael wegen Meckerns.

 

 

 

 

 

Es bleibt nur die Hoffnung, dass dies ein großer Ausrutscher war und die Mannschaft im nächsten Spiel sein wahres Gesicht zeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

SGM Aufheim/Holzschwang – FVA Reserve (17.08.2014) 2:2

 

 

 

 

 

 

 Es spielten: 

 

 

 

 

 

Baur, Quaranta M., Mayerhofer, Rieger, Zeller, Salzgeber, Hrdina, Schulz, Sentürk, Denke, Rau

 

 

 

 

 

Das erste Saisonspiel bei der SGM Aufheim/Holzschwang stand bereits vor Beginn unter keinem guten Stern, da auf Grund vieler verletzten nur 11 Spieler zur Verfügung standen. In der 7. Minute hatte der FVA seine erste große Torchance, jedoch verpasste der frei vor dem Tor stehende Turgut einen Querpass von Hrdina nur knapp. In der 24. Minute verpasste die SGM die Führung nur knapp, doch eine Minute später machten Sie es deutlich besser. Nach einem schönen Pass von der linken Seite stand der SGM Stürmer frei im Strafraum und schob den Ball zum 1:0 ins linke Eck ein. In der 41. Minute hatte Hrdina Daniel eine gute Chance zum Ausgleich, er scheiterte jedoch knapp. Somit lag der FVA zur Halbzeit mit 1:0 in Rückstand.

 

 

 

 

 

 Die zweite Halbzeit begann in der 46. Minute mit einem Paukenschlag, als Baur Dominik einen Freistoß der SGM unterlief und der Ball zum 2:0 im Tor des FVA landete. In der 68. Minute hatte der FVA glück, als der völlig frei stehende Stürmer der SGM an Baur Dominik scheiterte. In der 77. Spielminute gelang dem FVA der Anschlusstreffer. Nach schönem Pass von Mayerhofer Roman lief Salzgeber Franz alleine auf den gegnerischen Torwart zu. Er umspielte Ihn souverän und schob zum 2:1 ein. In der 84. Minute konnte Sentürk nur noch durch ein Foulspiel im 16er gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mayerhofer Roman gekonnt zum 2:2 Endstand.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare zu den Spielen der

Saison 2013/2014

 

25. Spieltag

 

Esperia – FVA I

 Es spielten:

Arica, Manzer, Dolp, Notz, Rau, Zucktriegel, Pamuk, Schöllhorn, Krauss, Schmidberger, Glaser --- Schwehr, Holl, Salzgeber, Tunc

Das Spiel gegen Esperia Italia Neu-Ulm diente einzig und allein dazu, die äußerst schlechte Rückrunde zu verbessern und wieder Selbstvertrauen zu tanken. Das Spiel begann sehr schnell und spielte sich in der Anfangsphase nur im Mittelfeld ab. Beim ersten Eckball von Esperia kam es in der 14. Minute zu einer guten Chance für die Hausherren, doch Dolp Michael konnte den Ball noch vor der Linie klären. In der 22. Minute hatte erneut Esperia eine gute Chance, doch der Stürmer schoss aus ca. 5 Metern neben das leere Tor. In der 40. Minute hatte nun der FVA durch Schmidberger Christian die erste gute Torchance, doch sein Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei. Somit stand es zur Halbzeit 0:0.

Die zweite Halbzeit begann mit einem großen Abwehrfehler, den Esperia eiskalt zur 1:0 Führung ausnutzte. Im folgenden Verlauf der Party wurden die Altenstadter immer stärker und kamen immer näher ans gegnerische Tor. In der 65. Minute war es dann soweit. Der zuvor eingewechselte Schwehr Patrick erzielte mit einem sehenswerten Schuss in den rechten Winkel das verdiente 1:1. In der 73. Minute gab es Strafstoß für den FVA, welcher souverän durch Dolp Michael zur 2:1 Führung verwandelt wurde. In der 89. Minute konnte Notz Matthias, nach schöner Vorarbeit von Schöllhorn Stefan, den 3:1 Endstand erzielen.

Am kommenden Samstag kommt es mit dem Zweitplatzierten SV Ingstetten nochmals zu einer harten Probe für den FVA, den die Ingstetter wollen den 2. Tabellenplatz gegen die Illerkirchberger verteidigen um sich den Relegationsplatz um den Aufstieg zu sichern.

Esperia – FVA Reserve

Es spielten:

Tunc, Salzgeber, Rieger, Holl, Hrdina, Walker, Mößlang, Dellner, Özkaya, Denke, Manzer --- Jehle, Sentürk

Nach der verpassten Chance auf die Meisterschaft der Reserven, konnte heute durch einen Sieg der zweite Tabellenplatz verteidigt werden. Das Spiel begann furios, denn bereits nach 20 Spielminuten führte der FVA mit 4:2 nach zweimaligem Rückstand. Die Tore für die Altenstadter erzielten 2x Walker Tobias, sowie 2x Mößlang Florian. Noch vor der Pause konnte Mößlang Florian mit seinem dritten Treffer auf 5:2 erhöhen, ehe es noch Elfmeter für Esperia gab. Doch der Schütze zimmerte den Elfmeter sang und klanglos in die Wolken. In der letzten Minute der ersten Halbzeit konnte sich ein gegnerischer Spieler nicht beherrschen und sah völlig zu Recht wegen Beleidigung die Ampelkarte. So blieb es bei einer hochverdienten 5:2 Pausenführung für den FVA.

Die zweite Halbzeit war deutlich schlechter als die erste, doch trotzdem konnte der FVA durch ein wunderschönes Solo von Turgut Sentürk über 60 m das 6:2 erzielen. Doch im Anschluss daran wurde es doch nochmals spannend. In der 64. Minute kamen die Hausherren zum 3:6 und in der 68. Minute durch einen Foulelfmeter sogar noch zum 4:6. Bei diesem Stand endete die Partie jedoch und der FVA hat es im letzten Saisonspiel gegen Ingstetten selbst in der Hand sich die Vizemeisterschaft zu sichern.

24. Spieltag

FVA – TSV Senden

 

Es spielten:

Arica, Dolp, Manzer, Notz, Schöllhorn, Rau, Schwehr, Zucktriegel, Glaser, Pamuk --- Salzgeber, Rieger, Mößlang

Im heutigen Heimspiel traf der FV Altenstadt auf die spielstarke Mannschaft des TSV Senden. Doch schon zu beginn zeigten die Altenstadter wer Herr im Haus ist und hatte durch Glaser Toni bereits in der ersten Minute die Chance zum 1:0. Er scheiterte jedoch am Pfosten. In der 10. Minute hatte der FVA etwas Glück, als Aziz einen Schuss der Gäste an die Latte ablenken konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erspielte sich der FVA weitere gute Chancen und in der 39. Minute war es endlich soweit und der FVA ging durch Glaser Toni mit 1:0 in Führung. Nur 5 Minuten später erzielte Schwehr Patrick mit einem schönen Kopfballtor, nach traumhafter Vorlage von Schöllhorn Stefan, den 2:0 Halbzeitstand. Dies war die bisher stärkste Halbzeit der gesamten Rückrunde.

In der zweiten Halbzeit kam wohl auch aufgrund vieler Spielerwechsel der Rhythmus durcheinander und es kam zu kaum noch sehenswerte Aktionen beiderseits. In der 78. Minute gelang den Gästen noch der 2:1 Anschlusstreffer, als die Abwehr des FVA mal wieder sehr unglücklich aussah. Im restlichen Verlauf des Spiels gab es keine nennenswerten Aktionen mehr und das Spiel endete letztlich verdient mit einem 2:1 Heimsieg für den FVA.

 

23. Spieltag

 

Illerkirchberg – FVA I

 

Es spielten:

 

Aziz, Notz, Dolp, Manzer, Schwehr, Zucktriegel, Rau, Özkaya Sefer, Schöllhorn, Brugger,

Glaser --- Schmidberger, Salzgeber, Pamuk, Tunc

 

Die Anfangsphase des Spiels war relativ ausgeglichen und es kam zu keinen nennenswerten

Aktionen beiderseits. Doch in der 27. Minute gelang dem Heimteam wie aus dem Nichts der

1:0 Führungstreffer. Und nur 3 Minuten später stand es bereits 2:0. Im folgenden Verlauf der

ersten Halbzeit kam der FVA wieder etwas besser ins Spiel, denn die Illerkirchberger spielten

ab der 35. Minute nur noch zu 10. In der 44. Minute vergab Matthias Notz frei vor dem

Torwart die große Chance zum Anschlusstreffer, doch bereits im Gegenzug hätte der

Illerkirchberger Stürmer dank eines schnell gespielten Konters das 3:0 erzielen können.

Somit ging der FVA mit einem 2:0 Rückstand in die Kabine.

Doch die zweite Halbzeit wurde zur Katastrophe für den FVA. In der 50. Minute rutschte Aziz

nach einer Ecke der Ball durch die Hände und der Stürmer musste nur noch einschieben.

Somit stand es 3:0. In der 55. Und 57. Minute erzielte die Heimmannschaft sogar noch das

4:0 und 5:0 nach haarsträubenden Abwehrfehlern. Doch nach 64 Minuten kam es noch

dicker für den FVA, denn Illerkirchberg ging mit 6:0 in Führung. Erst nach dem 6:0 rissen sich

unsere Jungs wieder etwas zusammen und in der 66. Minute gelang Toni Glaser das 6:1 nach

schöner Vorlage von Patrick Schwehr und in der 71. Minute das 6:2 nach erneuter Vorarbeit

von Patrick Schwehr. Dies war dann auch der Endstand der Party, in der das Ergebnis alles sagt.

 

Illerkirchberg - FVA II

 

 

Tunc, Mayerhofer, Rieger, Quaranta R., Schulz, Eckhard, Holl, Salzgeber, Özkaya Sedat,

Mößlang, Pamuk --- Denke, Dellner

 

Die Altenstadter nahmen von der ersten Minute an das Spiel in die Hand und kamen schon

zu Beginn zu mehreren Möglichkeiten. Folgerichtig gelang dem FVA in der 26. Spielminute

das 1:0 Durch Florian Mößlang per Strafstoß nach Foul an Sedat Özkaya. In der letzten

Minute der ersten Halbzeit setzte Sebastian Holl den völlig freistehenden Salzgeber Franz

mustergültig ein und dieser erzielte den hochverdienten 2:0 Pausenstand.

In der 52. Minute folgte durch Mößlang Florian mit seinem 2. Tor das 3:0 durch einen

sehenswerten Fernschuss. Den Illerkirchbergern gelang in der 71. Minute noch der

Ehrentreffer.

 

 

22. Spieltag

 

FVA – ATA Spor Neu-Ulm

 

Es spielten:

 

 

Arica, Walker, Dolp, Manzer, Brugger, Rieger, Pamuk, Schwehr, Rau S., Özkaya Sefer, Schmidberger --- Glaser, Krauss

 

 

Zum heutigen Heimspiel war der Tabellenletzte ATA Spor Neu-Ulm zu Gast beim FV Altenstadt. Nach den äußerst schlechten Leistungen der letzten Spiele wurde heute ein Feuerwerk des FVA erwartet, zumal ATA Spor mit einem Torverhältnis von 24 : 132 die mit Abstand schlechteste Abwehr und den schlechtesten Sturm der Liga stellt. Doch leider wurden wir wieder einmal sehr enttäuscht und sind nur knapp an einer riesen Blamage vorbeigeschrammt.

 

 

Die Anfangsphase der Partie begann sehr ausgeglichen. Die Altenstadter hatten zwar mehr Ballbesitz, konnten sich aber keine Torchancen erspielen. Bei der ersten Torchance des FVA konnte Christian Schmidberger freistehend vor dem Torwart nur noch mit einer Notbremse gestoppt werden. Somit spielte ATA Spor ab der 19. Minute nur noch mit 10 Mann, was aber im weiteren Verlauf der Partie nie zu sehen war. Nach dieser Szene wurde die Partie deutlich schneller und es kam zu mehreren Großchanchen im Spiel. In der 26. Minute gab es nach Foul von Sefer Özkaya am gegnerischen Stürmer Elfmeter für ATA Spor, jedoch konnte Aziz mit einer schönen Parade den 1:0 Rückstand verhindern. Nur 3 Minuten später hatte ATA Spor die nächste Chance zur Führung, jedoch ging der Schuss knapp am Tor vorbei. In der 32. Minute lief unser Goalgetter Schmidberger Christian plötzlich frei auf den gegnerischen Torwart zu, jedoch verfehlte sein Schuss das Tor nur knapp und es blieb beim 0:0. In der 40. Minute gab es die nächste Großchance für die in Unterzahl spielenden Gäste, jedoch konnte Walker Tobias im letzten Moment noch den Ball vor der Linie klären. Nach 44 Minuten gab es den nächsten Elfmeter der Partie, als Sefer Özkaya im Sechzehner der Gäste gefoult wurde. Michael Dolp verwandelte diesen souverän zur 1:0 Pausenführung für den FVA.

 

 

Nach der Pause drehte der FVA etwas auf und kam prompt in der 48. Minute nach schöner Vorarbeit von Schwehr Patrick zum 2:0 durch Christian Schmidberger. In der 54. Minute gelang Rau Stefan mit einem sehenswerten Schuss das 3:0 für den FVA. Jeder dachte nun, dass die Partie zu Gunsten des FVA gelaufen sei, es wurde jedoch nochmal richtig spannend. In der 61. Minute gelang den Gästen das 3:1. Im folgenden Verlauf der Partie ging bei den Altenstadtern nicht mehr viel zusammen und so gelang ATA Spor in der 79. Minute sogar das 3:2. Nun war es ein offener Schlagabtausch mit mehreren Gelegenheiten auf beiden Seiten. In der 84. Minute bekam der FVA den nächsten Elfmeter zugesprochen. Jedoch scheiterte Schmidberger Christian am Torwart der Gäste und nur eine Minute später hatte ATA Spor die Riesengelegenheit zum Ausgleich, was zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen wäre. Somit endete die Partie zwar mit einem 3:2 Sieg, jedoch fühlte sich dieser eher wie eine Niederlage an.

 

 

21. Spieltag

 

RSV Wullenstetten - FV Altenstadt

 

Es spielten:

 

Arica, Brugger, Walker, Dolp, Rau S., Zucktriegel, Notz, Glaser, Schöllhorn, Schmidberger,

Salzgeber --- Manzer, Schwehr, Krauss

 

Das Spiel beim Tabellenvorletzten begann sehr ausgeglichen. In der 4. Minute hatte der RSV

seine erste gute Möglichkeit. Nach 18 Minuten konnte Glaser Toni freistehend nur noch vom

Torwart im Sechzehner mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte

Schöllhorn Stefan souverän zum 1:0 für den FVA. Doch dies war leider schon die beste Phase

des FVA in dieser Partie. Plötzlich drehte der RSV Wullenstetten auf und kam in der 22.

Minute zum Ausgleich und nur eine Minute später gelang ihnen sogar die 2:1 Führung.

Beiden Gegentoren gingen schwerwiegende Abwehrfehler voraus. In der 45. Minute hatte

der FVA sogar Glück nicht mit einem 3:1 Rückstand in die Kabine zu gehen, denn der

Wullenstetter Stürmer scheiterte am starken Torwart Aziz des FVA. Zur Halbzeit stand es

somit 2:1 für Wullenstetten.

Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit begann der FV Altenstadt sehr stark und kam

folgerichtig in der 50. Minute, nach schöner Vorarbeit von Schmidberger Christian, durch

Glaser Toni zum 2:2 Ausgleich. Doch dies war auch schon das Beste, was der FVA in der

zweiten Halbzeit seinen Fans bieten konnte. In der 58. Minute hatte der FVA richtig Glück,

als der Wullenstetter Stürmer zunächst am stark haltenden Aziz scheiterte und der

Nachschuss von Brugger Christian noch auf der Linie geklärt werden konnte. Doch nur 2

Minuten später gingen die Wullenstetter durch einen schönen Fernschuss mit 3:2 in

Führung. Im folgenden Verlauf der Partie konnte sich der FVA im Gegensatz zu den

Wullenstettern keine nennenswerten Chancen mehr erspielen. In der Nachspielzeit

vollendeten die Wullenstetter noch einen Konter zum 4:2 Endstand. Seit Beginn der

Rückrunde wirkt der FVA sehr verunsichert. Wir hoffen das wir diese Verunsicherung beim

nächsten Heimspiel gegen Ataspor Neu-Ulm ablegen können. 

 

Reserve: RSV Wullenstetten - FV Altenstadt

 

Es spielten:

Baur, Holl, Mayerhofer, Quaranta M., Pamuk, Krauss, Quaranta R., Denke, Becker, Schwehr,

Rau F. --- Tunc

 

Im Kampf um die Meisterschaft der Kreisliga B Reserve musste der FVA eine deutliche

Niederlage einstecken. Im Spiel beim RSV Wullenstetten unterlag die Altenstadter Reserve

klar mit 3:1.

Bereits in der 4. Minute musste unser Torwart Baur Dominik im 1 gegen 1 gegen den

Wullenstetter Stürmer klären. Im folgenden Verlauf war es eine relativ ausgeglichene Partie.

Die beste Torchance des FVA in der ersten Halbzeit hatte Holl Sebastian mit einer schönen

Volleyabnahme, die leider nur das Lattenkreuz fand. In der 27. Minute hatte der FVA wieder

Glück, als der gegnerische Stürmer nur den Pfosten traf, doch nur eine Minute später ging

der FVA mit 1:0 in Rückstand. Ein haarsträubender Abwehrfehler ermöglichte es dem

Wullenstetter Stürmer alleine auf unseren Torwart zuzulaufen und ihn eiskalt zu überlupfen.

Dies war sogleich auch der Halbzeitstand.

Wer nun dachte, dass der FVA endlich das Zepter in die Hand nehmen würde, wurde sehr

enttäuscht. In der 64. Minute wurde die Abwehr erneut überspielt und die Wullenstetter

gingen mit 2:0 in Führung. Nun kam die beste Zeit des FVA. In der 65. Minute landete ein

schöner Fernschuss von Rocco Quaranta nur an der Latte. Nach 77 Minuten war der FVA nur

noch zu zehnt, da Quaranta Michele wegen einer angeblichen Tätlichkeit, mit Rot den Platz

verlassen musste. In der 82. Minute gab es Elfmeter für den FVA, welcher durch Melih Pamuk

sicher zum 1:2 verwandelt wurde. Im folgenden Spielverlauf hatte der FVA zwar weiterhin

mehr Ballbesitz, aber die größeren Chancen hatte weiterhin der RSV Wullenstetten. Und so

kam es wie es kommen musste. In der 91. Minute verwandelten die Wullenstetter einen

schönen Konter zum 3:1 Endstand. Mit dieser schwachen Leistung hat man sich wohl leider

 

 

 

20. Spieltag

 

  

FVA – SV Aufheim 27.04.2014

 

 

 

Es spielten:

 

Mößlang, Manzer, Walker, Brugger, Dolp M., Zucktriegel, Schöllhorn, Krauss, Schmidberger, Rau, Salzgeber --- Glaser, Özkaya Sefer, Schwehr

 

 

 

Mit dem SV Aufheim kam eine Mannschaft ins Illertal, gegen die der FVA in den letzten Jahren nur selten glänzen konnte. Das Spiel begann sehr ausgeglichen, aber beide Mannschaften konnten sich keine nennenswerten Torchancen erspielen. Nach 21 Minuten gelang dem SV Aufheim mit der ersten richtigen Torchance das 1:0 durch Weichert. Dem Tor gingen mehrere leichtsinnige Abwehrfehler voraus. Nur eine Minute später hatte der FVA viel Glück, denn der Aufheimer Stürmer scheiterte am sehr starken FVA Torwart Florian Mößlang. In der 37. Spielminute gelang dem FVA ebenfalls mit seiner ersten richtigen Torchance das 1:1 durch einen schönen Kopfball von Walker Tobias. Dies war zugleich auch der Halbzeitstand.

 

Die zweite Halbzeit begann ebenfalls wieder sehr ausgeglichen, jedoch ging der SV Aufheim in der 56. Minute durch Frank mit 2:1 in Führung. Der Führung ging ein sauber herausgespielter Konter voraus. Nach 61 Minuten verpasste Schmidberger Christian freistehend vor dem Tor eine schöne Hereingabe von Schöllhorn Stefan. In der 65. Minute setzte sich der quirlige Brugger Christian gegen 2 Mann durch und konnte im Sechzehner nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Beim anschließenden Elfmeter scheiterte Walker Tobias am gut haltenden Schlussmann Schied des SV Aufheim. Im Gegenzug rettete erneut Mößlang Florian mit einer starken Parade den FVA vor der Entscheidung. In der 78. Minute verletzte sich unser Torwart Mößlang sehr schwehr am Finger und konnte leider nicht mehr weiterspielen. Da das Wechselkontingent bereits erschöpft war, musste Dolp Michael nun ins Tor des FVA. Leider konnte er nur für 2 Minuten seinen Kasten sauber halten, denn in der 80. Minute gelang dem SV Aufheim durch Ibele die 3:1 Entscheidung. Dies war auch der Endstand. Leider konnte der FVA nicht an die gute Leistung der letzten Woche anknüpfen.

 

FVA – SV Aufheim Reserve

 

Es spielten:

 

Arica, Mayerhofer, Rieger, Quaranta M., Quaranta R., Pamuk, Özkaya Sedat, Özkaya Sefer, Schwehr, Denke, Mößlang --- Dolp P., Bihler, Tunc

 

 

 

Die zweite Mannschaft des FVA steckt derzeit noch mitten im Rennen um die Meisterschaft. Und den Spielern merkte man deutlich an, dass sie die Niederlage gegen Grafertshofen wieder gut machen wollten. Sie zeigten über die komplette Distanz eine formidable Leistung.

 

Bereits nach 13 Minuten gelang Patrick Schwehr das 1:0 nach schöner Vorarbeit unseres Spielertrainers Sefer Özkaya. Nach nur 25 Spielminuten musste ein Spieler von Aufheim bereits mit Gelb Rot den Platz verlassen. Im folgenden Verlauf spielte sich der FVA Chancen im Minutentakt heraus. In der 31. Minute folgte das hochverdiente 2:0 durch Mößlang Florian nach Vorarbeit von Schwehr Patrick. Noch vor dem Pausenpfiff gelang unserem „Brasilianer“ Dolp Philip der 3:0 Halbzeitstand.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hat mit zahlreichen Chancen für den FVA. In der 62. Minute erhöhte Patrick Schwehr nach Vorlage von Denke Peter auf 4:0. Mit einem schönen Doppelpack erhöhte der sehr starke Sedat Özkaya in der 66. Minute (5:0) und in der 73. Minute auf 6:0. Den Schlusspunkt setzte Rocco Quaranta mit einem äußerst sehenswerten Fernschuss zum Endstand von 7:0.

 

 

 

Nachholspiel 

  

 

SV Grafertshofen – FVA 21.04.2014

  

Es spielten:

 

Arica, Walker, Manzer, Krauss, Notz, Zucktriegel, Schöllhorn, Salzgeber, Schmidberger, Schwehr, Brugger --- Dolp, Özkaya Sefer, Pamuk, Rieger

 

Das Spiel gegen den SV Grafertshofen begann sehr gut von Seiten des FVA, allerdings konnten zunächst keine guten Torchancen erspielt werden. Erst nach 26 Minuten gab es durch Walker Tobias nach einem Eckball die erste nennenswerte Chance des Spiels. In der 38. Minute gab es die bisher schönste Kombination des Spiels zwischen Salzgeber Franz und Schöllhorn Stefan, allerdings konnte der Schuss von Salzgeber gerade noch geblockt werden. Bereits in der 41. Minute gab es den ersten Wechsel auf Seiten des FVA. Für Schwehr Patrick kam Dolp Michael ins Spiel. Nach 45 Minuten gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Kabinen, wobei der FVA die deutlich größeren Spielanteile hatte.

 

Der FVA kam nicht sehr gut aus der Halbzeitpause und in der 49. Minute hatte der SV Grafertshofen nach einem ansehnlichen Konter seine erste gute Chance. In der 53. Minute machten es die Grafertshofener deutlich besser und kamen nach einem schön ausgespielten Konter mit 1:0 in Führung. Im Anschluss an das Gegentor übernahm der FVA wieder die Initiative und erspielte sich nun zahlreiche gute Möglichkeiten. Nach 68 Minuten gelang dem FVA durch ein schönes Kopfballtor von Sefer Özkaya der hochverdiente Ausgleich. Die Vorlage hierzu gab David Krauss mit einem schönen Freistoß. Der FVA blieb nun weiter am Drücker und belohnte sich in der 74. Minute mit dem 2:1 durch unseren Torjäger Schmidberger Christian nach schöner Vorarbeit von Dolp Michael. Auch in der Endphase des Spiels hatte der FVA sehr gute Möglichkeiten die Führung auszubauen, doch erst in der 90. Minute gelang das mehr als verdiente 3:1 durch einen Elfmeter von Walker Tobias, nach dem Brugger Christian nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Dies war auch der Endstand der Partie.

 

 

SV Grafertshofen – FVA Reserve

 

 Es spielten:

Mößlang, Mayerhofer, Rieger, Rösler, Holl, Quaranta M., Pamuk, Bihler, Rau, Glaser, Özkaya Sedat --- Denke, Quaranta R., Tiago, Sentürk

 

Das Spiel gegen Grafertshofen begann sehr dominant von Seiten des FVA. Bereits in der 1. Minute gab es nach einem Eckball die erste gute Chance. In der 19. Minute hatte der FVA seine bisher größte Chance, als Rösler Thomas freistehend am Torwart scheiterte. Nur eine Minute später gab es die nächste Großchance durch Sedat Özkaya. Im folgenden Verlauf der ersten Halbzeit gab es noch weitere gute Möglichkeiten. Trotzdem gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

 

 

Nach der Pause das gleiche Bild. Der FVA dominierte die Partie konnte aber seine zahlreichen Chancen nicht nutzen. In der 60. Minute hatte der SV Grafertshofen seine erste Chance durch einen sehenswerten Fernschuss aus geschätzten 40 Metern an den Pfosten. In der 69. Minute gab es Elfmeter für den FVA, doch der sonst sehr souveräne Mayerhofer Roman vergab die riesen Chance zur 1:0 Führung. Danach wurde die Partie immer hitziger und in der 80. Minute erhielt Sentürk die rote Karte nach grobem Foulspiel. In der 86. Minute der nächste Rückschlag für den FVA. Zunächst bekam Sedat Özkaya Gelb wegen Foulspiel und im selben Zug wurde er mit Gelb-Rot wegen Meckerns ebenfalls zum duschen geschickt. So kam es wie es kommen musste. Mit ihrer 2. Torchance gelang dem SV Grafertshofen in der 90. Minute durch einen sehenswerten Freistoß aus 30 Metern das 1:0, was zugleich auch der Endstand war. Diese Niederlage war ein schwerer Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft der Reserven.

  

 

19. Spieltag

 

 

SV Beuren II – FVA  13.04.2014

 

 

 

Es spielten:

 

Mößlang, Manzer, Walker, Notz, Krauss, Zucktriegel, Rau, Schöllhorn, Schwehr, Schmidberger, Glaser --- Brugger, Özkaya Sefer, Rieger, Pamuk

 

 

 

Man merkte dem FVA zu Beginn die Verunsicherung durch die letzten Spiele deutlich an, denn bereits in der 3. Minute hatte der SV Beuren seine erste Großchance, doch der Stürmer konnte eine Flanke freistehend vor dem FVA-Tor nicht verwerten. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kam der FVA immer besser ins Spiel, jedoch kamen auf beiden Seiten keine nennenswerten Chancen mehr zu Stande und so gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Kabinen.

 

 

 

In der zweiten Halbzeit wurde der FVA immer stärker, ohne jedoch zunächst sich klare Chancen zu erspielen. In der 65. Minute hatte der FVA dann seine erste gute Torchance, doch Schmidberger Christian setzte einen Kopfball über die Latte.  Nur eine Minute später hatte auch der SV Beuren eine sehr gute Chance, sie scheiterten jedoch am starken FVA-Torwart Mößlang. In der 69. Minute gelang Alexander Haas die 1:0 Führung für den SV Beuren. Jedoch ließen die Altenstadter die Köpfe nicht hängen und kamen in der 74. Minute zum hochverdienten Ausgleich. Christian Schmidberger verwertete in bester Stürmermanier eine Flanke von Krauss David zum 1:1. Nur eine Minute später hätte Tobias Walker die Altenstadter mit 2:1 in Führung bringen müssen, er scheiterte jedoch freistehend am Torwart des SV Beuren. Mit einem schönen Flachschuss aus 20 Metern hatte Christian Schmidberger eine weitere gute Chance auf die Führung, jedoch ging sein Schuss knapp am linken Pfosten vorbei. Leider gelang es dem FVA nicht mehr seine Überlegenheit in ein Tor umzuwandeln und so endete die Partie mit einem 1:1. Noch anzumerken war die äußerst schwache Schiedsrichterleistung in der zweiten Halbzeit.

 

 

SV Beuren III – FVA Res.

 

Es spielten: Arica, Mayerhofer, Rieger, Holl, Quaranta M., Quaranta R., Pamuk, Rösler, Tiago, Bihler, Özkaya Sefer --- Denke, Dellner

 

 

 

Für die Reserve des FVA war dieses Spiel wegweisend für den Kampf um die Meisterschaft. Bei einem Spiel weniger wies der FVA 4 Punkte Rückstand auf den SV Beuren 3 auf.

 

Und so begann das Spiel auch äußerst gut mit vielen flüssigen Kombinationen auf beiden Seiten, jedoch kam es in der Anfangsphase zu keinen nennenswerten Torchancen auf beiden Seiten. In der 25. Minute setzte sich Özkaya Sefer sehr gut durch, drang in den Strafraum ein und konnte dort nur noch durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mayerhofer Roman souverän zum 1:0 für den FVA. Nach sehr starker erster Halbzeit ging der FVA verdient mit 1:0 in die Pause.

 

 

 

 

Im zweiten Durchgang änderte sich plötzlich das Bild. In der Anfangsphase spielte nur noch der SV Beuren und so gelang diesem auch in der 52. Minute nach einem Abwehrfehler das 1:1. Damit gab sich Beuren aber nicht zufrieden und sie drückten weiter auf das Tor des FVA. Jedoch gelang diesem bei einem Konter in der 57. Minute wie aus dem nichts nach einer schönen Flanke von Sefer Özkaya das 2:1 durch ein Kopfballtor von Fabio Dellner. Ab diesem Moment war wieder der FVA spielbestimmend und nach einem erneuten Konter gelang dem FVA in der 87. Minute durch Özkaya Sefer das Tor zum Endstand von 3:1 für den FVA.

 

 

Nachholspiel

 
SV Jedesheim Res. – FVA Res.                                                                      08.04.2014

 

 

Es spielten:

 

 

Mößlang, Rieger, Tiago, Quaranta M., Krauss, Bihler, Pamuk, Rau S., Schulz, Özkaya Sedat, Glaser, Rau F., Denke

 

 

 

 

 

Das Derby gegen den SV Jedesheim begann sehr vielversprechend, denn Toni Glaser setzte bereits nach 5 Minuten den ersten Schuss an den Pfosten des Jedesheimer Gehäuses. Aber je länger das Spiel dauerte, desto stärker wurden die Jedesheimer. In der 12. Minute konnte eine gute Torchance durch den FVA Torwart Mößlang gerade noch verhindert werden, doch in der 14. Minute war es dann soweit. Nachdem die Altenstadter Abwehr ganz einfach überlaufen wurde, konnte zunächst der starke Mößlang den Ball noch gut abwehren, aber gegen den Nachschuss war er ohne Chance. Somit stand es 1:0 für den SV Jedesheim. In der 21 Minute wurde die FVA Abwehr erneut überlaufen und der Jedesheimer Stürmer scheiterte erneut am FVA Goali Mößlang.

 

 

Überraschend fiel in der 23. Minute der 1:1 Ausgleichstreffer. Die Jedesheimer Abwehr wollte einen Ball klären, doch der Schuss sprang direkt auf den Fuß von Daniel Bihler und  unhaltbar zurück ins Jedesheimer Tor. Mit einem 1:1 gingen beide Mannschaften in die Pause.

 

 

 

In der zweiten Halbzeit hatte sich der SVJ noch mit 2 weiteren Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkt. Nach einem schönen Querpass von Denke konnte Toni Glaser nur noch durch ein Foulspiel im Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Rau Stefan souverän zum 2:1 für den FVA in der 51. Minute. Im Folgenden war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Allerdings vielen keine Tore mehr und die FVA Reserve konnte 3 wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft mitnehmen.

 

 

 

  

 

18. Spieltag

 

 

 FVA – SV Illerzell                                         06.04.2014

 

 

 

 Es spielten:

 

Arica, Manzer, Walker, Brugger, Notz, Zucktriegel, Schöllhorn, Krauss, Schwehr, Salzgeber, Schmidberger --- Pamuk, Özkaya Sefer, Rieger

 

 

Das Spiel gegen den SV Illerzell begann sehr rasant, denn bereits in der 3. Minute klärte der schon in der 1. Minute mit Gelb verwarnte David Krauss eine gute Torchance der Gäste auf der Linie. Nach 6 Minuten hatte dann der FVA seine erste Großchance. Nach einem verdeckten Schuss aus sehr kurzer Distanz durch Schmidberger Christian, konnte der Illerzeller Torwart Michael Bleyer den Ball mit einer sehenswerten Parade gerade noch zur Ecke klären. In der 10. Minute konnte der FVA seine nächste dicke Chance durch Salzgeber nicht nutzen und im direkten Gegenzug hatte der FVA großes Glück, als der Illerzeller Stürmer freistehend vor dem Tor nur den Pfosten traf.

 

 

In der 17. Minute leitete Daniel Manzer mit einem sehenswerten Pass in den Rücken der Abwehr die nächste Chance zur Führung ein, doch in letzter Sekunde konnte der Schuss von Franz Salzgeber noch zum Eckball geblockt werden. Aus diesem Eckball resultierte die nächste Großchance für den FVA, doch der Kopfball von Schmidberger Christian landete zum Pech für den FVA nur am Pfosten. Im folgenden Verlauf gab es keine nennenswerten Chancen mehr auf beiden Seiten und nach 42 Minuten musste der FVA reagieren und den stark Gelb/Rot gefährdeten Krauss durch Özkaya Sefer ersetzen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

 

 

 Die zweite Halbzeit war weniger von Torchancen als viel mehr von einer Flut von Gelben Karten geprägt (5 Stück). Der Schiedsrichter hatte das Spiel nicht mehr richtig unter Kontrolle. In der 58. Minute hatte der SV Illerzell noch die größte Chance im zweiten Durchgang um mit 1:0 in Führung zu gehen. Doch unser Goali Aziz Aricahielt den Schuss des völlig frei auf ihn zulaufenden Stürmers glänzend. So blieb es letztendlich bei einem über die gesamte Partie gesehen schwachen 0:0.

 

 

 

17. Spieltag

 

 

 

 

 

Reserve: 30.03.2014: FVA – TSV Kettershausen

 

 

 

Es spielten: Arica, Rösler, Rieger, Özkaya Sedat, Quaranta M., Schulz, Quaranta R., Rau, Inverno, Bergmiller, Holl, Pamuk, Bihler, Mayerhofer

Das Topspiel in der Reserve zwischen dem FV Altenstadt und dem TSV Kettershausen begann sehr stark von Seiten der Gastgeber, doch leider konnten viele hochkarätige Chancen nicht genutzt werden. In der 17. Minute gelang dem TSV Kettershausen durch einen schön herausgespielten Konter das 0:1.

 

Bis zur Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel in dem Patrick Bergmiller die beste Torchance vergab, als er frei vor dem Kettershauser Torwart vergab.

 

In der zweiten Halbzeit war das Spiel ebenfalls sehr ausgeglichen, aber die Kettershauser waren durch schnelle Konter des Öfteren sehr gefährlich. Und bereits in der 51. Minute lag der FVA nach einem Stellungsfehler in der Abwehr mit 0:2 zurück. Im folgenden Spielverlauf konnten sich beide Mannschaften kaum noch sehenswerte Chancen erspielen und das Spiel endete letztlich nicht ganz unverdient mit 0:2. Ein weiterer Wermutstropfen ist die schwerwiegende Verletzung von Patrick Bergmiller, dem wir hiermit eine gute Besserung wünschen.

 

 

1. Mannschaft: 30.03.2014: FVA – TSV Kettershausen

 

 

Es spielten: Mößlang, Walker, Manzer, Brugger, Krauss, Salzgeber, Zucktriegel, Notz, Schöllhorn, Schmidberger, Schwehr --- Özkaya, Dolp, Glaser

 Das Spitzenspiel der Aktiven zwischen dem drittplatzierten FV Altenstadt und dem Tabellenführer aus Kettershausen versprach von der Tabellensituation her ein sehr ausgeglichenes Spiel zu werden, was jedoch klar widerlegt wurde.

Bereits nach 3 Minuten unterlief Daniel Manzer einen langen Ball und die FVA Abwehr konnte nur noch mit Mühe und Not das frühzeitige 0:1 durch Schewetzky verhindern. Nach einem weiteren haarsträubenden Abwehrfehler in der 10. Minute, hatte der völlig freistehende Robert Bader die große Chance zur Führung. Er vergab jedoch freistehend vor dem FVA Tor.

 

In der 17. Minute war es dann so weit. Nach einem katastrophalen Fehlpass von Tobias Walker gelang dem frei vor dem Tor stehenden Patrick Ruschek in der 17. Minute das 1:0 für den TSV Kettershausen. Nur eine Minute später scheiterte erneut Schewetzky am FVA Keeper Florian Mößlang.

 

In der 25. Minute gelang dem TSV Kettershausen durch den sehr agilen Schewetzky bereits das 2:0. Bei diesem Tor sah die Altenstadter Abwehr wieder alles andere als souverän aus.

 

Nach dem 2:0 gab es einige Umstellungen im Team und der FVA konnte das Spiel nun deutlich ausgeglichener gestalten. Das Spielgeschehen verlagerte sich nun etwas mehr in die Hälfte der Kettershauser. Nennenswerte Torchancen sprangen in der ersten Halbzeit jedoch auf beiden Seiten keine mehr heraus.

 

Der zweite Durchgang begann so, wie der erste geendet hatte. Der FVA war sehr bemüht, wurde aber nie wirklich gefährlich vor dem Tor der Kettershauser. In der 81. Minute gelang dem Kettershauser Max Mayer, nach einem Eckball, per Kopf das 3:0. In der 88. Minute flog David Kraus noch mit Gelb-Rot vom Platz. Das Spiel endete letztlich verdient mit 3:0 für den TSV Kettershausen und der FVA hat nun den Anschluss an die Tabellenspitze verloren.

 

 Sonntag 13.10.2013

 2:1 Heimsieg gegen Mitfavorit Illerkirchberg

 Vollkommen verdient gewann der FVA sein Heimspiel gegen den FC Illerkirchberg. Insbesondere in der ersten Halbzeit zeigten die Lila-Weißen eine sehr starke Leistung. Angetrieben von Mittelfeldmotor Stefan Rau wurde früh gepresst und das Spielgeschehen diktiert. Die Illerkirchberger Defensive hatte mit unseren agilen Stürmern große Probleme und wußten sich oft nur durch Foulspiel zu helfen. Aus einem Standard resultierte auch der Führungstreffer.  Schöllhorn flankte hoch vor das Tor, der Abwehrspieler klärte mit dem Kopf ins Halbfeld und Schmidberger mit Direktabnahme hämmerte den Ball unter die Latte.

Der FVA spielte seine Angriffe weiterhin konsequent und schnell nach vorn. Nach einem Doppelpass war Dolp allein vor dem Torwart, der jedoch zur Ecke klären konnte. Danach ein Kopfball von Dolp, Handspiel eines Illerkirchberger Abwehrspielers - zwar unabsichtlich, aber regelwidrig.

Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel, jedoch ohne zwingende Tormöglichkeit. In der 43. Minute dann glatt „rot“ für den Illerkirchberger Häussler. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld lief Dolp allein Richtung Tor und der Verteidiger reagierte mit einer klassischen Notbremse. So ging es dann in die Halbzeitpause.

Mit einer 1:0 Führung, einer starken ersten Halbzeit und einem Spieler mehr auf dem Platz, was kann da noch passieren!!! Klar, Bruder Leichtfuß spielte auf einmal mit. Unnötige Ballverluste, nachlassender Einsatz bzw. Engagement und Illerkirchberg kam besser ins Spiel.

Wobei zuerst Torjäger Schmidberger mit seinem 14. Saisontreffer das 2:0 in der 54. Minute erzielte. Ein Eckball wurde vom Torwart zu kurz abgewehrt und landete direkt vor den Füßen von Chris, ein kurzer Haken und dann überlegt eingeschoben - echt stark gemacht!

Keine drei Minuten später der Anschlusstreffer, die FVA-Abwehr inkonsequent und der Illerkirchberger Spieler jagte das Spielgerät aus 20 m ins Kreuzeck.

Die Gäste nun immer stärker und unsere Abwehr weiterhin sehr nachlässig, Rösler musste mehrfach eingreifen. In der 76. Minute dann Großchance für die Lila-Weißen. Schmidberger steckte durch, Schwehr allein vor dem Torspieler, aber leider 3 m über das Tor. Das wäre die Vorentscheidung gewesen, so drängte Illerkirchberg weiterhin.

In der 84. Minute kam dann C. Brugger für Stefan Schöllhorn und hatte gleich seinen Auftritt. Allein steuerte er Richtung Tor, umkurvte den Torwart und wurde dann vom Verteidiger gefoult. Konsequenz - Rot und Elfmeter, den Tobias Walker leider vergab.

Anschließend 6 Minuten Nachspielzeit und zwei gelb-rote für den FVA. Schmidberger und Sedat Özkaya waren die Übeltäter.

 

Fazit: 3 Tore – 10 gelbe – 2 gelb/rote – 2 rote Karten – 3 Punkte – Fußballfan was willst du mehr!

 

Der SR ließ leider eine klare Spielleitung vermissen und seine Leistung war total indiskutabel.

Im Endeffekt schwächster Mann auf dem Platz!

 

Es spielten: Rösler, Walker, Dolp, Manzer, Schöllhorn, Schmidberger, Özkaya Sedat, Rau, Zucktriegel, Schwehr, Özkaya Sefer, Brugger, Notz, Thiel.

 

 

 

Sonntag 22.09.2013

 

FV Altenstadt II - SV Beuren III 2:5 (0:2)

 

Eine deftige Heimklatsche setzte es gegen den Tabellenführer aus Beuren im Vorspiel, obwohl der FVA in den ersten 20 Mnuten drückend überlegen war, jedoch gelang es unserem Chancentod Hrdina nicht, zwei sehr gute Möglichkeiten zu verwerten. Danach ging Beuren völlig unerwartet mit 2:0 in Führung, wobei die FVA Abwehr alles andere als gut aussah. Gleich nach der Pause erhöhten die Gäste dann auf 4:0. Altenstadt konnte nur noch etwas Ergebniskorrektur betreiben, unter anderem ein Elfmeter von Kraus, nachdem ein Verteidiger der Gäste mit der Hand auf der Torlinie geklärt hatte und dafür folgerichtig glatt rot sah. Bei dem 5. Treffer der Gäste hatte man sich der Niederlage schon gebeugt. Wenn man vorne die besten Chancen versiebt und hinten derart haarsträubende Fehler macht, baut man den zuvor chancenlosen Gegner auf und man kann gegen so eine gute junge Mannschaft nicht gewinnen !

Zu erwähnen bleibt noch eine absolut fehlerfreie Leistung des Schiedsrichters Oppold aus Illerrieden, solche Referees sieht man bei der Reserve leider zu selten.

 

FV Altenstadt I - SV Beuren II 4:0 (2:0)

 

Die Schmach des Vorspiels tilgte unsere erste Mannschaft gegen das unbeschriebene Blatt aus Beuren. Zunächst vergab Jockel Thiel eine gute Möglichkeit, sein Schuss ging leider knapp übers Tor. Vor der Pause setzte dann unser diesmal nicht verhinderter Goalgetter Schmiddi Schmidberger mit einem Doppelschlag ein Zeichen zur 2:0 Führung.

Heute zeigte die Mannschaft wieder das andere Gesicht und war durch Einsatzwille und Laufbereitschaft dem Gegner deutlich überlegen. Nach dem Wechsel hatte wiederum Schmidberger eine Riesenchance, doch sein Abschluss war zu schwach und der Ball kullerte nur Richtung Tor, da schaltete Hakan Schwehr am schnellsten und netzte beherzt zum 3:0 ein. Im Anschluss gab es eine sehr unschöne Szene, als Sedat Özkaya beim Kampf um den Ball mit dem gegnerischen Goalie derart unglücklich zusammenprallte, dass der Torwart mit einer blutenden Kopfverletzung mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Den Schlusspunkt setzte wiederum Schmidberger, der eine endlich mal präzise Hereingabe von Bergmiller aus kurzer Distanz zum 4:0 Endstand einköpfte. Anzumerken bleibt noch, dass in einem keineswegs unfairen Spiel der Schiedsrichter nahezu jeden Spieler mit gelb bedachte, einen Gästespieler wegen Meckerns sogar noch mit gelb-rot. Goalie Rösler hatte nicht sonderlich viel zu tun und hielt wieder einmal seinen Kasten sauber, Glückwunsch.

 

Fazit: Diesmal also wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung des FVA und ein verdienter Sieg. Die Mannschaft schickt Trainer und Fans regelmässig in ein Wechselbad der Gefühle. Hoffentlich gelingt es der Mannschaft endlich, eine konstant gute Leistung zu zeigen. Heute kann Schmiddi seine Tarnkappe weider einpacken, ohne die er vermutlich letzte Woche sein Haus nicht verlassen hat !

 

 

 

 

Sonntag 01.09.2013

 

 

Später Ausgleich gegen Grafertshofen

Im zweiten Heimspiel zeigte unser Team zwei Gesichter und so mußte man sich am Ende mit

einem 3:3 gegen Grafertshofen zufrieden geben.

 

Schon in der fünften Minute deckten die Gäste das erste mal unsere Abwehrschwäche an diesem

Tag auf und Goalie Rösler mußte gegen den vor ihm auftauchenden Stürmer in höchster Not

klären. Altenstadt kam aber danach besser in´s Spiel, erste Chancen durch Glaser und Sedat

Özkaya stellten sich ein. Über außen wurden wir immmer wieder gefährlich, so auch in Minute 10:

Nach scharfer Hreingabe von Schöllhorn konnte der Gästetorhüter nur abklatschen, "Torjäger"

Brugger war zur Stelle und schob zum 1:0 ein.

Bereits mit der nächsten Offensivaktion gelang den Gästen jedoch der Ausgleich. Während

unsere Abwehr noch Abseits reklamierte flankte der Außenstürmer nach innen, Kopfball, 1:1.

Nicht nur in dieser Szene war eine fehlende Grundordnung in der Defensive festzustellen, dies

sollte sich wie ein roter Faden durch das ganze Spiel ziehen. Das Match wurde nun etwas ruppiger,

die nächsten Minuten wurde nur noch gefoult. Quasi aus dem nichts die nächste Gästechance, wie in

der ersten Aktion rettete unser Torhüter im direkten Duell mit dem Stürmer. Auf der Gegenseite nach

langem wieder ein vernünftiger Angriff, nach Brugger-Paß in die Tiefe wurde Schmiddi gelegt, klarer

Foulefmeter. Tobi Walker ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und erhöhte auf 2:1, mit diesem

Spielstand ging es auch in die Pause.

Direkt nach Wiederanpfiff die nächste Schußchance der Gäste, wieder wurde nicht energisch

angegriffen, Rösler konnte den unpräzisen Sbschluß jedoch ohne Probleme parieren. Nach

10-minütigem Hin und Her im Mittelfeld hielt der Gästeangreifer einfach mal drauf, am verdutzten

Tomas Rösler vorbei hüpfte der hoch aufsetzende Schuß ins Tor, es stand 2:2. Sah blöd aus, war

aber kaum zu halten.

In der 66. Minute köpfte Torjäger Schmidberger nach einer Ecke von Stefan Rau knapp drüber, in

der nächsten nennenswerten Spielszene wurde Toni Glaser unsanft von hinten gefoult und mußte

sofort ausgewechselt werden, der Gegenspieler wurde zu Recht verwarnt. Nachdem ein weiterer

Gästespieler die gelbe Karte für ein Foulspiel kassiert hatte fuhr der SV Grafertshofen einen

seiner seltenen Konter und wieder wurde ein unnötiger Ballverlust und der anschließende Tief-

schlaf der Defensive zu Recht bestraft, der Dino Herbert Sandner schenkte uns das 2:3 in

gekonnter Torjäger-Manier ein.

Jetzt blies der FVA zur Schlussoffensive, mit Sefer´s Einwechslung wurden die Angriffe endlich

wieder über außen vorgetragen. Ein Kopfball von Walker - knapp drüber, Foul an Sefer im

Strafraum - kein Elfer, im Anschluß dann Gelb-Rot für die Nr. 5 von Grafertshofen nach Foulspiel.

In der 87. Minute endlich der erlösende Ausgleich: Nach einer erneut perfekten Ecke von Rau

köpfte unser Torjäger Christian Schmidberger zum mittlerweile verdienten 3:3 ein.

In der Nachspielzeit hatten wir noch zwei Riesengelegenheiten das Spiel zu entscheiden, doch

Schmidberger scheiterte am Gästetorhüter und Manzer klärte per Kopf aus 4 Metern zum

Abstoß für den Gegner.

 

Fazit: Hinten sind wir zu anfällig, die Fehler vor den Gegentoren kann man auch mit einer

guten Offensive nicht immer ausgleichen.

 

Es spielten: Rösler, Özkaya Sedat, Zucktriegel (77. Özkaya Sefer), Rau Stefan, Schöllhorn, Walker, Dolp M.,

Manzer, Brugger, Glaser (69. Schwehr), Schmidberger

 

Sonntag 25.08.2013

 

FVA gewinnt mit 2:0 im Südderby gegen Kellmünz

Kommentar der IZ: Sieg in einem niveaulosen Spiel!!!

Der FVA wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann verdient nach Toren von Markus Parton und Christian Schmidberger. Der TSV war in der Offensive zu harmlos und Torchancen resultierten nur aus Standardsituationen.

In einer von Seiten der Gastgeber sehr hart geführten Partie traf Markus Parton in der 10. Minute mit einem Freistoß nur die Querlatte. Es folgten bis zum Führungstreffer mehrere Freistoßmöglichkeiten, die aber sehr kläglich vergeben wurden. In der 18. Minute die erste Chance für unseren Torjäger

Christian Schmidberger. Einen Querschläger der TSV-Abwehr nahm er volley, leider verfehlte seine Direktabnahme das TSV-Gehäuse.

Der Führungstreffer in der 26. Minute fiel dann sehr kurios. Wiederum ein Freistoß für den FVA an der Strafraumkante, Schmidbergers Schuss wurde von der Mauer geblockt, der Ball sprang zu ihm zurück, anschließend umspielte er drei Kellmünzer Abwehrspieler und seinen Rückpass verwandelte Markus Parton dann im zweiten Versuch zum verdienten Führungstreffer.

In der 32. Minute eine aussichtsreiche Überzahlsituation für den FVA, leider wurde der Querpass zum einschussbereiten Parton geblockt.

Die einzige Tormöglichkeit der Hausherren entsprang ebenfalls einem Freistoß durch Andreas Käufler. Der Ball wurde von Charly Rösler aus dem Tordreieck gefischt.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild, der FVA wollte das Ergebnis verwalten und den Gastgebern fehlte die spielerische Linie. Bis zur 65. Minuten gab es keine nennenswerten Aktionen. Mit den Einwechslungen der Offensivkräfte Rau, Schwehr und Glaser setzte Trainer Özkaya dann ein Zeichen und der FVA kam zu mehreren Torchancen. Die Abschlüsse von Schwehr und Schmidberger waren aber zu unpräzise. In der 83. Minute erzielte Schmidberger dann das 2:0, mit einem schönen Lupfer von der Strafraumkante ließ er dem TSV-Torhüter keine Chance. Nach dem Platzverweis für den Kellmünzer Daumüller war das Spiel entschieden.

Insgesamt sicherlich ein verdienter Sieg mit einer souveränen Defensivleistung, spielerisch ist sicherlich noch Luft nach oben.


Es spielten: Rösler, Dolp, Walker, Zucktriegel, Manzer, Bergmiller, Schmidberger, Özkaya, Schöllhorn, Brugger, Parton, Rau, Glaser, Schwehr.

FVA-Reserve weiterhin ohne Gegentor

 Einen klaren 5:0 Sieg gab es für die FVA Reserve in Kellmünz.

 Am zweiten Spieltag zeigte unsere Reserve wiederum eine souveräne Leistung und siegte locker 5:0 beim TSV Kellmünz.

 Bereits in den ersten Spielminuten dominierten die Lila-Weißen und erspielten sich erste Möglichkeiten. Kellmünz setzte dem Kampfkraft und Laufbereitschaft entgegen. Der Schiedsrichter unterband die überharte Spielweise der Heimmannschaft jedoch mit zwei Verwarnungen in der 10. und 12. Spielminute gegen Rau und Jessulat. In der 28. Minute dann der hochverdiente Führungstreffer durch Daddl Hrdina, souverän umspielte er seinen Gegenspieler und verwandelte eiskalt zum 1:0. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielte Basti Holl das 2:0.

Mit einem Doppelschlag in der 55. und 59. Minute entschied Arica die Begegnung. Zwei Verwarnungen gegen Mößlang und Hrdina folgte der  obligatorische Derby-Platzverweis (g/r) für den Kellmünzer Rau.

Leider ging man nun etwas leichtfertig mit den Chancen um, so dass nur noch Notz Matthias einen Angriff erfolgreich abschloss.

 

Fußballherz was willst du mehr, Nord- und Südderby gewonnen; 6 Punkte und 15:0 Tore!!!

 

Es spielten: Tunc, Notz, Rieger, Holl, Hrdina, Krauss, Tiago, Pamuk, Bihler, Mößlang, Denke, Arica, Dellner.

 

 

 

Mittwoch 21.08.2013

 

2. Runde Bezirkspokal

 

 

FVA gewinnt gegen Buch II mit 3:0


In der zweiten Pokalrunde setzte sich der FVA letztendlich glücklich mit 3:0 durch. Coach Sefer Özkaya veränderte die Mannschaft gegenüber dem Saisonsauftakt auf fünf Positionen.

Die Heimmannschaft begann druckvoll und hatte bereits in der 3. Spielminute die Möglichkeit zum Führungstreffer, Hafenrichter scheiterte aus 7 m an TW Rösler. Der FVA begann sehr nervös und Buch kam im Minutentakt zu mehreren Torchancen. Ein Freistoß aus 25 m wurde durchgesteckt und Amann zwang Rösler zu einer weiteren Glanzparade. Kurz darauf ein Schuss aus 20 m, Rösler war wiederum zur Stelle. Der erste vernünftige FVA-Angriff in der 15. Minute: Notz schickte Sedat Özkaya und der traf das Außennetz.

Nach einer Eckballserie die nächste Großchance für den TSV, Wanner jagte den Ball aus 6 m über unser Tor. In der 18. Minute dann die erste Auswechslung beim FVA, für den angeschlagenen Schmidberger kam Stefan Rau. Der erste Angriffselan der Gastgeber war verflogen und der FVA fand langsam ins Spiel. Nach einem Eckball verfehlte ein Kopfball von Sedat das Tor und in der 31. Minute dann ein Pass von Stefan Schöllhorn und Sedat erzielte mit einem fulminanten Schuss aus 20 m die FVA-Führung.

Buch drängte auf den Ausgleichstreffer, jedoch ohne zwingende Torchancen.Nach einem Einwurf fiel dann der zweite FVA-Treffer. Den Einwurf von Notz verlängerte Schwehr mit dem Kopf und Tiago konnte unbedrängt einnicken.

In der zweiten Halbzeit kontrollierten wir dann das Spiel. Rösler konnte sich bei einem Freistoß von Amann in der 50. Minute nochmals auszeichnen. In der 62. Minute erzielte Schöllhorn das 3:0. Er erkämpfte sich in der eigenen Spielhälfte den Ball, spielte insgesamt 4 Gegenspieler aus und schob den Ball dann überlegt ein.

Der FVA verwaltete souverän seinen Vorsprung und Buch musste die Niederlage akzeptieren.

Es spielten: Rösler, Notz, Dolp, Walker, Zucktriegel, Bergmiller, Schmidberger, Schöllhorn, Özkaya Sedat, Inverno, Schwehr, Rau, Mößlang, Denke.

 

 

Sonntag 18.08.2013

 

FV Altenstadt I - SV Jedesheim I 3:0  (2:0)

 

 
Saisonstart geglückt!!!  3:0 Erfolg gegen den SV Jedesheim

 

Zum Auftakt der Derbywoche gastierte der SV Jedesheim in Altenstadt. Nach einer mittelprächtigen  Vorbereitung war man gespannt auf das erste Punktspiel.

Der FVA begann sehr druckvoll und bestimmte in den Anfangsminuten das Spielgeschehen. Bereits in der 11. Spielminute erzielte Markus Parton mit einem sehenswerten Freistoß aus 25 m den Führungstreffer. Die Jedesheimer konnten unsere agilen Stürmer nur mit der rustikalen Art stoppen. Weitere gute Freistoßmöglichkeiten wurden leider nicht genutzt. Rückkehrer Toni Glaser erzielte in der 17. Spielminute das vermeintliche 2:0, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseitsposition. Ein Hammer aus 25 m von Stefan Schöllhorn verfehlte leider knapp das Tor. Die Jedesheimer hatten mittlerweile den Schuldigen ausgemacht und holten sich durch reklamieren in der 35. Minute nach einem Foul an Christian Brugger zweimal „gelb“ ab. Ein weiterer Freistoß an der Strafraumkante führte dann zum zweiten Tor. Stefan Rau zirkelte den Ball auf den Kopf von Toni Glaser und der hatte kein Problem, netzte zur verdienten Halbzeitführung ein. Jedesheim war in der ersten Halbzeit zu harmlos und tauchte nur einmal gefährlich vor dem Tor von Charly Rösler auf.

In der zweiten Halbzeit wurde der Gast dann deutlich stärker und Simon Pfister hatte die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Als der eingewechselte Christian Schmidberger in der 56. Minute nach einem Zuckerpass von Daniel Manzer das 3:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Zwei Spielminuten später die gleiche Situation, Schmidberger allein vor dem Jedesheimer Torhüter, der den Schuss jedoch glänzend parierte. Nun kam Jedesheim deutlich besser ins Spiel und die FVA-Defensive zeigte einige Schwächen. Unser Hochzeiter Michael Dolp zeigte nun noch eine Flugeinheit und bekam vom SR nach einer Schwalbe die gelbe Karte. Nach einem weiteren Foul von Dolp forderten die Jedesheimer vehement die Ampelkarte. Nun hatten sich die Gäste endgültig auf den Schiedsrichter eingeschossen und jede Aktion wurde kommentiert und moniert. Insgesamt ist dieser Frust sogar teilweise nachvollziehbar, immerhin erzielten die Jedesheimer in den Schlussminuten drei Tore, leider jeweils aus klaren Abseitspositionen. Den Schlusspunkt setzte dann noch der Jedesheimer Philipp Dolp mit einer roten Karte nach einer Beleidigung seines Gegenspielers.

 Es spielten: Rösler, Manzer, Walker, Brugger, Dolp, Schöllhorn, Krauss, Özkaya Sedat, Glaser, Rau S., Parton, Schmidberger, Bergmiller, Notz

 

 

FV Altenstadt II - SV Jedesheim II 10:0  

 

FVA Reserve überrollt im ersten Saisonspiel den SV Jedesheim

 

 

 

 

Eine überragende Mannschaftsleistung im Derby zeigte unsere Reserve und schickte den Gast aus Jedesheim mit einer 10:0 Klatsche Richtung Heimat.

Der FVA begann druckvoll und bereits in den ersten Spielminuten klingelte es zweimal durch Patrick Schwehr. Weiter ging es mit Einbahnstraßenfußball und in regelmäßigen Abständen erhöhte Tiago (nicht verwandt mit dem Bayern-Thiago), Sebastian Holl und Matthias Notz zur Halbzeitführung. Die Gäste resignierten nun im Kollektiv und der FVA betrieb Ergebniskosmetik. Dem 6:0 durch Schwehr folgte der zweite Treffer vom Tiago, Marc Zucktriegel mit Elfmeter und Daniel Bihler erzielten die weiteren Tore. Das letzte Tor zum zweistelligen Sieg erzielte dann wiederum Patrick Schwehr nach einem Missverständnis der Jedesheimer Abwehr.

 

Es spielten: Tunc, Mößlang, Rieger, Holl, Notz, Zucktriegel, Inverno, Schwehr, Rau, Dellner, Bihler, Hartensteiner.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare zu den Spielen der

Saison 2012/2013

 

Samstag 08.06.2013

 

Illerzell I - FV Altenstadt I  1:8  (0:4)

 

Altenstadt sichert Relgeationsplatz !

 

Mit der besten Saisonleistung errang der FVA die Vizemeisterschaft und geht nun am kommenden Donnerstag in das erste Relegationsspiel.

 

Altenstadt war von Beginn an hochmotiviert und drückend überlegen gegen hoffnungslos überforderte Gastgeber aus Illerzell. Zunächst wurden einige Hochkaräter vergeben, doch dann war es FVA-Top-Torjäger Daniel Manzer vorbehalten, den Torreigen zu eröffnen. Die weiteren Treffer zum 0:4 Halbzeitstand erzielten Schmidberger, Bergmiller und Walker per Foulelfmeter. Zucktriegel wurde zuvor vom gegnerischen Goalie im Strafraum rüde attackiert, was der Schiedsrichter dann auch noch folgerichtig mit glatt rot ahndete. Mitte der ersten Halbzeit wurde schon ein Verteidiger der Heimelf mit gelb/rot des Feldes verwiesen, nachdem er binnen kurzer Zeit zweimal gelbwürdig gefoult hatte. Nach dem Seitenwechsel erhöhten wieder Walker, Schmidberger und Bergmiller zur zwischenzeitlichen 7:0 Führung, ehe den Einheimischen doch noch der Ehrentreffer gelang. Den Schlusspunkt setzte der an diesem Tage einfach nich zu bremsende Schmidberger zum 1:8 Endstand, unter gütiger Mithilfe des Illerzeller Ersatztorhüters.

Danach wurde der grandiose Auswärtssieg vor einer erfreulich grossen Zahl mitgereister Fans noch ausgiebig gefeiert.

 

Zu erwähnen bleibt noch eine absolut fehlerfreie  Leistung des Schiedsrichters, sowas sieht man in der Kreisliga B sehr, sehr selten. Lob und Anerkennung an den Unparteiischen !

 

Fazit: Mit einer grandiosen Leistung in Illerzell wurde eine traumhafte Rückrunde beendet und man hat sehr deutlich gesehen, wie wichtig das Mitwirken von Spielertrainer Sefer Özkaya nach der Winterpause für die recht junge Altenstadter Truppe (Stefan verzeih mir :) ist. Sefer ist ein absolutes Vorbild in Sachen Einsatz und Laufbereitschaft an dem sich die Spieler aufbauen können und hat es geschafft, zusammen mit Rainer Natter ein schlagkräftiges Team zu formen, in dem mittlerweile jeder für jeden kämpft. Ich wünsche dem Team um Sefer gute und hoffentlich siegreiche Relegationsspiele.

Es siegten: Rösler, Walker, Sefer Özkaya, Zucktriegel, Schöllhorn, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Brugger, Manzer, Parton, F. Rau, Sedat Özkaya, M. Quaranta

 

 

Das Spiel der Reserven ist leider ausgefallen, weil Illerzell keine Mannschaft tellen konnte !

 

Nicht unerwähnt soll auch hier bleiben, dass es der Reserve ebenso wie der ersten Mannschaft gelungen ist, die Vizemeisterschaft zu erringen. Herzlichen Glückwunsch. Es ist immer auch für die erste Mannschaft ausserordentlich wichtig und hilfreich, eine gute Reserve zu haben, das bringt für den Trainer eine grössere Auswahl und steigert die Trainingsqualität deutlich ! Ich denke das musste einfach auch mal gesagt werden.

 

 

 

 

Sonntag 02.06.2013

 

FV Altenstadt I - TSV Senden 3:1  (2:1)

 

Hauptsache gewonnen !

 

Ein sehr unschönes Fussballspiel sahen die Zuschauer diesen Sonntag, das lag aber hauptsächlich an dem sehr unsportlichen Auftreten der Gäste aus Senden, dazu später mehr !

Altenstadt erwischte einen Traumstart und ging bereits nach 2 Minuten mit 1:0 in Führung, den Treffer erzielte Schmidberger. Kurze Zeit später hätte eigentlich der Ausgleich fallen müssen, aber die Gäste trafen quasi das leere Tor nicht. In der 15. Minute hätte ein Defensivspieler der Altenstadter (Name der Redaktion bekannt) im Strafraum locker gegen seinen Gegenspieler klären können, doch anstatt den Ball aus dem Gefahrenbereich zu schlagen, hat er im Liegen den Ball zwischen die Beine geklemmt, den folgenden Freistoss nutzen die Gäste dann konsequent zum Ausgleich. In der 34.Minute wurde der sehr agile Schmidberger im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoss verwandelte Walker sicher zur 2:1 Pausenführung. Kurz vor der Pause handelten sich die ständig meckernden Spieler aus Senden vom souveränen Schiedsrichter auch noch eine gelb/rote Karte ein. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hatte Senden erneut eine Riesenchance zum Ausgleichstreffer, jeoch konnte auch diese nicht genutzt werden. In der 60. Minute lief Schwehr alleine auf den gegnerischen Goalie zu, doch sein Tunnelversuch scheiterte kläglich. Hier wäre ein Abspiel auf seine mitgelaufenen Kameraden sicherlich effektiver gewesen. In der 65. Minute entschied der Schiri wieder auf einen Strafstoss gegen die überhart agierenden Gäste, widerum wurde Schmidberger im Strafraum gelegt und auch diesmal verwandelte Walker sicher zum 3:1. In der Folgezeit wurde das Einsteigen und Meckern der frustrierten Gäste unerträglich und der Schiri schickte noch zwei weitere Akteure aus Senden vom Feld, in der 75. Minute durch gelb-rot und in der  80. Minute mit glatt rot, nach einem groben Foulspiel an der Strafraumgrenze an Notz. Das weitere Auftreten der Gäste kann nur noch als peinlich bezeichnet werden, so wurden die Abstösse direkt ins Seitenaus geschossen oder endlos Zeit vertendelt. Leider konnte in der Folgezeit diese deutliche numerische Überlegenheit nicht ausgenutzt werden und anstatt den Ball laufen zu lassen, verstrickte man sich in ausweglose Einzelaktionen. Nach 90 Minuten erlöste der Schiri die Zuschauer und Spieler mit dem Abpfiff !

Fazit: Wenigstens liess man sich von dem unschönen Auftreten der Gäste nicht anstecken und fuhr am Ende ganz wichtige 3 Punkte ein. Damit verbesserte man sich vor Aufheim auf Platz zwei, den es am kommenden Samstag beim letzten Rückrundenspiel in Illerzell zu verteidigen gibt.

Es siegten: Rösler, Walker, S. Özkaya, Zucktriegel, Schöllhorn, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Notz, Brugger, Schwehr, Manzer, Stolecki

 

 

 

Sonntag 26.05.2013

 

TSV Regglisweiler II - FV Altenstadt I  1:3  (0:2)

 

Wichtiger Auswärtssieg in Regglisweiler !

 

Bei widrigen Witterungsverhältnissen gelang dem FVA ein wichtiger Auswärtssieg, so ist man im Rennen um den Relegationsplatz nach wie vor gut dabei ! Bereits nach wenigen Minuten hätte der Schiedsrichter eigentlich einen Foulelfmeter geben müssen, als Stefan Rau im Strafraum vom gegnerischen Torhüter gefoult wurde, allerdings entschied er auf Abseits. Altenstadt war motiviert, Laufbereitschaft, Einstellung und Kampf haben gepasst, allerdings unterlaufen im Spielaufbau nach wie vor haarsträubende Fehler und die Abspielgenauigkeit ist ungenügend, alleine Schöllhorn hatte eine gefühlte Fehlpassquote von 120 % ! So tat man sich gegen alles in Allem harmlose Gastgeber lange relativ schwer und kam nur unter gütiger Mithilfe der Regglisweiler Defensive kurz vor der Halbzeit doch noch zum verdienten Führungstreffer. Schmidberger nutzte einen Stockfehler eines Verteidigers aus und konnte vom gegnerischen Torwart nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden, den fälligen Strafstoss verwandelte Walker sicher zur 1:0 Führung. Kurz vor der Pause schraubte Schmidberger gar noch das Ergebnis auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel war Altenstadt scheinbar noch in der Kabine, denn schon wieder spielte man den Ball in der eigenen Hälfte dem Gegner in die Beine, dieser überbrückte das Mittelfeld mit 2 Stationen und droschen den Ball aus 18 Metern in den Winkel. Der Treffer kam scheinbar zur rechten Zeit und Altenstadt bemühte sich fortan den Vorsprung zu vergrössern, konnte aber eine Vielzahl von guten Chancen nicht nutzen. Allerdings rächte es sich diesmal nicht, denn Regglisweiler hatte im zweiten Abschnitt nicht mehr viel entgegenzusetzen. Den Endpunkt setzte dann der vorbildlich kämpfende Spielertrainer Sefer Özkaya, als der gegnerische Goalie eine eigentlich äusserst unpräzise Flanke von Schmidberger ihm direkt vor die Füsse legte und Sefer dann wenig Mühe hatte, den Ball ins Netz zu befördern.

Fazit: Eine höchst durchschnittliche Leistung reichte gegen schwache Gastgeber zum Sieg, es fehlte allerdings an der Genauigkeit im Abspiel und im Abschluss !

 

Es siegten: Rösler, Walker, S. Özkaya, Zucktriegel, Schöllhorn, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Notz, Brugger, Schwehr, Manzer, F.Rau, Stolecki

 

 

Sonntag 05.05.2013

 

SV Jedesheim I - FV Altenstadt I  0:1  (0:0)

 

Glücklicher Derbysieg !

 

Beim Derby in Jedesheim gingen die lila-weissen diesen Sonntag als glücklicher Sieger vom Feld. Der FVA war in der ersten Hälfte feldüberlegen, hatte aber nur sehr wenige Torchancen, wie die Gastgeber im Übrigen auch. Kurz vor der Halbzeit konnte sich Goalie Charly Rösler noch auszeichnen, als er einen präzisen Freistoss der Jedesheimer gerade noch über die Querlatte lenkte. Nach dem Seitenwechsel machte der FVA noch mehr Druck und in der 60. Minute setzte sich Sefer Özkaya links herrlich durch und seine Hereingabe gelangte dann zu Zucktriegel, der den Ball aus 20 Metern ins Tor schlenzte. Allerdings beflügelte dieses Tor die Jedesheimer mehr als Altenstadt und so kamen sie dann auch in der Folgezeit zu einigen Möglichkeiten, welche die harmlose Offensive der Gastgeber allesamt nicht nutzen konnten. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Jedesheim in der 78. Minute, als der Schiedsrichter auf Foulelfmeter entschied, jedoch wurde dieses Geschenk nicht angenommen und der Ball ging übers Tor. Die grösste Chance für den FVA, den Vorsprung auszubauen, vergab Schöllhorn in der 80. Minute freistehend aus kurzer Distanz. Kurz vor Schluss wurde dann noch der Jedesheimer Spielführer mit g/r des Platzes verwiesen, als er sich gegen Schmidberger nur noch mittels Foulspiels zu wehren wusste. Die restliche Spielzeit überstand Altenstadt gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Einheimischen unbeschadet.

 

Fazit: Hauptsache 3 Punkte eingefahren, wir haben auch schon bessere Spiele verloren ...

 

Es siegten: Rösler, Walker, S. Özkaya, Zucktriegel, Schöllhorn, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Notz, Brugger, Rieger, Parton, Schwehr, Manzer

 

 

SV Jedesheim II - FV Altenstadt II   1:2  

 

Auch die Reserve konnte einen knappen Derbysieg feiern, muss sich aber am kommenden Wochenende noch deutlich steigern, um gegen den Tabellenführer aus Ingstetten/Schiessen bestehen zu können.

Tore: Schwehr, Stolecki
 

 

 

Sonntag 28.04.2013

 

Illerkirchberg I - FV Altenstadt I  3:0  (3:0)

 

Siegesserie gerissen !

 

Ausgerechnet in Illerkirchberg setzte es eine deftige Klatsche für den FVA. Die Hausherren waren von Anfang an hellwach, wirkten frischer und gingen sehr engagiert zu Werke, folgerichtig gingen sie dann auch durch Treffer in der 7., 20. und 34. Minute verdient in Führung. Altenstadt fand gegen die zweikampfstarken Gastgeber über die ganze Spielzeit kein probates Mittel, dennoch ergaben sich 4 gute Möglichkeiten für Altenstadt, die jedoch allesamt kläglich vergeben wurden. Einziger Spieler mit Normalform an diesem schwarzen Sonntag, war Goalie Rösler, der mit einigen Paraden und einem gehaltenen Foulelfmeter (verschuldet durch Rieger) eine noch höhere Niederlage verhinderte.

 

Fazit: Das beste am Spiel war, dass es nicht geregnet hat !

 

Es verloren: Rösler, Walker, S. Özkaya, Zucktriegel, Schöllhorn, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Notz, Brugger, Rieger, Quaranta M., Parton, Krauss

 

 

Illerkirchberg II - FV Altenstadt II   3:2  (3:0)

 

Einen rabenschwarzen Tag erlebte die Reserve im Vorspiel beim Tabellennachbarn und lag bereits nach 34 Minuten mit 3:0 in Rückstand. Zwei völlig unnötige Foulelfmeter (4. + 27. Minute) und ein vermeidbarer Kopfballtreffer in der 34. Minute liessen nichts Gutes erahnen. Die Zweite spielte einfach zu behäbig und umständlich um die Gastgeber bis dato in Gefahr zu bringen. Die äusserst wenigen Möglichkeiten wurden dann auch noch kläglich vergeben oder es war ein Verteidiger, der sehr rustikalen Illerkirchberger, kurz vor Torabschluss doch noch zur Stelle. Nach einer Stunde brachte der Schiri noch etwas Farbe ins Spiel, als er im zehn Minuten Takt 3 Illerkirchberger (2x g/r, 1x rot) des Feldes verwies. In der Folgezeit kam der FVA auch nochmals heran, durch einen verwandelten Freistoss von Holl in der 63. Minute, sowie eine Direktabnahme von Inverno in der 80. Minute zum 3:2. Mit jetzt 3 Mann in Überzahl versuchte der FVA noch den Ausgleich zu erzielen, scheiterte jedoch jedesmal entweder am sehr guten Keeper der Gastgeber oder an sich selbst. Anstatt mit einem genauen Kurzpass Spiel die Illerkirchberger in deren eigenem Strafraum einzuschnüren, wurde mit haarsträubenden Fehlpässen und ungenauen weiten Bällen die restliche Zeit vertendelt. Am Ende blieb nur noch Hohn und Spott von den arg dezimierten Siegern für die lila-weissen übrig.

 

Fazit: Trotz vermeintlich sehr starker Besetzung ist mit pomadiger und umständlicher Spielweise gegen derart motivierte Gegner für die Reserve kein Blumentopf zu gewinnen !!! 

 

Es blamierten sich: Baur, R. Quaranta, Stolecki, Inverno, Hrdina, Pamuk, Rau F., Mößlang, Schwehr, Denke, Eckhart, Schöllhorn, Holl

 

 

 

Sonntag, 21.04.2013

 

FV Altenstadt I – TSV Kettershausen-Bebenhausen 5:1

 

 Der FVA begann wie die letzten Spiele gewohnt druckvoll trotz des schlechten Platzes und ging verdient in der 7. Minute durch Schmidberger mit 1:0 in Führung. Es dauerte nur 7 Minuten als Sefer Özkaya sich durchsetzte und den Kettershausener prüfte und im Nachschuss das 2:0 erzielte. Bereits in der 18. Minute erzielte Schmidberger seinen 2. Treffer zum 3:0. Es gab daraufhin weitere gute Spielzenen und noch vor der Pause erzielte Schmidberger mit seinem 3. Treffer das 4:0. Mit diesem Ergebnis ging es zur Halbzeitpause. Auch nach der Pause war Altenstadt die klar bessere Mannschaft und hielt den Druck aufrecht. Einer dieser Angriffe wurde durch ein Eigentor des gegnerischen Torwarts zum 5:0 für Altenstadt abgeschlossen. Auch danach spielte Altenstadt weiter Richtung gegnerisches Tor. Kurz vor dem Ende der Spielzeit kam dann Kettershausen noch zur Ergebniskorrektur. Sie erzielten in der 87. Minute noch das 5:1.

 Fazit: Es war ein auch in der Höhe verdienter Sieg.

 Es siegten: Rösler, Walker, Dolp, Manzer, Sefer Özkaya, Zucktriegel, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Parton, Brugger

 
FV Altenstadt II – TSV Kettershausen-Bebenhausen II 4:0

 

 

 

 Die ersten 10 Minuten des Spiels war es ein abtasten beider Mannschaften auf dem schwer bespielbaren Platz. Danach bekam Altenstadt das Spiel in den Griff und begann den Gegner unter Druck zu setzen. Bereits in der 15. Minute erzielte dann Schwehr das 1:0 für die Heimmannschaft. Bereits 10 Minuten später folgte das 2:0 durch Kraus. Es folgten weitere gute Chancen die aber nicht verwertet wurden. Es ging deshalb nur mit 2:0 in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Spielabschnitt beherrschte Altenstadt den Gegner und erarbeitete sich weiter gute Torchancen. Das 3:0 war nur eine Frage der Zeit und in der 60. Minute war es soweit. Das Tor erzielte Holl. Es folgte dann noch das 4:0 durch Rau Ferdinand. Dieses Ergebnis war dann auch der Endstand der Partie.

 Fazit. Der Sieg war hoch verdient und hätte sogar mit etwas besserer Chancenverwertung höher ausfallen können.

 Es siegten: Baur, Quaranta M., Mößlang, Rieger, Schwehr, Hrdina, Thiel, Tiago Inverno, Denke, Rau F., Holl, Pamuk, Krauss

 

 

 

 


 

 


Donnerstag 11.04.2013

FV Altenstadt I - Illerzell I   3:2  (2:0)

 

Wie bei der Reserve wurde der Sieg erst kurz vor Spielende perfekt gemacht !
 

Der FVA begann wie gewohnt druckvoll und ging auch verdient nach 14 Minuten durch einen Kopfballtreffer von Sefer Özkaya in Führung. Illerzell trat nahezu mit derselben Mannschaft an, wie schon am Dienstag beim Spiel der Reserve und hatte im ersten Durchgang keine nennenswerten Chancen zu verzeichnen. Altenstadt hätte auf Grund der zahlreichen Möglichkeiten höher führen müssen, allerdings dauerte es bis kurz vor der Pause, als Schmidberger nach schöner Vorarbeit von Sefer Özkaya zur 2:0 Pausenführung einschoss. Diese Führung hat die Einheimischen nach dem Seitenwechsel aber alles andere als beflügelt und die Gäste kamen durch einen Doppelschlag von Sandner in der 57. und 60. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich, jedoch unter gütiger Mithilfe der FVA-Abwehr. Allerdings hätten die lila-weissen kurz zuvor das 3:0 schiessen müssen, jedoch konnte auch aus kürzester Entfernung der Ball nicht über die Linie gedrückt werden. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, die beste von Illerzell klärte Charly Rösler mit einer tollen Fussabwehr. Unmittelbar vor Spielende erzielte dann doch noch der FVA-Top-Goalgetter Christian Schmidberger, nach einem herrlichen Spielzug, den vielumjubelten Siegtreffer.

Fazit: Durch einen minutenlangen Tiefschlaf in der 2. Hälfte, hätte man fast noch den bis dato sicher geglaubten Heimsieg verschenkt. Dank einer glänzenden Moral und einem unbändigen Siegeswillen hat sich die Mannschaft verdientermassen selbst belohnt und hat in den letzten Spielen eine glänzende Serie hingelegt.

Es siegten: Rösler, Walker, Dolp, Manzer, Sefer Özkaya, Zucktriegel, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Parton, Brugger,  Quaranta, Notz, Mößlang

 
Dienstag 09.04.2013

FV Altenstadt II - Illerzell II   3:2  (0:2)

 

Last-Minute Arbeitssieg gegen Illerzell !
 

Zwei total verschiedene Gesichter zeigte die Reserve im Nachholspiel gegen Illerzell. Im ersten Durchgang waren die Gäste praktisch in allen Belangen überlegen und gingen dann auch in der 34. Minute in Führung. Altenstadt hatte zwar auch gelgentliche Chancen, vermochte diese aber einfach nicht zu nutzen. Zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause bauten die Gäste die Führung gar noch auf 0:2 aus. An beiden Treffern war Interims-Goalie Michael Dolp machtlos und die Führung war mehr als verdient. Mit einer deutlich besseren Einstellung kamen die lila-weissen aus der Kabine und man merkte gleich, dass sie dieses Spiel noch nicht abgeschrieben hatten. Ab diesem Zeitpunkt wurden endlich mehr Zweikämpfe gewonnen und das Spiel nach vorne war genauer und effizienter als zuvor. In der 57. Minute wurden die Einheimischen dann auch belohnt, denn Mößlang verwandelte einen vom sehr guten Referee geahndeten Handelfmeter sicher zum 1:2. In diesem Abschnitt hätte Altenstadt eigentlich noch zwei Tore schiessen müssen, doch Peter Denke und Sedat Özkaya vergaben aus aussichtsreicher Position. Durch die Einwechslung von Sefer Özkaya wurde der Druck nach vorne noch weiter gesteigert und eine herrliche Kombination auf engstem Raum mit seinem Bruder Sedat, verwertete Sefer zum 2:2. In der 87. Minute wurde der FVA dann noch für sein hartes arbeiten belohnt, als der gegnerische Torhüter den Ball aus dem Strafraum faustete, direkt vor die Füsse von David Krauss und dieser überlegt zum 3:2 Endstand einschoss.

Fazit: Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit gab es für die Reserve, gegen einen starken Gegner aus Illerzell, doch noch ein Happy-End.

 

Es siegten: Dolp, R.+M. Quaranta, Hrdina, Krauss, Rieger, Inverno, Pamuk, Rau F., Denke, Sedat Özkaya, Mößlang, Notz, Sefer Özkaya

 

 

 

 

Sonntag 07.04.2013

 

FV Altenstadt I - SV Grafertshofen I  1:0  (0:0)

 

Gegen die offensiv sehr schwachen Gäste aus Grafertshofen gab es einen nie gefährdeten Heimsieg.

Der FVA begann wie gewohnt impulsiv und Schmidberger hatte bereits in der 5. Minute seine obligatorische Chance zum Führungstreffer, jedoch ging der Ball knapp am Tor vorbei. In der Folgezeit ergaben sich weitere Möglichkeiten, die Dickste in der 25. Minute, als wiederum Schmidberger zunächst den Ball an die Latte köpfte und auch die Nachschüsse innerhalb des Strafraumes nicht den Weg ins Tor fanden. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte dann auch noch Bergmiller einen seheswerten Konter leider nicht erfolgreich abschliessen. Die Grafertshofener hatten über die gesamte Spielzeit nur ein bis zwei erwähnenswerte Szenen, bei denen die FVA-Verteidiger ungewohnte Schwächen offenbarten, konnten aber dabei den frierenden Keeper Rösler nicht überwinden. Auch nach der Pause hatte der FVA deutlich mehr vom Spiel und die äusserst rustikal auftretende Gästemannschaft wusste sich oftmals nur durch Fouls zu wehren, so hatte dann auch nach Spielende praktisch jeder zweite Gästespieler die gelbe Karte gesehen. In der 68. Minute dann doch der Führungstreffer für die lila-weissen, als Zucktriegel aus fünf Metern den Ball vehement in die Maschen beförderte. Gegen Ende der Partie hatte Bergmiller noch viel Pech, als sein platzierter Schuss auf der Latte landete und auch ein indirekter Freistoss innerhalb des Strafraumes konnte nicht zur Ergebnisverbesserung genutzt werden. 

Fazit: Durch eine souveräne und geschlossene Mannschaftsleistung, bei der Kampf und Laufbereitschaft lobend zu erwähnen sind, kam Altenstadt zu einem knappen aber hochverdienten Heimsieg, der bei einer konsequenteren Chancenverwertung hätte deutlich höher ausfallen müssen ! 

Es siegten: Rösler, Walker, Dolp, Manzer, Sefer Özkaya, Zucktriegel, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Parton, Brugger,  Thiel, Schwehr, Rieger


FV Altenstadt II - SV Grafertshofen II   2:1  (2:1)

 

Auch an diesem Wochenende gab es für die Reserve wieder nur einen knappen Heimsieg.

 

Die zweite Mannschaft begann überlegen und ging durch Thiago und Mößlang (FE) verdient mit 2:0 in Führung. Wer nun aber glaubte, die Mannschaft fährt einen Kantersieg ein, sah sich jäh getäuscht, denn irgendwie riss im Anschluss der Spielfaden und die Gäste kamen auch noch völlig überflüssigerweise kurz vor der Halbzeit zum Anschlusstreffer. Über die zweite Spielhälfte könnte man getrost das Mäntelchen des Schweigens hüllen, denn was die Einheimischen hier noch ihren Fans zeigten war wahrlich nichts Erwärmendes. Zu Erwähnen bleiben noch drei gute Möglichkeiten, zwei davon für Denke, der herrlich in Szene gesetzt wurde, allerdings dann aber mehr Mühe mit sich und dem Ball hatte, als mit seinen Gegenspielern und die obligatorische Grosschance für Hrdina, welche er aber aus kurzer Distanz kläglich verdattelte !

 

Fazit: Einen glanzlosen Sieg errang die Reserve gegen einen relativ schwachen Gegner, der ab der 75. Minute in Unterzahl spielen musste. Die Mannschaft muss dringend daran arbeiten, auch nach einer Führung konsequent und beherzt weiter zu agieren, anstatt mit pomadiger Spielweise auch noch den Gegner aufzubauen. Vor allem müssen aber auch die teils klaren Chancen besser genutzt werden.

 

Es siegten: Mayerhofer, M Quaranta, Hrdina, Krauss, Rieger, Inverno, Pamuk, Rau F., Denke, Sedat Özkaya, Eckhart, Thiel, Mößlang, Becker, Notz

 

 

 

 

 

Samstag 30.03.2013

 

FV Altenstadt I - TSV Kellmünz I  5:0  (1:0)

 

Die Mutter aller Derbys war nur noch ein Schatten vergangener Tage, dafür ist der TSV Kellmünz mittlerweile einfach viel zu harmlos !

 

Das Spiel war so schlecht wie das Wetter und der Platz, dennoch nutzte Schmidberger in der 10. Minute eine Unstimmigkeit in der Gästeabwehr zur zwischenzeitlichen 1:0 Führung. Nach einer Viertelstunde gabe es weitere gute Möglichkeiten, doch zweimal kurz hintereinander scheiterte der FVA an der Latte und Spielertrainer Sefer Özkaya vergab aus sehr guter Position. Der einsetzende Regen machte dann das Geläuf dann noch tiefer und schmieriger und setzte den Spielern auf beiden Seiten herb zu. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte erneut Schmidberger eine Riesenchance, welche er jedoch freistehend vergab. Jetzt hatten auch die Gäste noch zwei Hochkaräter, allerdings schossen die Stürmer beidesmal aus sehr kurzer Distanz über das Tor, so blieb es bei dem knappen Ergebnis zum Pausentee. In der zweiten Hälfte bauten die Gäste dann deutlich ab und der FVA kam erneut zu einer Doppelchance, scheiterten aber jeweils aus kurzer Entfernung am Gästekeeper. Kurz danach unterlief der Kellmünzer Defensive auch noch ein Eigentor, nach einer scharfen Hereingabe von der Torauslinie durch Parton. Wiederum Schmidberger hätte nur wenige Minuten später das 3:0 erzielen müssen, doch sein Schuss ging nur ganz knapp am Pfosten vorbei. Viel besser macht es derselbe Spieler in der 80. Minute,  als er an der Straraumgrenze 4 Gegenspieler austanzte und überlegt zum 3:0 einschoss.  Die restliche Spielzeit musste Kellmünz dann noch in Unterzahl verbringen, weil ein Gästespieler nach einem Frustfoul mit gelb/rot des Platzes verwiesen wurde. Diese numerische Überlegenheit nutzen dann noch Holl zum 4:0 und Bergmiller, unter gütiger Mithilfe des Gästekeepers, zum 5:0 Endstand eiskalt aus.

Fazit: Auf dem tiefen Platz war ein gutes Fussballspiel schlichtweg nicht möglich. Bemerkenswert war auf jeden Fall bei den Einheimischen die gute Einstellung, die Laufbereitschaft und der Wille zum Sieg !

 

Es siegten: Mößlang, Walker, Dolp, Manzer, Sefer Özkaya, Zucktriegel, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Parton, Brugger, Notz, Schwehr, Holl

 

FV Altenstadt II - TSV Kellmünz II   1:0  (1:0)

 

Einen glücklichen, jedoch nicht unverdienten Heimsieg feierte die Reserve im Vorspiel, allerdings war trotz Top-Besetzung die Leistung nicht annähernd vergleichbar mit dem Spiel in Kellmünz aus der Vorrunde.

 

Auf dem noch einigermassen bespielbaren Platz entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, Altenstadt hatte zwar mehr Spielanteile, war aber im Abschluss an diesem Tage viel zu harmlos und die Schüsse aufs Tor von Rau und Schulz waren an Kraftlosigkeit nicht zu überbieten. In der 30. Minute brachte dann Inverno auch noch das Kunststück fertig, den Ball am leeren Tor vorbei zu schiessen. In der 34. Minute wurde Sedat Özkaya im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoss führte der gefoulte Spieler dann selber aus und traf nur die Latte, allerdings war ein Gästespieler zu frü in den Strafraum gelaufen und der umsichtige Schiedsrichter liess den Elfmeter wiederholen, diesmal verwandelte Özkaya sicher zur 1:0 Führung. Nach der Halbzeitpause nahmen dann auch die Nickligkeiten zu und Gästespiler Daumüller liess sich in der 60. Minute zu einer Tätlichkeit hinreissen, was der Schiri dann mit glatt rot ahndete. Der FVA vermochte diese Überzahl nicht zu nutzen und machte sich noch selber das Leben schwer, denn wenige Minuten später wurde auch M. Quaranta mit g/r des Feldes verwiesen. In der Zwischenzeit hatte wiederum Özkaya eine Riesenchance um die Führung auszubauen, allerdings scheiterte er aus kurzer Distanz am Torwart. In der Nachspielzeit hätten sich die lila-weissen dann noch fast selbst um den Erfolg gebracht, denn auch Özkaya und Hrdina sahen noch völlig unnötigerweise gelb/rot und quasi mit dem letzten Angriff des Spiels hätte Kellmünz noch den Ausgleich schiessen müssen, doch ein Mittelfeldspieler der Gäste wollte einen Ball, welcher vermutlich ins leere Tor gegangen wäre, noch besser verwerten und schoss dabei neben das Tor.

 

Fazit: Mit viel Glück konnte das knappe Ergebnis über die Zeit gebracht werden, allerdings offenbarte die Reserve wieder einmal zu viele Schwächen in der Offensive.

 

Es siegten: Baur, Mayerhofer, R + M Quaranta, Hrdina, Krauss, Rieger, Holl, Inverno, Pamuk, Schulz, Rau F., Denke, Sedat Özkaya

 

 

 

Sonntag 24.03.2013

 

RSV Wullenstetten - FV Altenstadt  1:2  (1:2)

 

Im zweiten Auswärtsspiel in Folge konnte die erste Mannschaft erneut 3 Punkte einfahren. In einem von Anfang an kampfbetonten Spiel erzielte der Gastgeber durch einen Freistoss auf die Torwartecke den ersten Treffer. Unsere Mannschaft kämpfte sich zurück in die Partie und konnte den Ausgleich Mitte der ersten Halbzeit erzielen. Ein scharf getretenen Eckball nutzte freistehend C. Schmidberger mit einem Kopfball aus circa 7 Meter aus. Der Schiedsrichter stellte in der 35. Minute einen Gästespieler mit einer gelbroten Karte vom Platz. Auch in Überzahl gelang es unserer ersten Mannschaft nicht, die sich bietenden Räume zu nutzen und klare Torchancen zu erarbeiten. Das zweite Tor erzielte der FVA zum denkbar günstigsten Zeitpunkt in der 45. Minute kurz vor dem Halbzeitpfiff. Etwas glücklich kam Ch. Brugger, der für den verletzten Schöllhorn eingewechselt werden musste, im Strafraum an den Ball und konnte diesen ablegen auf P. Bergmiller, der den Ball gekonnt in den rechten Torwinkel einnetzte. Dieser Treffer markierte den 1:2 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit waren Höhepunkte Mangelware. Nur ein paar schlecht ausgespielte Konter, die nicht zum Torerfolg führten, sind hier nennenswert. Gegen Ende der zerfahrenen 2. Halbzeit lebte das Spiel von der nervlichen Anspannung, nicht doch noch den Ausgleichstreffer zu kassieren, da der Gastgeber nichts mehr zu verlieren hatte. Durch vorbildlichen Einsatz konnte dieses Ergebniss jedoch über die Zeit gerettet werden. Dadurch sicherte sich unser Team erneut 3 wichtige Punkte auf fremdem Platz, um den Anschluss an die oberen Tabellenplätze nicht zu verlieren. 

 

 

Es siegten: Mößlang, Walker, Dolp, Manzer, S. Özkaya, Zucktriegel, Schöllhorn, Schwehr, S. Rau, Bergmiller, Schmidberger, Notz, Brugger, Rieger


 

RSV Wullenstetten II - FV Altenstadt II   1:4  (0:2)

 

Zum Rückrundenauftakt unserer zweiten Mannschaft, konnte ein nie gefährdeter Sieg, über die Heimmannschaft des RSV Wullenstetten erzielt werden. Die erste Halbzeit begann vielversprechend mit einigen guten Chancen, was daran lag, dass die Aufstellung der 2. Mannschaft in Topbesetzung auflief. Das erste Tor erzielte M. Parton nach einem Torwartfehler des Gästekeepers und nutzte diesen zur 0:1 Führung. Kurz darauf wurde die Führung durch eine Einzelaktion von T. Inverno, der wieder in die Mannschaft zurückgekehrt ist, ausgebaut. Dies war auch der völlig verdiente Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich der Gegner zurück ins Spiel, was wahrscheinlich an der Trainingsfehlzeit einiger Akteure in unseren Reihen lag. Dennoch erzielte M. Pamuk nach einem sehenswerten Spielzug über 3-4 Stationen das 0:3. Durch schwindende Kräfte und kleinen Unkonzentriertheiten konnte der Gegner Mitte der zweiten Halbzeit den Anschlusstreffer markieren und kam zu einigen guten Chancen, die unser Torwart D. Baur glänzend parierte. Der krönende Abschluss dieser Partie gelang M. Parton mit dem 1:4. Der erste Sieg im neuen Jahr war somit geschafft, wobei noch weitaus schwierigere Spiele bevorstehen.

 

 

Es siegten: Baur, Mayerhofer, R + M Quaranta, Hrdina, Krauss, Parton, Thiel, Holl, Inverno, Pamuk, Schulz, Rau F.

 

 

  

Sonntag 18.11.12 

FV Altenstadt I – SV Aufheim I    0 : 2 (0:1)

Verdiente Niederlage gegen Aufstiegsaspiranten

Auch beim Aufeinandertreffen vor heimischer Kulisse, gab es gegen den SV Aufheim nichts zu erben ! Altenstadt agierte lust- und leblos und war gegen die hochmotivierten Gäste praktisch in allen Belangen unterlegen. Völlig zurecht dann auch der Führungstreffer der Gäste in der 35. Minute, bei dem allerdings Goalie Rösler nicht den besten Eindruck machte. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel hatte Aufheim noch eine Riesenchance die Führung auszubauen, jedoch trafen sie in dieser Situation das leere Tor nicht.

Nach dem Wechsel kam der FVA besser ins Spiel und drängte auf den Ausgleichstreffer, zunächst war Walker mit einemKopfball in der 60. Minute erfolglos und kurz darauf auch noch Sedat Özkaya aus kurzer Distanz. Just in dieser Drangphase der Einheimischen waren die Gäste nach einem Konter und einem schönen Kopfballtor zum 0:2 Endstand erfolgreich (65. Min). Negativer Höhepunkt des Spiels war dann noch die glatt rote Karte für Dolp, als er vom Gegenspieler umgestossen und dann auf den Ball fiel. Der kleinliche Schiedsrichter wertete dies offenbar als Handspiel vom letzten Mann und zückte gleich rot.

 

Es verloren: Rösler, Walker, Dolp, Schöllhorn, Manzer, Sedat Özkaya, Krauss, Notz, Schmidberger, Rau S., Zucktriegel, Schwehr, Brugger, Sefer Özkaya


FV Altenstadt II – SV Aufheim II            3 : 1 (0:0)

Viel schwerer, als es das Ergebnis vermuten lässt, tat man sich gegen die stark verjüngte Aufheimer Reserve. Altenstadt war trotz schlechter Spielweise in der ersten Halbzeit überlegen und kam zu drei hochkarätigen Chancen, welche allesamt teils kläglich vergeben wurden. Aufheim war bei Kontern stets gefährlich und die jungen, schnellen Stürmer liessen die FVA-Defensive teilweise alt aussehen, waren jedoch zunächst auch erfolglos und so wechselte man torlos die Seiten. Nach dem Wechsel nutzten die Gäste einen haarsträubenden Fehler im Spielaufbau in der eigenen Hälfte und der gut aufgelegte Dominik Baur war gegen den Schuss aus grosser Distanz machtlos. Die Hausherren agierten bisweilen zu umständlich und ungenau, sodass Aufheim kaum in Gefahr geriet. Erst durch einen fulminanten Endspurt, bei dem sich vor allem der eingewechselte, kränkelnde Hrdina besonders hervor hob, konnte noch der etwas glückliche Heimsieg eingefahren werden. Es trafen Thomas Becker nach Vorarbeit von Hrdina, Florian Mösslang (FE nach Foul an dem Ballvirtuosen Stolecki) sowie kurz vor Schluss Hrdina, wobei nicht zu klären war, ob Thomas Becker noch mit den Schnürsenkeln dran war :)

Es siegten: Baur, Rau F., Zeller, Salzgeber, Bergmiller, Stolecki, Hartensteiner, Möslang, Rösler, Becker, Denke, Rau F., Hrdina, Pamuk

 

 

 

10. Punktspiel, Sonntag 21.10.12

 

 SGM Schiessen Ingstetten I - FV Altenstadt I  3:0 (3:0)

Ein grauenvolles Spiel sahen die zahlreichen Fans in Schiessen. Die Gastgeber waren läuferisch, kämpferisch und technisch überlegen und gingen folgerichtig bis zur Halbzeit 3:0 in Führung (20.,41.,45. Minute). Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte der Vorsprung auch höher sein können. Bei Altenstadt bleibt nur eine Riesenchance, bei der ein Verteidiger der Gastgeber den Ball noch von der Linie kratzte, sowie ein Pfostentreffer, beides in der 2. Halbzeit positiv zu erwähnen. Allerdings hatte auch noch die SGM einige gute Möglichkeiten das Ergebnis höher zu gestalten.

Fazit: Eine verdiente Niederlage gegen eine rustikal auftretende SGM Ingstetten/ Schiessen.

 Es spielten: Rösler, Walker, Dolp, Schöllhorn, Quaranta R.+M.,Manzer, Sedat Özkaya, Parton, Notz, Schmidberger, Schwehr, Zucktriegel

 

SGM Ingstetten/Schiessen II - FV Altenstadt II  3:2 (0:1)

Eine unglückliche, wenn auch verdiente Niederlage musste die Reserve beim Tabellenführer einstecken. Schwehr brachte den FVA bereits nach 5 Minuten in Führung, jedoch hatte der FVA in der Folgezeit einige bange Momente zu überstehen. Die Gastgeber hatten in der Offensive schnelle und technisch versierte Spieler, welche die lila-weissen des öfteren in Schwierigkeiten brachten, ein Tor gelang ihnen aber vor der Pause nicht. Nach dem Seitenwechsel erzielten die Gastgeber dann aber doch noch die Treffer zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung. Auch der FVA hatte noch einige gute Chancen, blieb aber zunächst auch erfolglos. Danach brachte der Schiedsrichter noch etwas Farbe ins Spiel und verwarnte F.Rau und seinen Gegenspieler (der nach einer klaren Tätlichkeit an F.Rau allerdings die rote Karte verdient gehabt hätte). Wenige Mionuten später ein weiteres Foul von F.Rau und der insgesamt schwache Schiri verwies den zuvor genannten Spieler mir g/r des Platzes. Der FVA bemühte sich auch in Unterzahl und kam in der 87.Minute durch einen direkten Freistoss von F. Salzgeber doch noch zum vielumjubelten Ausgleich. Die Freude wahrte jedoch nicht lange, denn die SGM erzielte in der Nachspielzeit, auch durch einen direkten Freistoss, den glücklichen Siegtreffer, bei dem Goalie Mößlang allerdings nicht gut aussah.

Fazit: Durch diese Niederlage vergrössert sich der Abstand zum Tabellenführer deutlich.

Es spielten: Mösslang, Rau F., Zeller, Rieger, Schulz, Brugger, Schwehr, Zucktriegel, Bihler, Notz, Salzgeber, Bergmiller, Stolecki, Holl

 

 

8. Punktspiel, Sonntag 07.10.12 

FV Altenstadt I – FC Illerkirchberg I              2 : 1

Verdienter Sieg gegen Aufstiegsaspiranten

Mit dem SV Illerkirchberg gastierte ein Meisterschaftsfavorit in Altenstadt.

Die Gäste begannen sehr druckvoll und es brannte mehrmals lichterloh im FVA-Strafraum. Eine erste Duftmarke setzte Schmidberger mit einem 20-m-Kracher in der 14. Spielminute. Der nächste Angriff brachte dann die Führung. Schöllhorn setzte sich rechts durch, flankte, Schmidberger übersprang seinen Gegenspieler und erzielte per Kopf die glückliche Führung. Eine weitere Möglichkeit vergab Özkaya mit einem Freistoß aus Mittelstürmerposition. Danach dominierte wiederum der Gast, Torchancen blieben jedoch Mangelware. Im Gegenteil nach einem feinen Dribbling von Özkaya musste ein Verteidiger für seinen bereits geschlagenen Torwart auf der Linie klären. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit fiel dann der Ausgleichstreffer. Eine weite Flanke aus dem Halbfeld, Kraus kam einen Schritt zu spät, sein Gegenspieler ließ Goalie Rösler keine Chance und netzte zum 1:1 ein.

Nach dem Wechsel kam der FVA besser ins Spiel und drängte auf den Führungstreffer. Nach einem Foul an Schmidberger in der 64. Spielminute zeigte der SR auf den Elfmeterpunkt und Parton erzielte souverän die erneute Führung.

Der erneute Rückstand beeindruckte dann die Gäste, sämtliche Aktionen wurden kommentiert und beim SR reklamiert. Einen vernünftigen Spielaufbau gab es nun auf beiden Seiten nicht mehr. Altenstadt stand tief und Illerkirchberg spielte planlos nach vorn, ohne die FVA-Defensive in Bedrängnis zu bringen.

Es spielten: Rösler, Walker, Dolp, Schöllhorn, Quaranta R.+M.,Manzer, Sedat Özkaya, Krauss, Thiel, Parton, Notz, Schmidberger, Mößlang


FV Altenstadt II – FC Illerkirchberg II            3 : 3

In einem kuriosem Fußballspiel trennten sich die Reservemannschaften 3:3. Die Gäste begannen stark und führten bis zur Halbzeit mit 3:0. Danach besann sich unsere Reserve auf ihre Tugenden. Becker erzielte das 1:3, Schwehr den Anschlusstreffer und wiederum Becker das 3:3. Zwischenzeitlich scheitere Mößlang noch mit einem Elfer am starken Torwart der Gäste. Weitere Möglichkeiten zum Siegtreffer vergaben F. Rau und zweimal Thomas Becker. Illerkirchberg hatte in der 2. HZ keinen Torschuss zu verzeichnen.

 

 

7. Punktspiel, Mittwoch 03.10.12

 

 TSV Kettershausen I - FV Altenstadt I  3:2 (1:0)

Eine unnötige Niederlage musste man beim Auswärtspiel in Kettershausen einstecken. Die erste Hälfte war relativ ereignislos und die 1:0 Führung der Einheimischen durch einen Freistoss in der 28. Minute darf man getrost als glücklich bezeichnen, zumal im Vorfeld ein klares Foul an einem FVA Spieler nicht geahndet wurde. Altenstadt kam nach dem Wechsel besser ins Spiel und konnte in der 63. Minute durch ein schönes Kopfballtor von Walker, nach einem Freistoss ausgleichen. Die Freude währte allerdings nicht lange, denn bereits wenige Minuten ging der TSV wieder in Führung, Manzer rutschte aus und der Stürmer hatte danach wenig Mühe. Kurze Zeit später verwandelte Sedat Özkaya einen an Schmidberger verursachten Foulelfmeter unhaltbar zum erneuten Ausgleich. Danach brachte der "Unparteiische" noch etwas Farbe ins Spiel und verwies Michele Quaranta mit g/r des Platzes. Zu allem überfluss zeigte er auch noch kurze Zeit später auf den Elfmeterpunkt, als ein TSV Stürmer im Strafraum des FVA zu Fall kam. Dieses Geschenk konnte jedoch nicht angenommen werden, Kettershausen traf nur die Latte. Als dann auch noch Brugger verletzt ausschied, kamen die Einheimischen in der 4. Minute der Nachspielzeit doch noch zum glücklichen Siegtreffer, unmittelbar danach pfiff der Schiedsrichter ab.

Fazit: In der turbulenten Schlussphase des Spiels verloren die dezimierten Altenstadter dann noch den durchaus verdienten Punkt.

 Es spielten: Rösler, Walker, Dolp, Schöllhorn, Quaranta R.+M.,Manzer, Sedat Özkaya, Krauss, Thiel, Brugger, Parton, Notz, Schmidberger

 

TSV Kettershausen II - FV Altenstadt II  1:3 (0:1)

Vier Tore geschossen und doch nur 3:1 gewonnen !

Endlich wieder eine solide Leistung zeigte die Reserve und ging bereits wenige Minuten nach Anpfiff duch Ferdinand "Snoopy" Rau in Führung. In der körperbetonten Partie kamen die Gastgeber nie wirklich ins Spiel und so blieb es bei der knappen Führung zur Pause. In der zweiten Hälfte erhöhte derselbe Spieler auf 2:0 und kurz danach unterlief unserem Goalie Mößlang nach einem Freistoss ein kurioses Eigentor. Eine Riesenchance konnten die Gastgeber nicht verwerten und somit blieb es zunächst bei der knappen Gästeführung. Auch diesmal hatte der erneut glücklose Peter Denke seine hundertprozentige Chance, um die Führung auszubauen, allerdings traf er nach einer herrlichen Hereingabe das leere Tor nicht. Viel besser machte es dann wieder F. Rau als er mit seinem dritenn Treffer für den Endstand sorgte. 

Fazit: Eine gute kämpferische Einstellung und eine solide Defensive um den wieder genesenen Libero Mayerhofer, sowie unsere an diesem Tage überragende Tormaschine Ferdinand Rau, waren für den Auswärtssieg verantwortlich.

Es spielten: Möslang, Rau S.+F., Zeller, Rieger, Denke, Schulz, Brugger, Schwehr, Quaranta M., Mayerhofer, Zucktriegel

 

 

6. Punktspiel, Sonntag 16.09.12

 

 FV Altenstadt I - RSV Wullenstetten I   3:1 (1:0)

In einem wenig ansehnlichen Fussballspiel ging unsere erste Mannschaft als glücklicher Sieger vom Platz. Schon früh gingen die Hausherren in Führung als Krauss aus kurzer Distanz den Ball durch die Beine des Torhüters ins Netz beförderte. Daraufhin plätscherte das Spiel so dahin, erst in der 30. Minute stockte den FVA Fans noch der Atem, als Schöllhorn bei einem Rettungsversuch im eigenen Strafraum fast noch ein Eigentor unterlief. Nach dem Wechsel wurde es dann spannender, denn die kampfstarken Gäste drückten aufs Tempo und kamen dann auch in der 50. Minute zum Ausgleichstreffer. In dieser stärksten Phase der Gäste foulte auch noch Tobias Walker seinen Gegenspieler im Strafraum, doch der glänzend aufgelegte Goalie Charly Rösler parierte den gut geschossenen Strafstoss und verhinderte einen Rückstand. Altenstadt vertendelte sich oft im Klein-Klein-Spiel, hielt aber nach Rösler's Glanztat besser dagegen und kam so auch zu einigen guten Chance, so z.B. in der 70. Minute als Sedat Özkaya unbedrängt aus 11 metern den Ball über das Tor drosch, oder in der Folgezeit Rocco Quaranta und Thiel, die aus kurzer Distanz im Abschluss einfach zu harmlos waren. Viel besser machte es dann Parton in der 85. Minute, als er sich im Strafraum von rechts schön durchsetzte und überlegt zur 2:1 Führung einschoss. Wullenstetten drängte nun vehement auf den Ausgleich, zumal Offensivverteidiger Dolp nach einer völlig unnötigen Aktion mit g/r des Feldes verwiesen wurde. Die an diesem TTage nicht besonders sattelfeste Abwehr verhinderte mit Glück den durchaus möglichen Ausgleichstreffer. Der Schlusspunkt des Spiels blieb wieder einmal Sedat Özkaya vorbehalten, als er in der Nachspielzeit den aufgerückten Torwart der Gäste mit einem Schuss aus gut 50 Metern überlistete.

Fazit: Der Altenstadter Heimsieg war letztendlich glücklich, weil es diesmal unseren Gästen nicht gelang, dickste Chancen zu nutzen. Die Mannschaftsleistung war nicht befriedigend, allein der Einsatz und die Moral haben gepasst. Will man sich im oberen Tabellenbereich festsetzen, so bedarf es beim nächsten Spiel schon einer deutlichen Leistungssteigerung, denn so viel Glück wie heute hat man bekanntlich nicht immer !

 Es spielten: Rösler, Walker, Dolp, Schöllhorn, Quaranta R.+M.,Manzer, Sedat Özkaya, Krauss, Thiel, Brugger, Holl, Mösslang, Parton

 

FV Altenstadt II - RSV Wullenstetten II   0:1 (0:1)

Gegen den Angstgegner setzte es die erste und unnötige Niederlage der jungen Saison. Praktisch mit der einzigen Chance des gesamten Spiels gingen die Gäste in Führung, allerdings unter gütiger Hilfe der FVA Defensive. Zunächst leitete Stefan Rau mit einem schlampigen Pass im Mittelfeld den Konter der Gäste ein, dann traf der herauseilende Goalie den Ball nicht und der Stürmer hatte wenig Mühe zum Führungstreffer. Snoopy Rau hätte eigentlich mindestens ein Tor erzielen müssen, doch nach einem schönen Solo über die ganze gegnerische Platzhälfte traf er lediglich das Aussennetz. In der zweiten Hälfte hatte er noch eine Riesen Kopfballchance, verfehlte den Ball jedoch knapp. Ansonsten hatte man dieses mal nicht die Masse von Chancen wie in den Spielen zuvor, denn der Spielaufbau und die Laufbereitschaft waren einfach ungenügend. Zu allem Überfluss verweigerte dann auch noch der völlig indisponierte Schiedsrichter einem Tor von Snoopy Rau kurz vor Ende des Spiels die Anerkennung.

Fazit: Mit der bislang schlechtesten Saisonleistung wartete die Reserve auf und hat somit auch zurecht gegen defensiv starke Gäste knapp verloren.

Es spielten: Möslang, Rau S.+F., Zeller, Rieger, Notz, Salzgeber, Hrdina, Denke, Parton, Holl, Becker, Bihler, Schulz

 

 

 

 

 

4. Punktspiel, Sonntag 02.09.12

 

 FV Altenstadt I - Esperia Italia Neu Ulm I   1:1 (0:0)

 

Beim Heimspiel gegen den Spitzenreiter gab es ein verdientes, wenn auch etwas glückliches Remis, weil der Ausgleichstreffer für die Hausherren erst in der Nachspielzeit gefallen ist.

Das Spiel verlief relativ ausgeglichen mit guten Chancen auf beiden Seiten, die jedoch zunächst alle ungenutzt blieben, was auch dem gut aufgelegten Keeper Charly Rösler zu verdanken war. So dauerte es bis zur 80. Minuten, als die Gäste einen unkonzentrierten Augenblick der Altenstadter Defensive zur 0:1 Führung nutzten. Als dann wenig später auch noch Michele Quaranta seine obligatorische Ampelkarte gesehen hat, schienen die Fälle davon zu schwimmen. Die lila weissen haben jedoch auch danach nie aufgesteckt und glichen durch einen abgefälschten Schuss von Joker Bergmiller in der Nachspielzeit aus. 

Fazit: Das Spiel der Altenstadter war nicht ganz so gut wie die Woche zuvor in Kellmünz, allerdings war der Spitzenreiter aus Neu Ulm auch einiges stärker, jedoch sind die hochgelobten Himmelsstürmer von Esperia nie wirklich zur Entfaltung gekommen. Die Einstellung hat gestimmt und der späte Punktgewinn war deshalb auch mehr als verdient. Einziger Schwachpunkt der künftig dringend verbessert werden muss, sind die Freistösse um den gegnerischen Strafraum. Heute wurden einige Freistösse allesamt in die Mauer des Gegners gedroschen und somit statt des erhofften Treffers auch noch gleich den Konter für den Gegner eingeleitet.

 

Es spielten: Rösler, Walker, Dolp, Schöllhorn, Quaranta R.+M.,Manzer, Sedat Özkaya, Krauss, Schmidberger, Thiel, Bergmiller

 

FV Altenstadt II - Esperia Italia Neu Ulm II   4:1 (1:0)

 

Auch bei der Reserve war nicht mehr viel übrig vom Glanz des überragenden Derbysieges vor Wochenfrist, gravierend war wieder einmal die unterirdisch schlechte Chancenverwertung. Die zeitige Führung erzielte Stolecki durch einen Foulelfmeter im zweiten Versuch, der erste Versuch ging über das Tor, musste allerdings wiederholt werden, weil ein Verteidiger voreilig in den Strafraum gestartet war. Einen weiteren Foulelfmeter bekam Altenstadt zugesprochen, diesmal schnappte sich Becker den Ball, doch sein kläglicher Schuss wurde vom überragenden Gästetorwart mit der Mütze gehalten. Nach dem Seitenwechsel nutzte dann der selbe Spieler eine Unsicherheit in der Defensive der Italiener mit einem schönen Schlenzer aus 25 Metern zur 2:0 Führung, diesmal war auch kein Torwart mehr im Tor ! Kurz darauf setzte sich noch Holl schön auf der linken Seite durch und erzielte mit einem satten Schuss das 3:0. Die einzige Chance des Spiels nutzten die Gäste dann zur Ergebniskorrektur, allerdings ging ein klares Stürmerfoul voraus, was der ansonsten gut leitende Schiedsrichter nicht gesehen hat. Mit einer schönen Kombination eingeleitet von Becker, erzielte Denke den 4:1 Endstand. Zweimal trat dann Becker noch in Erscheinung, erst mit einem satten Volleyschuss, den der Keeper gekonnt meisterte  und dann noch mit einem derart arroganten Kunstschuss, welcher allerdings völlig desolat ins Seitenaus ging und somit eine Riesenchance vergeben wurde.

Fazit: Gegen einen unbequemen Gegner setzte es den dritten Sieg im dritten Spiel und wenn wir jetzt dann endlich unsere Chancen besser verwerten, sind wir auf einem sehr guten Weg.  

 

Es spielten: Möslang, Rau S.+F., Zeller, Rieger, Salzgeber, Hrdina, Denke, Stolecki, Bergmiller, Holl, Brugger, Becker, Bihler

 

 

 

3. Punktspiel, Sonntag 26.08.12

 

6 Punkte und 15:0 Tore beim Lokalderby in Kellmünz !!!

TSV Kellmünz I - FV Altenstadt I   0:4 (0:2)

 

Spielerisch und vor allem kämpferisch deutlich verbessert zeigte sich die erste Mannschaft beim Erzrivalen in Kellmünz und war in allen Belangen deutlich überlegen. In der 15. Minute war Krauss nach einem Freistoss erfolgreich und Thiel erhöhte in der 40. Minute zum 0:2 Halbzeitstand. Kellmünz war vor stattlicher Kulisse nur noch ein Schatten vergangener Tage und Schmidberger erhöhte kurz nach dem Wechsel mit einem schönen Solo auf 0:3. Viel Pech hatte Thiel in der 60. Minute, als sein schöner Schuss nur am Aussenpfosten landete. Für den Schlusspunkt sorgte dann noch Offensivverteidiger Michael Dolp, als er nach einer Konfusion im gegnerischen Strafraum beherzt einnetzte. Kurz vor dem Schluss hatte Manzer noch eine gute Möglichkeit, er scheiterte jedoch mit seinem Schuss am gegnerischen Goalie.

 

Mit einer spontanen Sause nach Spielende am Mittelpunkt des Kellmünzer Spielfeldes wurden die 6 Punkte und 15:0 Tore gebührend begossen.  So a scheaner Dag.

Fazit: Nach der, wie ich denke, gerechtfertigten Kritik der letzten Spiele (was einige Spieler wohl nicht so gesehen haben) gab es jetzt die richtige Antwort auf dem Platz und deshalb dieses Mal Lob von meiner Seite, für eine engagierte Mannschaftsleistung. All die Schwachpunkte der Vergangenheit wurden abgehakt und der Gegner praktisch nach Belieben beherrscht. Jetzt gilt es diese Leistung auch in den kommenden Spielen zu zeigen !

Es spielten: Rösler, Manzer, Walker, Dolp, Thiel, Parton, Schmidberger, Schwehr, Krauss, Schöllhorn, Quaranta M. + R., Zucktriegel, Özkaya Sedat

 

 

TSV Kellmünz II - FV Altenstadt II   0:11 (0:5)

 

Das seit langem mit Abstand beste Spiel zeigte die Reserve im Vorspiel und gab damit auch der Ersten den passenden Schub mit. Bereits nach wenigen Minuten sorgte Sedat Özkaya mit einem lupenreinen Hattrick für die beruhigende Führung. Bergmiller mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung und endlich mal wieder Hrdina sorgten dann für die 0:5 Halbzeitführung gegen hoffnungslos überforderte Gastgeber. Nach dem Wechsel waren noch Salzgeber, Bergmiller, Mösslang (FE), Denke und zweimal Brugger erfolgreich (einmal sogar mit dem Kopf !!!). Ich traue es mich fast nicht zu schreiben, aber 20 Tore hätten wir den Jungs diesmal gut und gerne einschenken müssen, wenn ich nur an die hochkarätigen Chancen denke, die wir nicht genutzt haben. Kellmünz kam lediglich zu zwei oder drei Möglichkeiten, als man in der Defensive in der Gewissheit des sicheren Sieges doch allzu lässig agierte, aber Goalie Mösslang liess nicht einmal einen Ehrentreffer zu ! Kurz vor Schluss musste dann noch Denke wegen Dummheit den Platz verlassen, ansonsten gibt es nichts negatives zu sagen.

Aus einer sehr guten und kompakten Mannschaft stach lediglich Sedat Özkaya heraus, der mit Tempo und Spielwitz die ganze Defensive der Gastgeber narrte und drei herrliche Tore erzielte. Wäre er nicht schon zur Halbzeit ausgewechselt worden, so hätten wir bestimmt noch mehr Grund zum Feiern gehabt.

 

 Es spielten: Möslang, Rau S., Zeller, Notz, Salzgeber, Schulz, Hrdina, Denke, Stolecki, Bergmiller, Sedat Özkaya, Holl, Brugger, Becker, Zucktriegel

 

 

 

2. Punktspiel, Sonntag 19.08.12

 

 

FV Altenstadt I - Türkspor Illertissen I   6:0 (3:0)

 

Das Beste am Spiel war, dass es nicht geregnet hat !

 

Beim ersten Heimspiel der neuen Punkterunde gab es einen vom Ergebnis her deutlichen Sieg, der jedoch gegen eine numerisch unterlegene Mannschaft aus Illertissen zu Stande kam. Bis zur 35. Minute waren die Gäste nur zu neunt, danach kam noch ein weiterer Spieler, was bei den tropischen Temperaturen natürlich ein kräftiges Handycap bedeutete.

Altenstadt war folglich feldüberlegen und es gab urlaubsbedingt viele Änderungen in der Aufstellung gegenüber vergangener Woche, die Gäste hatten kaum nennenswerte Aktionen. Zur 3:0 Pausenführung waren M.Dolp (11.), R. Quaranta (15.) sowie ein Eigentor nach einer Parton Ecke verantwortlich. Leider fand ein Wembley Tor von Snoopy Rau keine Anerkennung. Die drei weiteren Treffer nach dem Seitenwechsel erzielten Parton (55.), S. Özkaya (85.) Foulelfmeter nach Foul an Hrdina, sowie F. Rau in der Nachspielzeit. 

 

Fazit: Haarsträubende Ungenauigkeiten im Abspiel, technische Unzulänglichkeiten und die erneut schlampige Chancenverwertung verhinderten ein durchaus mögliches Schützenfest gegen hoffnungslos unterlegene Gäste ! Allein der Schiedsrichter brachte mit unzähligen gelben Karten auf beiden Seiten etwas Farbe ins Spiel.

Es spielten: Mösslang, Walker, Dolp, Parton, Schöllhorn, Rau S.+F., Quaranta R.+M., Stolecki, Manzer, Sedat Özkaya, Holl, Hrdina

 

 

 

 

 

1. Punktspiel, Sonntag 12.08.12

 

 

SV Aufheim I - FV Altenstadt I   3:0 (1:0)

 

Im ersten Puntspiel der neuen Saison setzte es gleich eine 3:0 Auswärtsklatsche gegen Aufheim.

 

In der ersten Halbzeit waren die Hausherren leicht feldüberlegen und gingen dann auch in der 35. Minute durch einen Flachschuss ins lange Eck in Führung. Altenstadt hatte im ersten Durchgang keine nennenswerte Chance zu verzeichnen. Auch diesmal kam Altenstadt besser aus der Kabine und auch gleich zu einigen guten Chancen, wie z.B. in der 50 Minute, als der gegnerische Torhüter einen guten Schuss von Notz gerade noch über die Latte lenken konnte. Weniger Mühe hatte der Keeper bei einem Schuss von Parton, der sich schön durchgesetzt hatte und alleine aufs Tor zulief, dann jedoch völlig überhastet und schlecht abschloss. Der FVA war jetzt drückend überlegen, doch es wollte einfach kein Tor gelingen. In dieser Drangphase der Gäste schlossen die Aufheimer dann auch noch einen Konter gekonnt zur 2:0 Führung ab. Der FVA gab auch jetzt nicht auf, doch Schwehr brachte das Kunststück fertig, den Ball am leeren Tor vorbeizuschiessen und auch Notz und Dolp vergaben noch weitere gute Möglichkeiten. Die Hausherren konterten erneut und waren wieder zum 3:0 Endstand erfolgreich, wobei bei diesen Gegentreffern die Abwehr alles andere als gut aussah. Schwächster Mann auf dem Sportplatz war aber allerdings der "Unparteiische", der in einigen spielentscheidenden Situationen die Altenstadter ganz klar benachteiligte.

Fazit: Nach der dürftigen Leistung in der ersten Pokalrunde war diese Niederlage keine allzu grosse Überraschung, weil die Mannschaft im Grunde genommen genau dort weitermacht, wo sie letzte Saison aufgehört hat. Die Abwehr ist nicht sattelfest und im Sturm fehlt einfach die Durschlagskraft und die überraschenden Elemente, wenn man nach 20 erfolglosen halbhohen Bällen in den Strafraum, welche an Ungenauigkeit nicht zu toppen sind, immer noch nicht merkt, dass man so nichts erreicht, braucht man sich über so eine, wenn auch etwas zu hoch ausgefallene Niederlage, nicht zu wundern !

Es spielten: Rösler, Walker, Dolp, Notz, Thiel, Parton, Holl, Schmidberger, Schwehr, Brugger, Krauss, Schöllhorn

 

 

SV Aufheim II - FV Altenstadt II   3:1 (1:1)

Auch bei der Reserve läuft es so wie in der letzten Sasion, man spielt den Gegner an die Wand, vermag es jedoch nicht, selbst glasklare Chancen erfolgreich zu verwerten. So ging man auch dieses mal zeitig in Führung, als Peter Denke nach herrlicher Vorarbeit von Ferdinand Rau einen Abpraller erfolgreich über die Torlinie schoss. Der gleiche Spieler hätte wenig später sogar noch auf 2:0 erhöhen müssen, allerding war er dieses mal im Abschluss wieder überhastet und schoss hart auf den Goalie, statt gefühlvoll ins lange Eck. Die bessere Chance hatte noch F. Rau, als er alleine aufs Tor zulief, dann aber entäuschend abschloss, anstatt die mitgelaufenen Kameraden zu bedienen. So kam es denn auch, wie es meistens kommt, wenn man solche Möglichkeiten nicht nutzt und die Hausherren kamen überraschend zum Ausgleichstreffer, was auch den Halbzeitstand bedeutete. Nach dem Wechsel baute man die Aufheimer durch emotionsloses und ungenaues Gekicke weiter auf und konnte nur mit Glück und dem Können von Goalie Thomas Becker einen Rückstand verhindern. Als dann Mitte der 2. Halbzeit Philipp Dolp einen direkten Freistoss verwandelte, war die Gegenwehr der Aufheimer gebrochen und Altenstadt bestimmte wieder das Spielgeschehen. Den Schlusspunkt setzte dann Daniel Bihler mit dem schönsten Tor des Tages, als er sich links im Strafraum durchsetzte und den Ball ins Tor schlenzte. Zu erwähnen bleibt noch die desolate Chancenverwertung von Hrdina, der alleine das Spiel hätte entscheiden müssen und eine Topleistung von Phillipp Dolp bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause.

 

 Es spielten: Becker, Rau F. + S., Zeller, Hartensteiner, Salzgeber, Schulz, Bihler, Hrdina, Jehle, Dolp P., Denke